Leichte Yufka-Gemüseröllchen (und dazu: Ofen-Feta)

IMG_3937

Neulich war ich im türkischen Supermarkt auf der Suche nach Lammhackfleisch und einer bestimmten Schokolade- nach Hause kam ich mit Aprikosen, Knoblauch und Yufka-Teigblättern. Geht das eigentlich nur mir beim Einkaufen so? *lach*

Naja, die Yufka-Blätter haben mich irgendwie angelacht. Es waren nicht diese riesigen, gefalteten (aus denen man Strudel machen kann), sondern kleinere dreieckige.

Auf der Suche nach einem Rezept fand ich vor allem viel Fettiges & Frittiertes…was natürlich super schmeckt (kennt ihr nicht auch alle diese kleinen frittierten Feta-Röllchen, die man oft beim Dönermann kaufen kann? Himmlisch!), aber was eben auch immer gleich echt Kalorienbomben sind. Ich dachte mir: Das muss doch auch leichter gehen? Also habe ich ausprobiert, ob man lecker gefüllte Yufka-Röllchen nicht auch im Backofen garen kann- und siehe da: sie sind superlecker und knusprig geworden!

IMG_3939

Für diejenigen von euch, die eine Actifry (eine Art Friteuse, die das Gargut in einem heißen Luftstrom und mit ganz wenig Fett gart): das hab ich auch getestet, geht wunderbar, wenn man den Rührarm herausnimmt und die Röllchen zwischendurch 1 x wendet.

Die Füllung besteht aus gemischtem Gemüse, verrührt mit Pesto Rosso. Natürlich sind auch viele andere Füllungen denkbar- wer mag ergänzt noch etwas Feta oder Mozzarellawürfelchen!

Zutaten für 10 Röllchen:

10 Blätter Yufka-Teig (die dreieckigen Blätter, Stück à 12 g)
1 Zucchini, ca. 300 g
1 große Paprikaschote
200 g Champignons
1 Zwiebel
2 EL Pesto Rosso (alternativ: Tomatenmark, etwas Olivenöl, etwas Knoblauch und 1 EL Italienische Kräuter)
etwas Öl oder Butterschmalz zum Anbraten
Salz, Pfeffer
2 EL Milch zum Bestreichen der Teigränder

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Das Gemüse komplett in kleine Würfel schneiden (die Zwiebel sehr fein, der Rest reicht auch etwas größer, 0,5-1 cm)

IMG_3940

3. In einer Pfanne das Fett erhitzen und das Gemüse hineingeben. Einige Minuten anbraten, bis es bissfest ist (es gart beim Backen kaum noch nach)

IMG_3941

4. Wenn das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat, mit dem Pesto Rosso vermengen (oder mit den alternativ gelisteten Zutaten) und mit Salz/Pfeffer abschmecken.

5. Auf je 1 Teigblatt etwa 3 EL der Füllung im oberen Drittel geben (da, wo das Blatt besonders breit ist). Nun den Rand mit Milch bestreichen (1-2 cm breit) und von oben beginnen, das Blatt aufzurollen. Ich knicke dazu erst die Seiten ein und rolle dann den Rest einfach auf. Nach den ersten 1-2 Versuchen geht das schon ganz gut ;-).  Wenn die Spitze hinterher nicht hält, ist die Milch schon etwas angetrocknet. Einfach nochmal befeuchten!

IMG_3934

IMG_3935

IMG_3936

6. Die Röllchen nun im Ofen etwa 10 Minuten backen, bis die Außenseite kross und leicht gebräunt ist. Sie zwischendurch 1 x zu wenden schadet nicht.  Alternativ in der Actifry: Ohne Rührarm ca. 4 Minuten “frittieren”, dabei 1 x wenden.

IMG_3938

Bei uns gab es die Röllchen zu Feta, der ebenfalls im Ofen gebacken wurde. Dazu einfach den Feta mit Kräutern (und ggf. Gemüse), etwas Olivenöl und Pfeffer zu den Röllchen in den Ofen geben. Schmeckt himmlisch zusammen!

IMG_3918

Ein paar Tipps noch:

Die Yufka-Blätter gibt es in jedem türkischen Supermarkt. Alternativ könnte auch fertiger Strudelteig funktionieren, den man in kleine Stücke schneidet. Da die geschlossenen Packungen nicht gekühlt werden müssen, kann amn die Blätter sonst auch bei Amazon bestellen, wenn so gar kein Laden in der Nähe ist.

Die Blätter trocknen an der Luft sehr schnell aus. ich entnehme deshalb so viele wie ich brauche und lege alle aufeinander. dann arbeite ich den Stapel “von oben ab”- so werden die Blätter darunter nicht trocken. Die offene Packung umwickle ich mit einem feuchten Tuch und dann mit einer Plastiktüte- so bewahre ich sie danach im Kühlschrank noch einige Tage auf. Am besten ist es aber, die Blätter gleich komplett zu verbrauchen. Da dies etwas dauern kann, lohnt sich auch zwischendurch ein feuchtes Tuch um die geöffnete Packung.

Wer ein paar Kalorien mehr investieren möchte, kann die Röllchen vor dem Backen noch dünn mit zerlassener Butter bestreichen.

Statt Pesto Rosso nehme ich (für ganz viele Gerichte) gerne auch dieses Produkt. Es hat viel weniger Kalorien als Pesto und schmeckt trotzdem supertoll! Ich finde es in der Feinkostabteilung bei Rewe.

Die Röllchen schmecken warm und kalt. Sie eignen sich auch super zum Mitnehmen, ob zur Arbeit oder zum Picknick 🙂

 

 

 

3 Kommentare

  1. Ich habe noch etwas Tartar mit angebraten – köstlich!

  2. War mal wieder super gut!!! Die Füllung wäre auch sicher lecker zu Pasta! Einfach mal was anderes-Kind und Mann waren auch begeistert!

    • Huhu Judith,
      Du wirst lachen- tatsächlich essen wir diese Gemüsemischung sehr oft zu Pasta :-).
      Grüssli,
      Danja

Schreibe einen Kommentar zu Danja Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*