Feierabend-Quickie: Selleriesüppchen mit Knobicroutons (Vegetarisch)

Moooin…und frohes neues Jahr!

Heute morgen hat man mir gesagt, dass ich tatsächlich meistens mit „moin“ grüße, wenn ich gut gelaunt und entspannt bin. Und so kurz nach dem Urlaub bin ich beides! Ich musste zwar schon letzte Woche wieder „ran“ an den Schreibtisch, aber es war entspannt und ich konnte von zu Hause arbeiten.

Seid ihr gut im neuen Jahr angekommen? Habt ihr euch was vorgenommen? Nach einem absolut heftigen Arbeitsjahr, in dem in meinem Team, wirklich alles einem Projekt untergeordnet war (von Privatleben bis Bürowände, von Urlaubstagen bis „mit wem geh ich Mittagessen?“), ist mein größtes Vorhaben, mich dieses Jahr wieder mehr um mich selbst zu kümmern. Dazu gehört nicht nur gesünderes Essen, sondern auch, regelmäßig pünktlich Feierabend zu machen um Zeit und Muße für mehr Bewegung aufzubringen. Eigentlich ein schönes Ziel, oder? Wie sieht es bei euch so aus?

Das Rezept von heute habe ich allerdings schon zwischen den Feiertagen gekocht, in der Woche als mein Freund und ich einfach nur herrlich faul waren ;-)….wenn keiner was tun will entstehen oft die besten „Feierabendquickies“ (meine Rezepte, die in 30 Minuten auf dem Tisch stehen und nicht viel Arbeit machen). Ich denke aber, es passt prima auch in die üsseligen Januartage!

Sellerie ist ja vielen irgendwie ein Graus…kann ich gar nicht verstehen, sooo eine Geschmacksbombe! (hey, das ist das, was Miracoli so lecker macht, überlegt mal! ;-)). Also…ich verstehe ja gut, dass nicht jeder auf den puren Stangen rumkauen mag, aber so als Würze in der Suppe? *mjam* :-).

Zutaten für 2 als Hauptgericht:

250 g Kartoffeln
400 g Stangensellerie
750 ml Gemüsebrühe
Etwas Öl/Butterschmalz zum Anbraten
150 ml Kochsahne*
2 TL Thymian (getrocknet) oder einige Zweige frisch
2 Scheiben Toast oder 4 Scheiben Baguette, was gerade da ist
1 Knobizehe
Etwas Kresse oder Schnittlauch (mehr Deko als muss….)

*ich nehme eine leichte Sojacreme, hat wenig Kalorien und das Gericht kann man dadurch sogar vegan zubereiten

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Selleriestangen 1-2 mal längs schneiden und dann quer ebenfalls würfeln.

2. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen, Die Kartoffel- und Selleriewürfel darin bei mittelstarker Hitze 2-3 Minuten anschwitzen.

3. Die Brühe und die Kochsahne sowie den Thymian hinzugeben- aufkochen und rund 20 Minuten köcheln lassen (bis das Gemüse weich ist, kann auch etwas schneller gehen). Wer nur die Summe macht und keine Croutons – weiter geht’s bei Punkt 7.

4. In der Zwischenzeit das Brot in Würfel schneiden. Wie es mit dem Knobi weitergeht, kommt auf eure „Knoblauchliebe“ an: Wer einen starken Knobigeschmack will, würfelt die Zehe ganz fein. Wer nur ein dezentes „Parfum“ mag, der schneidet ihn in grobe Scheiben.

5. In einer kleinen Pfanne 1 EL Öl oder Butterschmalz auf rund 2/3 Hitze erwärmen, dabei den Knobi direkt mit erhitzen (nicht erst ins heiße Fett werfen). Das Öl nimmt dabei den Knobigeschmack an. Wenn der Knobi anfängt zu bräunen, schnell raus damit. Hartgesottene, die den Knobi fein gehackt haben, können ihn auch drin lassen- habe ich in dieser Runde so gemacht, ich musste aber auch am nächsten Tag ausschließlich mit demjenigen reden, der das gleiche gegessen hatte ;-))

6. Die Brotwürfel ins Fett geben und von allen Seiten anrösten. Herausnehmen und beiseite stellen.

7. Die weichen Gemüsewürfel mit der Flüssigkeit pürieren.

8. Dann alles durch ein Sieb streichen – dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig, macht die Summe aber noch eine Stück samtiger. Bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgeben.

9. Die Suppe jetzt nochmal aufkochen und mit weißem Pfeffer und Muskat abschmecken. Salz fehlt idR wegen der Brühe nicht- falls doch, einfach nachlegen.

10. Mit den Croutons servieren. Wer mag, gibt etwas Kresse oder Schnittlauch dazu- watt fürs Auge, ne?

Lasst es euch schmecken!

 

Eure Danja!

, , , , , , , ,

5 Responses to Feierabend-Quickie: Selleriesüppchen mit Knobicroutons (Vegetarisch)

  1. Timoleon 10. Januar 2019 at 02:22 #

    Huhu!

    Mmmmh, das sieht ja lecker aus! Mjam!

    Aber sag: Wie kriegst Du die Croutons knusprig goldig hin? Bei mir bleiben sie entweder weich, kleben im Topf oder sind in Fett getränkt und kleben immer noch am Topf. Gibt es da einen Trick?

    Auf jeden Fall wird die Suppe am Wochenende mal ausprobiert. Danke fürs Rezept!

    LG,
    Timoleon.

  2. Julian 27. Januar 2019 at 15:55 #

    Das Süppchen schaut wirklich sehr lecker aus! Grade an diesen kalten und dunklen Tagen ist so eine warme Suppe doch genau das richtige!

  3. Michael 20. Februar 2019 at 18:53 #

    Herrje, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. Und das bei Gemüse, dass man sonst doch eher meidet. Ich kann mir einen Schuss Saft einer frischen halben Zitrone darin noch gut vorstellen. Ich glaube das Süppchen probiere ich am Wochenende gleich mal aus. Danke für das Teilen des Rezeptes! 🙂

  4. Christian 8. Mai 2019 at 18:46 #

    Wir vermissen Dich.

  5. Timoleon 22. Mai 2019 at 20:56 #

    In der Tat!

    WIR VERMISSEN DICH, liebe Danja!!!!

    LG,
    Timoleon.

Schreibe einen Kommentar