Vegetarischer Linsen-Sommersalat mit Kräuterhummus

Huhuuuu ihr Lieben,

da bin ich wieder! Zurück von…tja, wovon eigentlich? Nun, das war eine Mischung aus technischen Problemen, ein bisschen gesundheitlicher Ärger aber vor allem eines: Ganz, ganz viel Arbeit. Da geht es im Moment echt zu wie im Taubenschlag. Ein tolles Projekt, ganz viele unheimlich motivierte Menschen…aber unterm Strich halt auch einfach sehr viel zu tun. Aber es gibt ein Licht am Horizont- diese Woche konnte ich ein weiteres Teammitglied einstellen. Nach ein bisschen Einarbeitung sollte mir das wieder mehr Zeit für Privates verschaffen- also auch für meinen kleinen, feinen Blog :-). Ob die liebe Sophie aus Frankreich wohl weiß, dass sie damit indirekt sozusagen beeinflusst, was auf dem gedeckten Tisch von Lesern aus ganz Deutschland (und vielen anderen Ländern, ich bekomme sooo viel Post von überall!) passiert? *lach* Muss ich ihr mal verraten 😉

Apropos gedeckter Tisch- tut ihr euch bei dem Wetter gerade auch ein bisschen schwer? Also hier in Berlin ist mein erster Sommer wirklich der Hammer. Schon seit mehr als 2 Monaten haben wir – wenige kurze Phasen ausgenommen- fast ständig um die 30 Grad. Puh. Wer hat da schon Lust, stundenlang in der Küche zu stehen?

Ich bin ja großer Salatfan…aber satt machen soll es ja bitte auch. Deshalb  habe ich heute einen Sattmacher-Salat für euch. Ist übrigens vegan, fällt mir beim Schreiben so auf. Zubereitet wird er mit Linsen, die haben ich zum Originalrezept ausgetauscht, da wurde Quinoa verwendet. Würde aber sicher auch gut passen! Zum Salat dazu gibt es einen tollen Dipp- ein Kräuter Hummus mit Zitronennote. Geht perfekt auch ohne Salat, übrigens, hihi…

Das Ganze hat allerdings einen etwas traurigen Beigeschmack- es sind nach meinem Geschmack abgewandelte Rezepte aus meiner Lieblingszeitschrift, die leider nach ein paar tollen Jahren eingestellt wird, buuuhuuu…liebe Deli, du hast meine Küche sehr bereichert! Es war tatsächlich die einzige Zeitschrift, die ich sogar hier auf dem Blog mal vorgestellt habe, und ich lese echt viel Küchenkram. Nunja. Wie sagt man so schön in meinem alte Zuhause Köln? Et bliev nix wie et wor…In diesem Sinne: Linsen-Sommersalat mit Kräuterhummus!

Zutaten für 2 Portionen als Hauptgericht:

Für den Salat:
80 g schwarze Linsen
400 g Möhren
1 große Paprikaschote
1 Handvoll Tomaten
1 kleines Bund glatte Petersilie
ein paar Stängel Minze
30 g Rosinen oder Cranberries
2 EL Pistazienkerne
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
eine gute Portion Salz und Pfeffer
Harissa oder Chiliflocken
1  TL Kreuzkümmel

Für das Kräuterhummus:
1 Dose Kichererbsen (abgetropft rund 240 g)
2 EL Tahinpaste
Saft und Schale von einer Zitrone
2 Handvoll Kräuter nach Geschmack- Petersilie passt super, etwas Koriander auch, wer noch welchen im TK gebunkert hat, kann auch Bärlauch verwenden, das ist mein Favorit
Etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, Sesamsamen
Tipp: wer keinen Bärlauch mehr im Geheimvorrat findet, kann prima eine Knobizehe einarbeiten

Zubereitung Salat:

1. Die Linsen nach Packungsanweisung gar kochen, dann abkühlen lassen. Das dauert nicht ewig, kann man aber trotzdem auch am Vortag machen.

2. Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3. Währenddessen die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Schräg werden sie etwas größer und hübscher ;-). Die Paprikaschote putzen und in Streifen schneiden.

