Schnelles Ofen-Hähnchen mit Käse-Kräuter-Kruste und Zitrone

IMG_0575

Hey ihr Lieben,

gestern war ein prima Tag! Ok… es regnete, durchs Hause Feinkostpunks geisterte noch immer eine leichte Erkältung und der verkaufsoffene Sonntag in Köln fand irgendwie nur am anderen Ende der Stadt statt…aaaber: Endlich konnte ich mal wieder etwas Zeit mit euch verbringen! :-). Neulich hatte es mich richtig fies erwischt- außer Sofa & Seriengucken war nicht viel drin (Übrigens: “Designated Survivor” und “Goliath” haben mir diese Zeit gerettet!). Direkt danach war ich mehrere Tage auf einem Training für die Arbeit, die inhaltlich sehr ergibig waren, kulinarisch allerdings langweiliger kaum hätten sein können. Tagungshotel halt ;-).

Umso mehr freue ich mich, euch heute wieder ein wirklich leckeres Rezept zeigen zu können. Dieses Ofen-Hähnchen ist ein Low-Carb-Rezept, es ist recht schnell auf dem Tisch (rund 35 Minuten) und ich kann mir gzt vorstellen, dass es auch mit anderen Gemüsesorten gut schmeckt. Der verwendete Brokkoli hat aber den Vorteil, dass er nicht wässert und so einen leckeren Knusper im Ofen bekommt.

Zutaten für 2 Personen (ohne weitere Beilage):

2 Hähnchenbrustfilets (zusammen rund 350 g)
1 Brokkoli mit Strunk, ca 500 g
2 Handvoll Cherytomaten, ca. 200 g
2 EL Öl
1-2 Knobizehen
40 g frich geriebener Parmesan
ein kleiner Bund Petersilie (6-7 Stängel, wenn man sie im Supermarkt kauft)
Die abgeriebene Schale von ca. 1/2 Zitrone
2 EL Zitronensaft
etwas Cayennepfeffer oder Chilipulver
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Brokkolistrunk abtrennen und schälen. Den Strunk dann in dünne Scheiben schneiden. Die Brokkoliröschen so groß wie möglich lassen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

IMG_0568

2. Den Knobi fein hacken, dann mit 1/2 TL Salz und dem Öl vermengen. Auf einem flachen Teller mit einer Gabel noch etwas feiner zerdrücken.

IMG_0569

3. Den Brokkoli auf einem Backblech (wer weniger putzen mag, nimmt Backpapier!) ausbreiten und mit dem Knobi-Öl bestreichen.

IMG_0570

4. Die Hähnchenbrustfilets in je 2 Teile schneiden und auf dem Brokkoli verteilen. Wenn noch ÖL übrig ist, damit bestreichen. Huhn mit Salz und Pfeffer würzen, alles ab in den vorgeheizten Ofen für 20 Minuten.

IMG_0576

5. In der Zwischenzeit die Tomaten halbieren. Außerdem die Petersilie fein hacken, die Zitronenschale abreiben und den Parmesan fein reiben.

IMG_0571

6. Parmesan, Petersilie, Zitronenschale und Zitonensaft gut vermengen. Mit Cayennepfeffer abschmecken.

IMG_0572

7. Nachdem das Hähnchen rund 20 Minuten im Ofen war, die Tomaten auf dem Blech verteilen und das Fleisch mit dem Käse-Petersilien-Mix belegen. Nochmal in den Ofen geben, bis der Käse geschmolzen ist (ca. 5 Minuten).

Herausnehmen und genießen. Wenn Low-Carb für euch nicht wichtig ist, schmeckt dazu knuspriges Baguette.

IMG_0574

Guten Appetit!


, , , , , , ,

4 Responses to Schnelles Ofen-Hähnchen mit Käse-Kräuter-Kruste und Zitrone

  1. danara 20. März 2017 at 19:24 #

    Liebe danja,
    als mir dein Rezept heute in den Postkasten geflattet ist, war mein Abendessen gerettet. :)
    Ich habs prompt nachgekocht, aber wie so oft, abgewandelt. :)
    Es gab kein Hühnchen im EDK, also musste es Pute sein… außerdem mochte ich nicht nochmal alles rausholen, also habe ich statt Tomaten, Paprika genommen… ansonsten hab ich mich so halb dran gehalten… Irre lecker.
    Die Pute war nicht trocken, es war genau richtig!!!
    Werde ich wieder machen und nachkochen.
    Ach so, die abgeriebene Zitrone hab ich aus Zeitmangel auch weggelassen, ich hatte also nur einen Hauch Zitrone. das war für mich ausreichend, so viel Zitrone mag ich nicht. :)
    LG
    Danara. :)

  2. Franzi 23. März 2017 at 11:10 #

    Ich habe das Rezept gestern Abend direkt ausprobiert und es war super lecker! :-)
    Geschmacklich auch einfach mal etwas anderes mit der Zitrone und dem Parmesan.
    Nur der Brokkoli war mir ein bisschen zu stark verbrannt..

    Vielen Dank für das Rezept liebe Danja!

  3. Ulrich 26. März 2017 at 23:42 #

    Ich habe das Rezept heute nachgekocht.
    Weil ich die Bewertung von Franzi so schon kannte, habe ich erheblich mehr Olivenöl verwendet als im Rezept angegeben. Ich habe soviel Öl genommen, wie ich gebraucht habe, um den Brokkoli komplett aber nur hauchdünn zu bestreichen.
    Den Zitronensaft wiederum werde ich beim nächsten Mal niedriger dosieren. So kam er uns schon ziemlich dominant daher.

  4. Claudia 1. April 2017 at 20:40 #

    Ich habe dieses Rezept gerade ausprobiert. Leider ist mein Huhn mega trocken geworden, obwohl die Filets sehr dick waren und ich mich an die Zeit im Rezept gehalten habe. Vom Aroma war es toll, ich habe allerdings die Tomaten und den Brokkoli vor dem Servieren nochmal mit Meersalz und Pfeffer gewürzt. Beim nächsten Mal werde ich den Brokkoli ohne Huhn in den Ofen geben und das Huhn kurz anbraten und dann nur die 5min mit der Kruste im Ofen garen.

Hinterlasse einen Kommentar zu Franzi Click here to cancel reply.