Rosa Roastbeef mit Senf-Kräuter-Kruste und Schmorzwiebeln

image

Zwei Roastbeef-Steaks und zwei Ideen, was man damit machen könnte…schwierige Entscheidung?

Als ich meinen Schatz vor einigen Tagen bat, Fleisch von unserem Lieblingsmetzger mitzubringen…irgendeins seiner Wahl, worauf er Appetit hat…landete Roastbeef in unserem Kühlschrank, als Steak geschnitten. Mit fiel sofort mein Rezept für Roasbeef mit Kräuter-Senf-Kruste ein, das ich schon lange nicht mehr zubereitet hatte. Allerdings finde ich Roastbeef im Ganzen gegart mit Schmorzwiebeln auch seeeeehr lecker. Also hab ich einfach beides miteinander kombiniert und heraus kam ein superleckeres Steak…mit würziger Kruste, Soße und vor allem richtig zart :-).

image (5)

Dazu gab es bei uns grüne Bohnen und Knusperbrot…aber geröstete Kartoffeln würden sicher auch prima passen oder ein knackiger Salat.

Zutaten für 2 Personen:

2 Rindersteaks vom Roastbeef, Dicke nach Geschmack & Hunger
3 EL gehackte Petersilie, glatt
1 EL Estragon, gehackt
1 EL Kerbel, gehackt
5 EL Semmelbrösel
1 EL süßer, körniger Senf
1 TL scharfer Senf
Salz, Pfeffer
30 g Butter (weich) + ein paar kleine Flöckchen…schmeckt auch mit Halbfettbutter!
3 Zwiebeln
2 EL Tomatenmark
400 ml Rinderfond
etwas Fett zum Anbraten

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze).

2. Die frischen Kräuter hacken, mit Semmelbröseln, der weichen Butter, süßem und scharfem Senf gut vermischen. Nun mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann natürlich auch andere Kräuter nehmen- das hier ist meine Lieblingsmischung.

3. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

4. Das Fleisch salzen, pfeffern und – wenn vorhanden- den Fettrand mehrmals einschneiden, damit sich das Fleisch nicht in der Pfanne wellt. In heißem Fett von jeder Seite max. 1 Minute heiß anbraten. Es sollen Röstaromen entstehen, aber garen soll das Fleisch eigentlich im Ofen.

image (6)

image (8)

5. Das Fleisch herausnehmen und in eine Auflaufform geben…. in der Pfanne braten wir gleich die Zwiebeln. Mit den Krusten-Bröseln belegen. Nach Belieben noch ein paar Butterflöckchen auf die Kruste geben. Jetzt auf der oberen Schiene für 5-10 Minuten garen, dabei nach 2 Minuten auf 200 Grad herunterdrehen. Die Dauer ist abhängig vom gewünschten Gargrad und der Dicke. Ich mag es medium und dieses Fleisch hier war ohne Kruste 2 cm dick und nach dem Anbraten 6 Minuten im Ofen:

image (3)

6. In der Zwischenzeit die Zwiebeln im Bratfett der Steaks (wenn nötig, etwas Fett zugeben) auf mittlerer Hitze anrösten, etwa 2 Minuten. Dann das Tomatenmark zugeben, gut umrühren und etwa 1 Minute mitbraten. Nun mit dem Fond ablöschen- erst mal mit der Hälfte. Gut umrühren und einköcheln lassen, bis das Fleisch fertig ist. Dabei immer wieder Fond nachgeben, bis dieser aufgebraucht ist. Er reduziert auf etwa 1/3 ein (wer mag, kann das auch noch länger einköcheln lassen) und dickt durch die Zwiebeln und das Tomatenmark etwas an. Am Ende ggf. mit etwas Pfaffer abschmecken, Salz ist im Fond in der Regel genug.

image

image (9)

7. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und auf den Schmorzwiebeln servieren. Die Kruste wird nicht fest, sondern bleibt eher weich. Wer eine knusprige Kruste möchte, muss mehr Semmelbrösel nehmen und die Kruste gaaaanz dünn machen.

image (5)

*mjam*

Falls ihr auch Bohnen dazu mögt:  Ich habe sie einfach nur geputzt, in Salzwasser gekocht und dann mit einem TL Butter und etwas Salz verrührt serviert:

image (7)

image (2)

 image (4)

 

 

 

5 Responses to Rosa Roastbeef mit Senf-Kräuter-Kruste und Schmorzwiebeln

  1. Kornelia 4. März 2014 at 15:20 #

    Danja, ich komme mit dem Nachkochen Deiner Super Rezepte gar nicht nach!!!! Lach!!! Heute gabs das marinierte Hähnchenfilet von von vor ein paar Tagen . super lecker muss ich sagen!
    So, und jetzt das Roastbeef….wahrscheinlich am Wochenende…. Danke für die tollen leicht nachzukochenden Rezepte, mir fehlen manchmal einfach die Ideen, es soll im Alltag auch nicht zuuuu aufwändig sein.
    Conni

    • Danja 16. März 2014 at 13:53 #

      Liebe Kornelia,

      die Rezepte laufen ja nicht weg :-). Ich freue mich total, dass Du Spaß am nachkochen hast!

      Ganz liebe Grüße und viel Spaß noch beim Ausprobieren,

      Danja

  2. Jule 4. März 2014 at 18:30 #

    Eben haben wir das Roastbeef nachgekocht; als Hüftsteak , mit Kartoffelpü und viel Gemüsezwiebeln. Es war sehr sehr oberlecker!
    Vielen Dank für dieses einfach nachzukochende Gericht.
    Jule

    • Danja 16. März 2014 at 13:54 #

      *mjam*
      Kartoffelpüree muss ich dazu auch mal testen… Ist bestimmt supi!

      Ganz liebe Grüße,
      Danja

  3. Petra 25. November 2015 at 16:42 #

    Hi Danja, mach ich roastbeef am Stück genauso, wie lange braucht das dann? Äh, wir mögen es nicht blutig. Ich würde so gerne roastbeef Weihnachten machen, trau mich nur nicht so wirklich.
    LG Petra

Schreibe einen Kommentar