4. 2 EL Öl mit 1 gestr.TL Salz, dem Kreuzkümmel und Chili/Harissa nach Geschmack vermengen. Dann mit dem Gemüse gut vermischen, am besten geht das beherzt mit den Händen. Die Würzmischung muss wirklich kräftig schmecken- ist eine Menge Gemüse 🙂

5. Alles auf ein Blech mit Backpapier geben und rund 30 Minuten rösten, bis die Möhren an den Rändern etwas knusprig sind. Dabei ruhig mal durchrühren.

6. In der Zwischenzeit die Tomaten kleinschneiden. nicht zu winzig, etwa gleiche Größe wie das restliche Gemüse.

7. Petersilienblätter und Minze abzupfen, grob hacken. Pistazien auch grob durchhacken.

8. Alles miteinander vermischen, die Rosinen oder Cranberries nicht vergessen- wenn das Gemüse noch lauwam ist, schmeckt es auch sehr gut. Nochmal abschmecken, dabei den Balsamico zugeben- noch etwas Salz?

Zum Servieren noch die Pistazien oben drauf – Fertig!

Zubereitung Kräuterhummus:

1. Kichererbsen abgießen und einmal mit Wasser durchspülen.

2. Zusammen mit der Tahinpaste, der Hälfte vom Zitronensaft, der Zitronenschale und einem guten Schuss Öl pürieren. Das geht am besten mit einem Pürierstab. Dabei nach und nach etwas Wasser und/oder öl hinzugeben, bis die Konsistenz cremig ist.

3. Die Kräuterblätter etwas zerzupfen und dann hinzugeben- nochmal gut pürieren, bis alles knallgrün ist.

4. Abschmecken mit Salz, etwas Pfeffer und bei Bedarf noch etwas mehr Zitronensaft.

5. Zum Anrichten in eine Schale geben und mit etwas Öl und Sesamsaat toppen. *mjam*

Fertig!

Lasst es euch schmecken!

, , , ,

5 Responses to Vegetarischer Linsen-Sommersalat mit Kräuterhummus

  1. Martina 19. Juli 2018 at 10:34 #

    Hallo Danja,
    schön, mal wieder von dir zu hören. Ich verfolge seit gut 3 Jahren mit großer Freude deinen Blog und feiere besonders die Fix-ohne-Fix-Rubrik. Meine Töchter (16 und 18) haben mit den Gerichten kochen gelernt. Ich hoffe, di bist zukünftig wieder öfter online.

    • Danja 6. August 2018 at 15:18 #

      Hi Martina,

      was für ein toller Kommentar, da wird mir ganz warm ums Herz. ich freue mich riesig, wenn junge Leute kochen lernen ohne Tütchen und co 🙂
      Liebe Grüße an Deine Familie!
      Danja

  2. Timoleon 19. Juli 2018 at 17:49 #

    Endlich wieder ein neues Rezept! Wie habe ich Deine Posts schon vermisst, liebe Danja! DANKE!!! Klar, wenn man viel zu tun hat – ich kann auch ein Lied von singen -, kommt man zu nichts anderem. Kenne ich nur allzu gut.
    Das Rezept klingt echt spannend, ich werde es aber tatsächlich mal mit Quinoa probieren, denn Linsen sind so gar nicht mein Fall. 😉
    Sobald ich wieder zum Kochen komme, wird das mal ausprobiert.
    Ich freue mich jedenfalls riesig, wieder ein Lebenszeichen von Dir zu bekommen.
    LG und viel Erfolg bei Deinen Projekten (und natürlich mit der Einarbeitung des neuen Teammitglieds,
    Timoleon.

  3. Dee Bee 23. Juli 2018 at 15:01 #

    Liebe Danja,
    eine Myriade Dank aus vollstem Herzen für Deine Rezepte und Deine Mühe!
    Es schmeckt nicht nur wundervoll, sondern ist zudem immer gelingsicher!!! Einfach phantastisch! Ganz lieben Dank dafür, das ist selten! Ich wünsche Dir alles Gute!
    PS: Sowohl Linsensalat als auch Hummus sind gerade frisch gemacht und schmecken beide zum Niederknien! Danke!😍

    • Danja 6. August 2018 at 14:44 #

      Hey DeeBee,

      vielen lieben Dank für Deinen tollen Kommentar. ich freue mich riesig, dass es Dir so gut geschmeckt hat.
      Viel Spaß noch beim Nachkochen & liebe Grüße,
      Danja

Schreibe einen Kommentar