Fix ohne Fix: Tomaten-Zucchini-Gratin

IMG_2068

Jippie, endlich war mal wieder Zeit für ein neues “Fix ohne Fix”! :-)

Der Wunsch nach einem Rezept für Tomaten-Zucchini-Gratin (anstelle der Fixtüte) wurde erst vor einigen Wochen geäußert, aber ich finde, es passt absolut perfekt in den Sommer, der ja quasi vor der Tür steht…deshalb hab ich mich sofort an dieses Experiment gewagt. Ein großes Dankeschön an alle von euch, die hier schon sooo viele Vorschläge gemacht haben! Ich arbeite immer wieder an dem einen oder anderen und freue mich immer wie Bolle, wenn eines endlich “fertig” ist und ich euch ein neues Rezept präsentieren kann :-)

IMG_2066

Dieses Mal war es gar nicht so schwierig. Das Gemüse habe ich ähnlich vorbereitet wie auf der Tüte angegeben und für die Soße habe ich einfach alle Aromen ausgewählt, die die Zutatenliste vermuten ließ… nur eben ohne Geschmacksverstärker & Co. Das Ergebnis hat uns zu Hause wirklich SEHR überzeugt, ich freue mich schon sehr aufs nächste Mal.

Die Menge reicht für 2 Personen als Hauptgericht (bei guten Essern ggf. mit Brot oder Reis dazu), alternativ für 3-4 als Beilage.

Zutaten:

2 Zucchini (500 g)
3-4 Tomaten (am besten mit festem Fleisch, Eiertomaten eignen sich sehr gut!)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 ml Sahne (ich nehme kalorienarme Sojacreme mit 5% Fett)
1 TL Oregano, etrocknet
1 TL Majoran, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 gestr. EL Tomatenmark
1/2 TL Zucker
1 EL Schmelzkäse oder 2 EL Reibekäse
60 g Parmesan
etwas Öl oder Butterschmalz zum Anbraten
1 geh. TL Mehl

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden, die Tomaten ebenfalls. Wenn man die Tomatenscheiben quer in Scheiben schneidet (statt senkrecht) fallen die Scheiben danach nicht auseinander. Es sind mehr Zucchinischeiben als Tomatenscheiben, dafür lege ich die Zucchinischeiben nachher doppelt.

IMG_2060

3. Die Zucchinischeiben portionsweise in einer Pfanne mit wenig Fett von beiden Seiten kurz anbraten.

IMG_2061

4. Die Zucchinischeiben und die Tomatenscheiben dachziegelartig in eine flache Auflaufform geben.

IMG_2062

5. Für die Soße die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

6. Beides in etwas Öl hellbraun anrösten. dann das Mehl hinzugeben und gut einrühren, das wird jetzt etwas fest und klebrig, das muss aber so sein :-)

IMG_2063

7. Die Zwiebel-Mehlschwitze mit der Sojacreme (oder Sahne, für die nicht-Kalorienzähler) ablöschen und gut umrühren.

8. Aufkochen, Kräuter und Tomatenmark hinzugeben, etwa 2-3 Minuten köcheln lassen.

IMG_2064

9. Jetzt die Soße mit einem Mixstab fein pürieren.

10. Nun den Käse einrühren und alles mit Salz und Pfeffer sehr kräftig abschmecken.

11. Die Soße über das Gemüse geben und mit Käse bestreuen.

IMG_2065

12. Nach etwa 20 Minuten im Ofen ist das Gratin fertig und -vorsicht- sehr heiß :-)

IMG_2067

Wer mag, kann noch ein paar angeröstete Pinienkerne darüber geben…hmmm, lecker!

Und hier wie immer der Vergleich von Preis und Aufwand:
Die Tüte kostet etwa 80 Cent und reicht für 2 Personen. Meins auch, es ist aber etwas mehr (rund 25%), deshalb rechne ich mal mit 1 Euro als Preis, den es zu schlagen gilt. Tomaten, Öl, Käse und Zucchini sind bei beiden Varianten gleich, fallen also nicht ins Gewicht. Die Gewürze schlagen etwa mit 20 Cent anteilig zu Buche, hinzu für etwa den gleichen Preis Zwiebel und Knoblauch. Wer Sahne und einen günstigen Schmelzkäse verwendet, landet am Ende bei einem Preis von etwa 1,50 €. Die Sojacreme (oder alternativ kalorienarme Küchencreme) ist etwas teurer, je nach gewählter Variante liegt der Endpreis dann bei etwa 2 Euro. Das Preis-Battle habe ich dieses mal also verloren :-(. Allerdings finde ich einen Euro mehr für ein frisches Produkt jetzt nicht sooo wild 😉
Zeitlich sieht es ähnlich aus: bei mir müssen zusätzlich Zwiebeln und Knobi geschnitten werden, außerdem köchelt die Soße eine Weile auf dem Herd. Insgesamt dauert meine Version rund 10 Minuten länger als die Tüte und man muss auch etwas mehr abwaschen.

