Rosa Silvester-Monster

Da ich von meinen Kollegen einen tollen Gutschein aus dem Kölner Kochhaus geschenkt bekommen habe, stöberte ich dort vorgestern durch die Regale.  Mein Blick fiel auf das hier:

IMG_1559

Schnipsel aus Esspapier. In allen Farben. Ich hatte zwar noch keine Idee, was ich genau damit machen wollte, aber die Dinger wurden sofort gekauft. Liebe Kollegen, falls ihr das hier lest: keine Sorge, ich habe nicht den gesamten Gutschein in Esspapier umgewandelt ;-). Ein Topf kostet 2,50 € und da ist wirklich ’ne Menge drin!

Und das hier ist draus geworden:

IMG_1580

Rosa Silvester-Monster

Zutaten für 6 (relativ große) Pops:

170 g Oreo-Cookies
2 ghäufte EL Frischkäse
100 g weiße Vanilleglasur*
20 g rote Candy Melts*
einige EL rosa Esspapier-Schnipsel
etwa 10 g weißes Fondant
einen schwarzen Lebensmittelstift oder ein winziges bisschen dunkle Kuvertüre (für die Augen)
Wer mag: einige EL weißes Schokomousse ( aus dem Kühlregal, z.B. von Merl), damit habe ich die Pops gefüllt. Sie schmecken aber auch ohne Füllung!

Außerdem: lange (20 cm) Lollipop-Stiele

* wer möchte, kann auch eine fertige rosafabene Glasur kaufen, z.B. die Himbeerglasur von Pickered

Zubereitung:

1. Wenn ihr die Pops füllen wollt: Mit einem Löffen haselnussgroße Portionen auf eine nicht-klebende Unterlage setzen, ich nehme einen Teller mit etwas Alufolie. Diese kleinen Häufchen etwa 1 Stunde einfrieren.

IMG_1555

2. Die Oreos zerbröseln und mit dem Frischkäse zu einer homogenen Masse verkneten. Ich nehme — wenn ich sie zu Pops oder anderen Leckereien weiterverarbeite — gerne auch mal die nicht-originalen Oreos…sozusagen „dunkle Doppelkekse mit Cremefüllung“ 😉

3. Die Mousse-Portionen aus dem Gefrierschrank nehmen. 1/6 der Oreo-Masse in die Hand nehmen und flach drücken. Je 1 Portion Mousse auf die flachgedrückte Oreo-Masse geben, diese um die Mousse herum verschließen und zu einer Kugel rollen. Wer die Pops nicht füllen möchte, rollt die Masse einfach so zu einer Kugel. Die Kugeln dann 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

4. Die Glasur und die Candy Melts zusammen schmelzen und zu einer rosafarbenen Kuvertüre verrühren. Mit den Lollistielen zuerst ein Loch in die Kugeln stechen, sie dann in die Kuvertüre tauchen und anschließend die Kugeln damit aufspießen. Die Lollis jetzt liegend nochmal 30 Minuten kühlen.

IMG_1556

5. Die Kuvertüre ggf. nochmal etwas erhitzen, damit sie flüssig ist. Die Schnipsel und einen tiefen Teller bereitstellen. Im Teller werden die Schnipsel aufgefangen, die nicht an den Pops hängen bleiben, so können sie wiederverwendet werden.

IMG_1557

6. Nun die Pops einzeln erst in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und schnell von allen Seiten mit den Schnipseln überschütten. In einem Stück Styropor o.ä. trocknen lassen.

7. Für die Augen kleine Kügelchen aus Fondant formen und mit etwas von der rosa Kuvertüre befestigen. Das Fondant etwas austrocknen lassen, dann könnt ihr mit dem Lebensmittelstift oder dunkler Schokolade die Pupille aufmalen.

IMG_1581

Da die Kugeln mit der Füllung etwas größer werden als bei mir sonst üblich, nehme ich in diesem Fall die langen Lollipopstiele. Natürlich funktionieren die kleineren aber auch.

Tipp: Wer keine weiße Mousse zur Hand hat, kann die Pops auch auf gleiche Weise super mit einem Giotto füllen. Diese müssen nicht eingefroren werden.

So sehen die gefüllten Pops hinterher von innen aus:

IMG_1586

, , , , ,

15 Responses to Rosa Silvester-Monster

  1. Miss Golosinas 4. Januar 2013 at 00:16 #

    Wow…die sehen ja cool aus! Tolle Idee.

    Bin schon gespannt, was du aus dem Rest der Esspapierschnipsel machst!

