Leckere Osterkörbchen-Cupcakes

IMG_2791

Ich hab mir mal Gedanken gemacht, was ich zu Ostern schönes zaubern könnte…süß und niedlich sollte es sein, lecker und am besten ohne Hasenohren. Ich weiß auch nicht,  aber irgendwie hatte ich keine Lust auf Öhrchen ;-). Da kam mir die Idee, dass ein Osterkörbchen doch eigentlich ganz einfach sein könnte, wenn man die geeigneten Süßigkeiten findet. Und tatsächlich – in der Süßigkeitenabteilung von Real fand ich alles, was ich brauchte. Aber ich bin mir sicher, den Kram gibt’s auch woanders 🙂

Die „Henkel“ sind aus dicken sauren Schnüren, die abgepackt (12 Stück in einer Packung) verkauft werden. Die Eier sind einfache Traubenzucker-Eier (es würden aber wahrscheinlich auch Jelly Beans gehen) und das Frosting ist mein süßes Standardfrosting, das ich mit grüner Lebensmittelfarbe bearbeitet habe.

Als Cupcake für „unten drunter“ kann man natürlich im Prinzip jeden nehmen, der einem gefällt. Ich habe mich mal an das Osterthema gehalten und Karotten-Nuss-Schoko-Cupcakes gebacken, die finde ich superlecker. Aber wie gesagt – jeder andere als „Unterbau“ tuts auch.

Zutaten für die Cupcakes (für 12- 14 Stück):

300 g Karotten
4 Eier
140 g Zucker
2 EL Zitronensaft oder die abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Tütchen Vanillezucker
150 g Haselnüsse (ich mische gemahlene und gehackte)
50 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Weichweizengrieß (kann auch durch weitere 50 g Mehl ersetzt werden)
75 g Vollmilchschokolade
1 TL Zimt
1 Prise Salz

Zutaten für das Frosting und die Deko:

120 g Butter
120 g Puderzucker
120 g Frischkäse natur
grüne Lebensmittelfarbe (Pulver oder auch halbflüssig, wie die von Dr. Oetker)
1 Tütchen kleine Zucker-Ostereier
1 Packung dicke saure Schnüre (oder andere biegsame Süßigkeiten, man kann auch Lakritze nehmen)

Außerdem:
1 Muffinblech, Papierförmchen

Zubereitung Cupcakes:

1. Die Karotten schälen und fein reiben. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen.  Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit einem Handrührer solange schlagen, bis es cremig wird. Das dauert etwa 3 Minuten. Die Schokolade in kleine Stückchen hacken.

3. Mehl, Grieß, Nüsse, Zimt, Karotten, Schokolade, Zitronensaft,  Backpulver und Salz mit der Eigelbmasse verrühren. Den Eischnee danach vorsichtig unterheben, er soll nicht komplett zusammenfallen.

4. Die Papierförmchen auf das Muffinblech geben und mit der Teigmasse füllen, bei 200 Grad etwa 20 Minuten (Stäbchenprobe!) backen.

5. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Ich hab noch ein paar Minis gemacht, weil ich etwas Teig übrig hatte:

IMG_2781

Zubereitung des Frostings:

1. Butter und Frischkäse aus dem Kühlschrank nehmen, beides sollte Zimmertemperatur haben.

2. Die Butter und den Puderzucker mit dem Handrührer verquirlen. Danach den Frischkäse ebenfalls unterrühren.

3. Soviel grüne Farbe zugeben, bis euch der Farbton gefällt, danach in den Kühlschrank stellen (mindestens 1 Stunde).

IMG_2782

Die hier abgebildete Farbe hab ich in irgendeinem Supermarkt gekauft, also kein spezielles Produkt, das man nur im Internet kriegt. In einer Packung sind 2 Tütchen von je einer Farbe  und ich habe für die Menge gut 1/2 Tütchen verbraucht.

Die Verzierung:

Ich habe 2 verschiedene Varianten probiert. Beim ersten Versuch habe ich das Frosting mit einem Spritzbeutel und einer speziellen Spritztülle (die man Gras- oder Spaghettitülle nennt, weil sie solche dünnen, langen Streifen produziert) auf den Cupcake gespritzt:

IMG_2783     IMG_2784

Das Ergebnis gefällt mir zwar, aber da nicht jeder eine Grastülle hat, hab ich auch mal probiert, das Frosting ganz einfach mit einem Messer zu verteilen – und das sah auch schön aus.

Hier das Ganze Step-by-Step:

Zuerst 1 EL Frosting auf den Cupkake geben:

IMG_2785

Dann mit dem Messer verteilen und beim Anheben des Messers immer so kleine „Spitzen“ produzieren. Nicht glattstreichen.

IMG_2786

Nun die Eier auflegen:

IMG_2787

Und mit einem länglichen Werkzeug (ich nehme erst die spitze, dann die dicke Seite eines chinesischen Ess-Stäbchens :-)) die Löcher für den Henkel „bohren“. Anschließend den Henkel in die Löcher drücken und – tataaaa:

IMG_2788     IMG_2789

Wenn man sie eine Weile kühlt, kann man die Cupcakes sogar vorsichtig an den Henkeln hochheben.

Lasst es euch schmecken!

IMG_2790

, , , ,

Noch kein Kommentar vorhanden. Vielleicht solltest Du einen schreiben?

Schreibe einen Kommentar