Fix ohne Fix: Mozzarella-Gratin mit Huhn oder Gemüse

IMG_5098

Huhu ihr Lieben,

dieses lange gewünschte “fix ohne Fix” war eine besondere Herausforderung. Der Grund:  Ich  hatte es selbst noch nie probiert, und es wurde mittlerweile vom Markt genommen. Im Internet findet man zwar noch die Zutatenliste und jede Menge Testberichte…aber ohne eine Idee, wie das wohl schmecken kann, ist es wirklich schwierig. Also habe ich einen kleinen Trick angewendet: ich hab mich im Fixtütenregal umgeschaut nach anderen Tüten, die grob die gleichen Inhaltsstoffe haben. Abgesehen von Salz, Zucker, Stärke und Geschmacksverstärker (was sich ja in so ziemlich jedem Tütchen findet) sind das in diesem Fall Tomatenpulver, Oregano, Thymian, Zwiebel, Knoblauch sowie alles, was in eine klassische Gemüsebrühenwürze gehört (Sellerie, Möhren, Lauch etc).  Als ich ein Produkt gefunden hatte, das dazu passt (praktischer Weise gab es gleich mehrere, in denen fast das Gleiche enthalten war) hab ich das zu Hause testweise zubereitet und dann versucht, mich langsam anzunähern…nur eben frisch :-). Das Ergebnis schmeckte uns sehr gut- ich hoffe, dass die Soße auch der Ideengeberin für dieses Rezept gefällt :-)

Im Original wird es mit Hähnchenfleisch zubereitet. Das schmeckt auch sehr, gut…aber da ich selbst nicht so viel Fleisch esse und ein paar Anläufe gebraucht habe, habe ich zusätzlich eine vegetarische Variante entwickelt, die mir persönlich sogar noch besser schmeckt. Hähnchen und Gemüse können in diesem Rezept aber beliebig ausgetauscht werden. Ausnahmsweise müssen dieses Mal die Fleischesser etwas abstrahieren wenn sie die Bilder anschauen- aber ihr macht das schon ;-).

Zutaten für 3 Portionen:

300 g trockene Nudeln (am besten Penne)
300 g Hähnchenbrustfilet ODER 300 g Gemüse nach Wahl (oder eine Mischung)
2 gehäufte EL Tomatenmark
1 kleine, milde Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
1 TL Oregano (getrocknet)
1 TL Thymian (getrocknet)
1 TL Zucker
1 EL Speisestärke
200 ml kräftige Gemüsebrühe (ich nehme 200 ml Wasser und 1-2 EL von dieser Gemüsebrühenwürze)
200 ml Milch
200 ml Sahne oder kalorienarme Küchencreme
Salz, Pfeffer
1 Kugel Mozzarella
1 EL Olivenöl oder etwas Butterschmalz zum Anbraten

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch fein hacken.

IMG_5094

2. Das Fleisch kleinschneiden (ca. 1 x 2 cm), alternativ das Gemüse in mundgerechte Stückchen schneiden. Ich habe hier Zucchini und Tomaten genommen, wobei die Tomaten eine schöne Größe haben und deshalb ganz bleiben durften. Das war auch deswegen gut, weil dann weniger Flüssigkeit austritt & die Soße nicht verwässert.

3. Die Nudeln entweder mit dem Fleisch oder mit dem Gemüse in einer Auflaufform mischen.

IMG_5093

4. Die Zwiebeln im heißen Fett glasig werden lassen. Dann den Zucker zugeben, gut rühren und etwa 1 Minute karamellisieren lassen. Nun den Knoblauch einrühren und das Tomatenmark ebenfalls. Immer gut rühren, das Tomatenmark soll etwas anrösten, aber nicht verbrennen.

5. Mit Brühe, Milch und Sahne ablöschen, gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Es kann sein, dass die Milch etwas ausflockt- kein Grund zur Panik.

6. Thymian und Oregano zugeben und alles mit einem Zauberstab pürieren.

7. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Speisestärke mit etwa 3-4 EL Wasser vermengen, die Mischung  gut in die Soße einrühren und dann nochmal aufkochen lassen. Etwa 2 Minuten köcheln lassen.  Die Soße sollte am Ende etwas überwürzt schmecken, dann ist es hinterher genau richtig…. die Nudeln saugen viel Flüssigleit und Geschmack auf!

IMG_5095

8. Die Soße über die Nudelmischung geben, es sollte alles bedeckt sein.

9. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf dem Gratin verteilen.

IMG_5096

10. Ab in den Ofen und bei 200 Grad für etwa 40 Minuten überbacken (kommt immer ein bisschen auf die verwendeten Nudeln an!). Herausnehmen (vorsicht, suuuperheiß) und genießen :-)

IMG_5097

Bei uns reichte dieseMenge für 3 Portionen. Das Tütenoriginal wird  mit nur halb so vielen Nudeln zubereitet – ich glaube, das hätte bei uns keine 3 Portionen ergeben (laut Packung sind es 2-3).