 

 


, , , , , ,

26 Responses to Fix ohne Fix: Tomaten-Zucchini-Gratin

  1. Falballa 31. Mai 2014 at 10:18 #

    Huhu,

    super Rezept… wird sicherlich in nächster Zeit mal nachgekocht!

    Lg, Falballa

  2. nicole 1. Juni 2014 at 01:20 #

    Liebe Danja,

    Vielen Dank für Das Rezept!
    Haben es heute Abend gegessen und es war -Wie bis jetzt alles,was wir von dir gekocht haben-super lecker!!!
    Ich hab auch kein Fleisch dazu gegessen,nur etwas Baguette in die Soße getaucht mhhh

    • Danja 3. Juni 2014 at 10:40 #

      Huhu Nicole,

      ja, mir fehlt dazu auch nichts…einfach leckeres Knusperbrot in die Soße tauchen…hachja. Vielen dank für Dein Feedback und viel Spaß noch beim Ausprobieren!

      Grüssli,
      Danja

  3. Andrea 10. Juni 2014 at 20:23 #

    Hallo Danja, ich habe eben das Gratin gemacht- und bin begeistert. Danke! Ich hatte keine Sahne, deshalb einfach mit Milch angerührt, aber es hat trotzdem sehr gut geschmeckt. Gerade richtig für die beginnende Tomate- Zucchini- Saison!

    • Danja 18. Juni 2014 at 09:37 #

      Huhu, prima, danke fr den Hinweis….dann teste ich es bei Gelegenheit auch einfach mal mit Milch.

      Grüssli,
      Danja

  4. Lauren 13. Juni 2014 at 22:27 #

    Oh maaaaaan… 😀
    Für mich als Halb-Veggie sieht das ja schon wieder super aus!

    Seit ca einem Jahr folge ich dir, schaue immer mal wieder vorbei und stöbere in den Rezepten und bin begeistert! Es ist (fast) alles super einfach und gut erklärt und ich würde am liebsten sofort los kochen nach dem Lesen! So gut wie alle Gerichte entsprechen sogar meinem recht anspruchsvollen Geschmack;)!

    Bitte höre nieeee auf zu bloggen <3

    • Danja 18. Juni 2014 at 09:43 #

      Huhu Lauren,

      wow, da geht mir richtig das Herz auf…ich freue mich riesig, dass Dir die Rezepte gefallen. Viel Spaß noch beim Ausprobieren und nachkochen :-)

      Grüssli,
      Danja

  5. Chrissy B. 17. Juni 2014 at 21:49 #

    Hallo Danja!
    Bisher habe ich immer nur still mitgelesen und mich von dir/deinen Rezepten inspirieren lassen. Dies ist das erste Rezept, welches ich 1:1 nachgekocht habe.
    Fazit: Super lecker!!!! :)
    Habe Cremefine genommen und damit es ein bisschen schneller von der Hand geht, die Zucchinischeiben nur kurz auf einem Blech in den Ofen geschoben.

    Mach weiter so! Freue mich jedes Mal über die Mail mit einem neuen Post 😉

    • Danja 18. Juni 2014 at 09:52 #

      Huhu Chrissy,

      ich hab mich total gefreut, als ich heute Morgen deinen Kommentar gelesen habe :-) Danke für die Blumen und die gute Idee muit den Zucchini aus dem Ofen :-)

      Grüssli,
      Danja

  6. Mahon 29. Juni 2014 at 08:51 #

    Hallo Dana,

    gestern gabs das Gratin mit Hähnchen, wirklich wieder sehr lecker, allerdings hätte ich Punkt 10 besser beachten sollen…
    Das nächste Mal werde ich die Soße noch etwas kräftiger abschmecken, da sie durch die Tomaten doch noch etwas verwässert wurde.

    Vielen lieben Dank mal wieder für ein tolles Rezept!

    • Danja 1. Juli 2014 at 12:56 #

      Huhu Mahon,

      ja, das stimmt…wenn ich schreibe “sehr kräftig” dann meine ich auch mehr als eine Prise…hihi. Freut mich aber trotzdem, dass Dir das Gratin gefallen hat!

