Clubsandwich à la Feinkostpunks (mit Sweet-Chili-Mayo)

IMG_3792

Als wir vor einigen Tagen abends nach einem wunderschönen Tag auf den Kölner Weinwochen nach Hause kamen, hatten wir eigentlich total Lust auf Pizza. Oder Döner. Oder Hamburger. Oder alles gleichzeitig. Nur die Aussicht auf dieses Sandwich hat es geschafft, mich davon abzuhalten irgendeinen Fastfoodladen zu überfallen :-).

Knuspriges Brot, knackiges Gemüse, Fleisch und eine leckere Soße- vermisst noch jemand was auf einem Sandwich?

Zutaten für 3 Sandwiches:
(Nach einem anstrengenden Tag schafft man die schon mal zu zweit…*räusper*)

6 Scheiben frisches Bauernbrot (Graubrot), gerne mit knuspriger Kruste*
400 g Putenbrustschnitzel
1 Zucchini
2 Möhren
150 g große Champignons
4 EL Joghurt
3 EL Mayonnaise (hier tut es auch eine fettreduzierte)
1-2 EL Sweet Chili Soße (gibt’s im Asia-Laden, aber auch bei Rewe & Co.)
1 EL Tomatenketchup (+ 2 EL zum Bestreichen der Brote)
Salz, Pfeffer
Fett zum Anbraten (Ich finde Butterschmalz hier am besten)
*natürlich tut es hier auch jedes andere Brot eurer Wahl. Aber so ein kräftiges Bauernbrot macht wenigstens  richtig satt. Ich fand es perfekt zum gebratenen Gemüse.

Zubereitung:

1. Wer nicht mehrere Pfannen schmutzig machen möchte, heizt den Ofen auf 100 Grad vor und hält die bereits angebratenen Gemüsescheiben darin warm.

2.  Die Zucchini, die Möhren und die Pilze in möglichst großflächige, schräge Scheiben schneiden. Die Dicke sollte etwa 3-4 mm betragen – natürlich Geschmackssache.

3. Das Fleisch in Stücke schneiden die so groß sind, dass man die Brotscheiben hinterher bequem damit belegen kann. Ich habe 2 große Putenschnitzel dafür je 2 Mal durchgeschnitten.

4. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin portionsweise von beiden Seiten anbraten. Es sollte Röststoffe bilden, also leicht bräumen – aber noch Biss haben. Immer mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse dann auf einen Teller geben und bis zum Belegen des Brots warm halten.

IMG_3780

5. Wenn das gesamte Gemüse fertig ist, kommt das Fleisch in die Pfanne und wird ebenfalls angebraten. Es sollte grade gar sein, nicht länger- sonst wird es so schnell trocken. Wer mag, kann das Fleisch auch mit einigen EL Teriyakisoße oder Sojasoße ablöschen, das passt sehr gut zum Dressing.

6. Für das Dressing Joghurt, Mayo, Sweet-Chili-Soße und Ketchup verrührten und nach Wunsch noch abschmecken. Koriander passt dazu, auch ein wenig Petersilie oder Schnittlauch. .. aber einfach Salz & Pfeffer tut es auch.

7. Die Brotscheiben entweder toasten oder mit im Ofen etwas aufknuspern.

8. Jeweils eine Brotscheibe mit etwas Ketchup bestreichen, dann mit dem Gemüse belegen und zum Schluss mit dem Fleisch. Darauf kommt das Sweet-Chili-Mayo-Dressing und die 2. Brotscheibe. 1 x durchschneiden (sonst grooooße Sauerei beim Essen) und direkt genießen :-)

IMG_3791

Übrigens: Wer das Sandwich fleischlos zubereiten möchte, kann auch Tofu statt Putenfleisch nehmen. Dann empfehle ich aber auf jeden Fall, die Stückchen noch mit einer Soße wie Sojasoße abzulöschen, weil das einfach mehr Geschmack gibt.

Auch super: Gemüse, Fleisch und Brot einfach auf dem Grill zubereiten und dann zusammensetzen.


, , , ,

2 Responses to Clubsandwich à la Feinkostpunks (mit Sweet-Chili-Mayo)

  1. Mera 22. Mai 2013 at 11:06 #

    Huhu Danja!
    Erstmal herzlichen Dank für Deinen grandiosen Blog, er hat mir und meinem Freund schon viele Anregungen gegeben.

    Dieses Sandwich liest sich super. Das will ich jetzt haben. Sofort! Zum Glück habe ich heute nur einen kurzen Arbeitstag und kann bald die Pfanne schwingen ^_^

    LG
    Mera

    • Danja 22. Mai 2013 at 11:51 #

      Hey Mera,

      lieben Dank für die Blumen…*strahl*
      Ich muss lange arbeiten, machst Du mir auch ein Sandwich? :-)
      Lass es Dir schmecken!

      Grüssli,
      Danja

Hinterlasse eine Antwort