Steaks in Honigrum-Orangen-Soße

IMG_0991

Huhu ihr Lieben, heute habe ich mal wieder etwas Hochprozentiges für euch :-). Kennt ihr Honigrum? Das ist ein Likör auf Rum-Basis, der auf den Kanaren hergestellt wird. Ich kannte ihn bisher nur als kleine Leckerei nach dem Dessert oder auch mal als besonderen Schluck auf Feiern, aber nun habe ich doch tatsächlich ein Rezept zum Kochen damit gefunden und das musste natürlich sofort ausprobiert werden :-)

IMG_0983

Ich stolperte eher zufällig über dieses Rezept bei Chefkoch und fand es erst mal ein wenig merkwürdig. Likör und Orangensaft als Soße zu kräftig angebratenem Fleisch? Kann das gut gehen?

Ich sage euch…es ging mehr als gut. Ich hätte am Ende fast die Pfanne ausgeschleckt ;-). Ein paar Anpassungen habe ich gemacht: Da ich keine frische Orange zur Hand hatte, habe ich Direktsaft aus dem Bioladen benutzt…außerdem nahm ich etwas weniger vom Likör und kalorienarme Sojacreme statt Sahne.

Falls sich nun jemand fragt, wo man diesen Honigrum bekommt: ich kaufe ihn immer direkt auf Gran Canaria, wo er hergestellt wird. Wenn mir mal der Vorrat ausgeht, kann man ihn aber online gut bestellen, z.B. habe ich ihn zu einem sehr fairen Preis  hier bei Vidamo entdeckt. Manchmal hat man auch Glück und der Honigrum steht in sehr gut sortierten Spirituosenabteilungen (in Köln z.B. im Feinkost-Supermarkt unten im Kaufhof). Wer keinen Honigrum verwenden möchte, sollte bitte NICHT auf eine selbstmach-Mischung aus purem Rum und Honig zurückgreifen- das wird fies, versprochen ;-). Stattdessen würde ich es mit einem Sherry probieren. Der Geschmack ist dann zwar anders, aber die Mischung ist ebenfalls sehr lecker!

Das eigentlich wichtige an diesem Rezept ist die Soße- ich finde sie passte hervorragend zu  Rindersteaks, aber ich kann sie mir auch gut zu Hähnchenfilets oder gegrillten Fleischspießen aller Art vorstellen.  Ich gehe deshalb nicht besonders auf die Fleischzubereitung ein- das zugehörige Fleisch muss einfach nur bis zum gewünschten Garpunkt von beiden Seiten gebraten und dann in Alufolie ruhen gelassen werden.

Zutaten für 2 Portionen:

2 Steaks nach Wahl (Rind, Hähnchen…)
etwas Butterschmalz (oder Öl) zum Anbraten
3 cl Honigrum
75 ml Orangensaft
100 ml Sahne oder kalorienarme Sojacreme
1 EL Schmand
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Steaks mit etwas Butterschmalz in einer Pfanne medium braten (Hähnchen stattdessen bitte durch!). Salzen, pfeffern, dann herausnehme und in Alufolie wickeln, damit sie nicht auskühlen.

IMG_0985

2. Die verwendete Pfanne nicht ausspülen, sondern direkt den Orangensaft und den Honigrum hineingießen.

3. Kurz aufkochen lassen, nun die Sahne/Sojacreme hineingeben. 2-3 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd ziehen, den Schmand einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

IMG_0987

4. Das Fleischpaket öffnen und den ausgetretenen Fleischsaft ebenfalls unter die Soße rühren…fertig!

IMG_0988

Im Originalrezept stand, dass man noch etwas Soßenbinder nutzen kann, wenn die Soße zu flüssig ist. Ich hätte Speisestärke genommen, war aber nicht nötig. Zudem wurde dort empfohlen, das Fleisch in die Soße zu geben…das würde ich mit Hähnchen vermutlich auch machen, mit Rindersteaks eher nicht. Da mag ich irgendwie eher “Soße extra”. :-)

IMG_0990

Dazu passt Salat und Knusperbrot, aber auch Kartoffeln  oder Nudeln.

 

 

 


, , , , , ,

Noch kein Kommentar vorhanden. Vielleicht solltest Du einen schreiben?

Hinterlasse eine Antwort