      Liebe Grüße,
      Danja

  7. Mahon 29. Juni 2014 at 12:30 #

    ups und ein j bekommst du auch noch in Deinen Namen :-)

  8. Hannah 5. Mai 2015 at 18:04 #

    Richtig leckeres Rezept!
    Hatte genau danach gesucht und bin zufällig auf deinen Blog gestoßen.
    Gefällt mir wirklich gut. Werde demnächst noch mehr ausprobieren :)

    • Danja 6. Mai 2015 at 09:09 #

      Hallo Hannah,

      danke für Dein Feedback, freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. Viel Spaß noch beim Ausprobieren und liebe Grüße,
      Danja

  9. Taiya 25. Oktober 2015 at 12:53 #

    Ich liebe dieses Fix! Aber noch mehr liebe ich deine frische Variante! Die Soße kam mir zunächst etwas dickflüssig vor, doch im Ofen und in Verbindung mit dem Gemüse hatte sie die perfekte Menge! Besonders toll fand ich die Parmesan-Note :) Ich habe 200ml Sahne und 50ml Milch genommen, und damit ist es auch mega cremig geworden! Hat uns allen super geschmeckt. Dazu gab’s Stampfkartoffeln.

    • Danja 26. Oktober 2015 at 12:30 #

      Hey Tayia,

      danke für Den Feedback! Ja, das stimmt…damit die Soße hinterher die richtige Konsistenz hat, muss sie vorher immer etwas dickflüssiger sein. ich freue mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat!

      Liebe Grüße,
      Danja

  10. Petra 2. November 2015 at 20:54 #

    Geht doch!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Tolles Rezept – und ich weiß sogar, was drin ist. Diese Seite ist schon in meine Favoriten abgelegt!

    Weitermachen
    Petra

  11. Vivien 13. November 2015 at 21:57 #

    Hallo Dann,
    Ich versuche seit geraumer Zeit ohne Tüten zu kochen. Dieses Gratin hat mir bisher sehr gefehlt. Jetzt habe ich es dank dir zurück. Fühl dich gedrückt!!!
    Liebe Grüße, Vivien

  12. Michaela 13. Juni 2016 at 09:22 #

    Hallo, ich bin schon lange auf der Suche nach Rezepten um die Fix-Gerichte ohne Packerl nachzukochen. Ich find die Gerichte super lecker, kenne mich aber leider nicht gut genug aus um mir selber die Soßen und Co zu machen.. großes Lob und weiter so :)

  13. Micha 21. Juli 2016 at 06:16 #

    Danke für dieses tolle Rezept. Wir haben es gestern ausprobiert und es war sehr gut….sogar noch ein bisschen besser als “mit Tüte”. :-)
    Ich habe noch eine rote Paprika in Streifen mit angebraten und untergemischt…empfehlenswert.
    Liebe Grüße, Micha

  14. Johannes 16. August 2016 at 22:40 #

    Hallo Danja,
    das war ein lecker Rezept. Schnell und günstig. Frau und Tochter waren mal wieder zufrieden. Was will ich mehr?
    Danke Johannes

  15. Christl 24. August 2016 at 09:51 #

    Dieses Rezept ist der Knaller – so einfach, so lecker und ohne jedes Tütchen! Ich war und bin begeistert.

  16. Alexa 5. Juli 2017 at 21:43 #

    Hat gut geklappt und wunderbar geschmeckt, vielen Dank!

  17. Jeany 18. August 2017 at 21:24 #

    Super Rezept.
    Das ist mein Lieblings Fix und endlich habe ich ein Rezept gefunden ohne weiterhin mit den Tüten5 kochen zu müssen.

  18. Jenni 22. August 2017 at 12:30 #

    HEY!
    Super Seite!
    Ich kenne das Rezept mit Gnocchi. Könntest du das bitte noch ergänzen?
    Mach auf jeden Fall weiter so!

  19. Konstanze 22. Januar 2018 at 09:27 #

    Hallo Danja,
    bin auf Deine Seite gekommen, weil ich meinen Kollegen beweisen wollte, daß man auch ohne Tüte lecker kochen kann…auch ihre “Lieblingsgerichte”. Hat zwar nicht gefruchtet, bin aber auf meine (einzige) Lieblingstüte gestossen, die ich aber sehr schnell selber zu machen versucht habe. Meine Version ist etwas anders als Deine (aber viele Wege führen nach Rom):
    …Für die Sauce hacke ich 1 Frühlingszwiebel, 1 Schalotte und 1-2 Knoblauchzehen fein, schwitze sie in einer Pfanne an, streue einen Eßlöffel Stärke über und gebe 100 ml Milch dazu, gut rühren, daß keine Klümpchen entstehen, 2 Schmelzkäseecken darin auflösen, 100 ml Wasser, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 El getr. Basilikum und 1 El Oregano dazu und kurz aufkochen.
    Über das vorbereitete Gemüse gießen, mit geriebenem Käse (bei mir meist Emmentaler) bestreuen…
    Ansonsten verzichte ich ja lieber auf die Tüten, weil mir da zu viel Blödsinn drin ist…Und koche immer ohne…. dann schmeckt es zwar oft immer ein bißchen anders, aber ist ja auch nicht schlecht.
    Liebe Grüße und ich finde die Kathegorie sehr lustig!
    Konstanze

Hinterlasse eine Antwort