    Liebe Grüsse
    Tanja

  2. Catrin 4. Januar 2013 at 20:31 #

    Hallo Danja,
    endlich komm ich auch mal auf deinen Blog! Ist wirklich schön geworden…und die pinken Monster sind absolut süß!
    Ich mach mittlerweile auch ziemlich gerne Cake Pops mit Keksen – diese Matschig-Frischkäse Konsistenz war noch nie mein Fall…
    Ganz Liebe Grüße
    Catrin (C*P 😉

  3. Danja 7. Januar 2013 at 10:04 #

    Huhu, vielen Dank Catrin! 🙂 Was übrigens auch immer eine gute Alternative ist, wenn einem der Geschmack bestimmter Pops mit Kuchen zusagt, die Konsistenz aber zu weich ist: Einfach 50/50 mit Kekskrümeln vermischen, z.B. mit Butterkekskrümeln. So kann man viel vom Originalgeschmack bewahren und hat trotzdem einen festeren Biss 🙂

    Grüssli,

    Danja

  4. nicole 25. April 2013 at 13:21 #

    ich dein blog gestern erst entdeckt,aber ich muss sagen ich find ihn echt super.ich probier auch gerne mal was neues aus,aber manchmal fehlen einen die ideen,aber bei dir find ich neue anregungen,das ist klasse.
    weiter so.

  5. caro 30. Juni 2013 at 19:26 #

    Huhu…bin beim Suchen nach Popcakemonstern auf deine Seite gestoßen und bin von Der Esspapiervariante ganz angetan! Die Alternative zu Kokosflocken oder Zucker!! Klasse.Würdest Du mir wohl verraten, von welcher Firma die Schnipsel sind? Hab die noch nirgends gesehen.Nur auf Dawanda habe ich gerade etwas ähnliches entdeckt, allerdings werden Sie dort nur zu 10 g für 1, 69 verkauft.
    Liebe Grüße
    Caro

    • Danja 1. Juli 2013 at 08:16 #

      Huhu Caro,

      mir war gar nicht bewusst, dass die so schwer zu kriegen sind!
      Ich habe die aus dem Kölner Kochhaus, einem großen Laden hier in Köln, oder alles mögliche rund ums Kochen & backen führt. Soweit ich weiß, ist das aber ein holländisches Unternehmen udn die beziehen auch viele ihrer eher „exotischeren“ Backzutaten (Fondant, farbiges Marzipan etc) aus Holland. Ggf. könnte es also Sinn machen, mal auf holländischen Seiten zu stöbern. Wenn ich heute Abend zu Hause bin schaue ich mal nach, wie die Marke heiß, von der die Schnipsel sind!

      Grüssli,
      Danja

      • caro 1. Juli 2013 at 10:47 #

        Huhu Danja, ohhh…das wäre prima!!! Ich wollte nämlich zum letzten Kigatag meines Sohnes solche Monster für die Gruppe machen und wir haben die Variante mit buntem Zucker ausprobiert. Sieht zwar auch nett aus, ist aber widerlich süß:-D. Und die Esspapierschnipsel sehen auch irgendwie schöner aus.Danke für deine Mühe!

        *Liebe Grüße
        Caro:-)

        • caro 2. Juli 2013 at 16:54 #

          Huhu…Problem gelöst:-).Das Kölner Kochkaufhaus sendet mir netterweise welche zu.

          • Danja 2. Juli 2013 at 18:16 #

            Hey Caro,
            da bin ich aber froh! ich hab nämlich schon wie wild bei google geschaut, denn auf den Dosen ist NIX drauf- nur der Preis. Aber so ist es natürlich sehr praktisch!WElche Farbe(n) bekommst Du denn zugeschickt?
            Liebe GRüße,
            Danja

  6. caro 2. Juli 2013 at 20:21 #

    Huhu Danja, ich habe 2x blau und von den anderen Farben jeweils eine genommen.Dachte, ich decke mich dann lieber mal ein…werden ja nicht so schnell schlecht:-D.Aber danke für deine Mühe! Ich sag ja: Im WWW war nix dergleichen zu finden. Aber wer Sie, so wie ich, unbedingt haben muss, Der muss einfach mal nett beim Kochhaus Fragen.Es gab ganz schnell Antwort.
    Liebe Grüße!!!

    • Danja 3. Juli 2013 at 10:26 #

      Hui, dann hast Du ja eine Menge zu verarbeiten! Aber stimmt…ich glaube, die werden NIE schlecht ;-). Berichte doch mal, wie Deine Schnipsel-Experimente geworden sind!
      Grüssli,
      Danja

      • caro 3. Juli 2013 at 15:43 #

        Hi Danja, das mache ich!

  7. Nikola 9. August 2014 at 23:58 #

    Hi Danja,
    diese Cake Pops sind eine tolle Idee. Ich habe Dein Rezept für Zitronen-Cake Pops gemacht, sie aber z. T. als Monster verziert. Sie sind bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gut angekommen. Und für meine ersten Cake Pops sind sie dank Deiner tollen Rezepte ganz gut gelungen.
    http://abload.de/image.php?img=img_0488cujfu.jpg

    • Nikola 9. August 2014 at 23:59 #

      Ich hoffe, dieser Bilder-Link funktioniert: http://abload.de/img/img_0488cujfu.jpg

      • Danja 10. August 2014 at 00:40 #

        Hey Nikola,
        Die sehen super aus, gratuliere!
        Freut mich sehr, dass es so gut geklappt hat… Danke für das Bild!

        Liebe Grüße,
        Danja

Schreibe einen Kommentar