Frühlings-Fischfrikadellen “deluxe” mit Dipp und Salätchen

IMG_0753

Da ist man ein paar Tage nicht zu Hause und schwupps- ist Frühling. Wenn das nur immer so funktionieren würde… 😉

Jedenfalls kam ich nach ein paar beruflichen Tagen in Berlin bei schönstem Wetter wieder nach Hause und dachte mir beim nächsten Wochenmarkteinkauf, dass es absolut dringend Zeit ist für Bärlauch & all die anderen leckeren Frühlingskräuter, die einen so herrlich an die ersten warmen Sonnenstrahlen erinnern. Schon auf dem Weg dahin ging ich an 2 blühenden Ahornbäumen vorbei…wusstet ihr, dass diese Blüten essbar sind und total lecker nach Honig schmecken? Leider hingen sie zu hoch :-(

Aber egal, auch auf dem Markt war der Frühling angekommen. Die Blumenstände waren voll mit Frühjahrsblühern und Zweigen, die allerersten Erdbeeren die NICHT aus Spanien oder Marokko kamen (okay, aus dem Treibhaus…aber allein Geruch und Farbe stimmte mich fröhlich), Kräuter und der erste Spargel vertreiben den Gedanken an Regen & Co.

Seit Jahren frage ich mich, ob wohl in meiner Nähe irgendwo Bärlauch wächst, aber ich habe in Parks und Wäldern noch nichts gefunden, deshalb kaufte ich 2 Bund Bärlauch bei meinem Lieblings-Kräuterstand. Da war doch so ein Fischfrikadellen-Rezept in einer Zeitung, die ich auf dem Flug gelesen hatte? Also auch noch ab zum Fischstand. Das Rezept nannte eigentlich Seelachs als Hauptbestandteil, aber den gab es nicht- also entschieden wir uns für die “deluxe” Variante mit frischem Kabeljau-Loin. Das ist ein Stück aus dem Rücken vom Kabeljau, so ziemlich das feinste Stück das dieser Fisch hat- garantiert grätenfrei und leider auch etwa teurer. Aaaaber- es sollte sich lohnen, dazu später mehr.

Das Originalrezept habe ich in alle Richtungen etwas abgewandelt- dennoch bin ich ir sicher, dass – wer mag- auch Seelachs oder ein anderer etwas günstigerer Fisch gut schmecken würde. Als Beilage passt von Salzkartoffeln bis Selleriepüree sicher fast alles- wir haben uns für einen Endiviensalat mir Cremedressing und einen Dipp “Café de Paris” entschieden und auf Kartoffeln & Co verzichtet:

Zutaten für 2 Hungrige/ 5 Frikadellen:

350-400 g Kabeljau-Loin
1 Ei  (L)
ca. 10 EL Semmelbrösel
1 Bund Bärlauch (ca 6 EL fein gehackt)
weitere Kräuter nch Geschmack*
1 TL scharfes Paprikapulver
2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
ÖL, zum Anbraten
*andere passende Kräuter wären z.B: Schnittlauch, Kerbel oder Estragon, also eher blättrige Sorten. Feste Kräuter wie Rosmarin & Co. würde ich eher nicht empfehlen.

Für den Salat:
1/2 großen Endiviensalat
120 ml Sahne oder kalorienare Kochsahne
3 EL ZItronensaft
1 gestr. EL Zucker
Salz, Pfeffer

Für den Dipp:
80 g Fischkäse
60 ml Milch oder Sahne
1 EL Salatcreme
1 EL Cafe de Paris Gewürzmischung*
Salz, Pfeffer

* Eigentlich ist das eine klassische französische Buttersoße mit verschiedenen Kräutern. Es gibt sehr leckere fertige Mischungen der Kräuter ohne “Gedöns” wie Geschmacksverstärker oder anderem Zeug  zu kaufen. Wer keins hat, dem empfehle ich einfach eine Mischung aus verschiedenen getrockneten Lieblingskräutern zu nehmen. Alternativ schmeckt zu diesem Fisch auch ganz simpel eine Kräuterremoulade. oder Creme Fraîche mit Kräutern.

Zubereitung:

1. Den Fisch erst in Streifen, dann in Würfel schneiden. Wir hacken ihn absichtlich nicht komplett zu Brei, das gibt hinterher in den Frikadellen einfach eine schönere Konsistenz.

IMG_0740

2. Die Würfel mit gehacktem Bärlauch, Zitronensaft, 2 EL Semmelbröseln und Ei verrühren, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

IMG_0742

IMG_0743

3. Aus der Masse 5 Frikadellen formen und gut festdrücken.

IMG_0744

4. Die Masse dann vorsichtig in den übrigen Bröseln würzen. Ich mache dies erst 1x, nehme die Frikadellen dann nochmal in die Hand und drücke sie fest. Dann kommt eine 2. Runde in den Bröseln.

IMG_0745

5. Da die Frikadellen nicht so lange brauchen, bereitet man spätestens jetzt den Salat vor- die Blätter werden abgezupft, etwas zerkleinert, gewaschen und trocken geschleudert.

6. ÖL in einer möglichst gut beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen ganz vorsichtig hinein geben. Bei hoher Hitze ( ich nehme Stufe 5 von 6) 3 Minuten anbraten, ohne sie zu wenden. Erst dann vorsichtig herumdrehen und nochmal 3-4 Minuten braten.

IMG_0749

IMG_0750

7. In der Zwischenzeit für den Salat Sahne/Kochsahne mit Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren und mit den Händen unter die Salatblätter “kneten”. Außerdem die Dipp-Zutaten miteinander gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

IMG_0747

IMG_0748

8. Nach insgesamt rund 8 Minuten sollten eure Fischfrikadellen fertig und knusprig sein. Bis zum Schluss aber vorsichtig sein beim Wenden!

9. Herausnehmen und mit Salat & Dipp anrichten. ggf. noch mit weiterem Bärlauch bestreuen- fertig! Und richtig, richtig lecker…

IMG_0751


, , , ,

2 Responses to Frühlings-Fischfrikadellen “deluxe” mit Dipp und Salätchen

  1. Karlotta 24. März 2014 at 17:09 #

    Ich freue mich schon beim Lesen, auf das Nachkochen. Gibt es am WE.

    Wieder ein tolles Gericht. Ich bin ein absoluter Fan von Deinem Blog und koche
    fast jeder Woche etwas davon.

    Wenn ich nicht weiss, was ich kochen stöbere ich und finde immer leckeres. Wollte
    ich schon die ganze Zeit mal mitteilen.

    Mache weiter so

    Ein begeisterter Blog-Leser
    Karlotta

  2. Sonja 15. März 2015 at 20:11 #

    Hallo!
    Super Rezept… Vielen Dank.
    Habe es gestern ausprobiert und nach anfänglichem Bedenken meines Mannes hat es sich nach Fertigstellung als Knaller erwiesen. Die Fischfrikadellen toll – super saftig und nicht zu schwer. Aber das gewisse Etwas ist der Dip dazu. Viel besser als Remouladensauce.
    Nochmals danke… Und weiter so.
    Lieben Gruß aus Mittelhessen
    Sonja und Familie

Hinterlasse eine Antwort