Für meinen Preisvergleich ziehe ich also den doppelten Tütenpreis heran, da mein Rezept auf der doppelten Menge Nudeln & Soße basiert.

Vergleich von Preis & Aufwand:
Die Tütchen kosten knapp 80 Cent, also ist mein “Vergleichspreis”, 1,60 €. Nudeln sowie Fleisch (oder Gemüse) müssen in beiden Varianten gekauft werden, ebenso der Mozzarella und die Sahne (bei der Tütenzubereitung werden 300 ml Wasser + 100 ml Sahne je Tüte genutzt). An Zusatzkosten bei mir fallen an: Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark , Kräuter, Speisestärke, Brühe, Milch, Salz und Pfeffer. Anteilig gerechnet liegt der Preis für alles zusammen bei unter einem Euro – die frische Zubereitung spart also auf jeden Fall Geld. Zeitlich  liegt die Tüte natürlich klar vorne, aber auch hier müssen Fleisch und Mozzarella geschnitten werden. Für das Schneiden von Zwiebel und Knoblauch sowie fürs Kochen der Soße liegt der Zeitunterschied bei  10-15 Minuten. Vertretbar, oder? Schließlich muss der Ofen eh einen Moment vorheizen :-)

 

 


, , , ,

8 Responses to Fix ohne Fix: Mozzarella-Gratin mit Huhn oder Gemüse

  1. Yvonne 24. Juli 2013 at 22:43 #

    Ich kenne zwar das “Original-Fix” nicht, aber das Rezept ist wirklich der Hammer!
    Für Männermägen gab`s die Fleischvariante, aber vegetarisch wird auch noch getestet.
    Lieben Dank dafür und mach weiter so =)

  2. Mahon 12. Juli 2014 at 09:26 #

    Hmm,. Fleisch oder Gemüse?

    Ich hatte beides und es war wirklich sehr lecker 😉

    Vielen lieben Dank für dieses Rezept!

    • Danja 14. Juli 2014 at 09:47 #

      Huhu Mahon,

      Mir schmeckt es am besten mit beidem gleichzeitig :-)
      Freut mich sehr, dass es Dir gefallen hat!
      Liebe Grüße,
      Danja

  3. Andrea 24. November 2014 at 09:07 #

    gerade eben stöbere ich, was ich denn in dieser Urlaubswoche für meinen Männe und mich kochen kann. Und weil ich dieses Fix auch schon im Hinterkopf hatte (“das hatten wir schon ewig nicht mehr… gibt’s das überhaupt noch?”), bin ich total glücklich, es bei dir in der beutellosen Variante gefunden zu haben! Du bist die Beste, Danja, deine Fix-ohne-Fix Rezepte (und natürlich auch die anderen) sind der Knaller, mach bitte weiter so, denn ich bin leider immer noch ein Tüten-Junkie und total froh, dass ich deinen Blog gefunden habe. Es ist so hilfreich, wenn man endlich weiß, wie man den Geschmack ohne diese ganzen Beutelchen hinkriegt. DANKE!

    • Danja 24. November 2014 at 10:53 #

      Huhu Andrea,

      dieses Fix gibt es schon ewig nicht mehr, deshalb ahtte ich auf Wunsch einer Leserin ei “Fix ohne Fix” dafür entworfen :-)
      Ich hoffe, es schmeckt Dir gut und kann mit dem Beutelchen mithalten :-)

      Grüssli,
      Danja

      • Andrea 28. November 2014 at 15:17 #

        Ja, definitiv konnte es mit dem Beutel mithalten, liebe Danja! Es war super-mega-oberlecker und wurde verputzt wie nix.
        Ich habe die Variante mit Fleisch gewählt. Beim Tomatenmark war ich etwas großzügiger, so drei gehäufte EL waren es sicher. Und ich hab den Pürierstab im Schrank gelassen, es ging auch so. Wie du beschrieben hattest, die Soße schmeckte beim Abschmecken leicht überwürzt und war dafür hinterher genau richtig. Bin so froh, dass ich das jetzt selber hinkriege!
        Liebe Grüße und schönen 1. Advent!
        Andrea

  4. Malian 19. Januar 2015 at 20:51 #

    Liebe Danja, vielen Dank für das tolle Rezept. Auch als glutenfreie Variante wieder super lecker und sehr zu empfehlen. Wir werden weiter nachkochen:-)

  5. Bettina 31. Oktober 2016 at 21:26 #

    Vielen Dank für das Rezept :) Habe es gerade auf Facebook verlinkt.

    Liebe Grüße
    Bettina

Hinterlasse eine Antwort