Piñata-Kekse mit Smartiesfüllung

IMG_1408

Gibt es bei euch zu Hause zu Geburtstagen  Piñatas? Ich muss zugeben, dass ich diesen Brauch erst im Studentenalter kennen gelernt habe. Für alle, die noch nie davon gehört haben: Piñatas sind bunte Figuren, meistens aus Pappmaché hergestellt. In diesen Figuren befinden sich Süßigkeiten und das Geburtstagskind muss mit verbundenen Augen versuchen, an die Süßigkeiten heranzukommen.  Die Schwierigkeit: Die Piñata hängt an einem Seil und man kommt nur mit einem Stock heran. Für die umstehenden Zuschauer auf jeden Fall immer ein sehr lustiger Anblick…hier mal ein Bild  :-)

Aufgehängt habe ich meine Kekse nun nicht…aber ich habe mal die Idee aufgegriffen, sie mit Süßigkeiten zu füllen. Zwar passen keine Riesenmengen hinein, aber es reicht für einen Löffel voll Mini-Smarties :-) Die kleinen M&Ms gehen sicher auch… die Überraschung beim Verschenken der Kekse ist toll..außerdem rasseln die Kekse beim Schütteln, hihi :-)
Es gibt im Interner noch mehr Beispiele dafür, einige mit sehr aufwändig eingefärbtem Teig. Die fand ich zwar hübsch, aber nicht mehr sehr appetitlich deshalb diese etwas schlichtere Variante.

Ich habe nun ein simples Ostermotiv für meinen ersten Versuch gewählt…einfach weil die Eier-Form gut zu füllen war und außerdem war Ostermontag. Aber ich denke jede nicht zuuu schmale Form sollte funktionieren. Herzen kann ich mir z.B. sehr gut vorstellen!

Das Keksrezept ist ein ganz einfaches Standardrezept, hundertfach erprobt und prima abzuwandeln. Mit Vanille und Zimt passt es zu Weihnachten, mit Zitrone oder Limette in den Frühling.

Die Kekse werden immer aus 3 Teilen zusammengesetzt: Außen jeweils ein “normal” ausgestochener Keks und dazwischen ein Keks der gleichen Form, bei dem aber die Mitte entfernt wurde, so wie hier:

Zutaten für etwa 20 Piñata-Kekse:

250 g Mehl
125 g Butter
125 g Zucker
Schalenabrieb einer großen Zitrone (oder Zitronen-Backaroma)
1 Prise Salz
1/4 TL Backpulver
1 Ei

100 g  Puderzucker
1 Packung Mini-Smarties

+ weitere Keks-Deko nach Wunsch, ich habe die Kekse noch mit etwas gefärbter Schokolade und einem Zuckerblümchen dekoriert

Zubereitung:

1. Alle Zutaten von Mehl bis Ei miteinander verkneten, das geht am einfachsten mit den Händen. Dann in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3. Den Plätzchenteig zuerst recht dick ausrollen, etwa 7 mm. Das ist zwar viel, aber nötig für die mittlere Keks-Schicht. wenn die zu dünn ist, passen hinterher keine Smarties zwischen die Kekse. Etwa 20 Kekse ausstechen, den Rest des Teigs wieder verkneten.

4. Nun mit einem scharfen Messer (oder einem kleineren Ausstecher der gleichen Form) den inneren Teil heraus trennen. Das Innere natürlich auch mit dem Rest vom Teig wieder verkneten.

5. Den Rest vom Teig wieder ausrollen, aber etwas dünner. Nun insgesamt 40 Kekse ausstechen.

6. Kekse mit und ohne Loch etwa 8-10 Minuten backen. Wenn sie ganz leicht bräunen, sind sie fertig. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

IMG_1371

7. Den Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft (Vorsicht, da reichen 1-2 EL) glatt rühren.

8. Den Rand von einem “kompletten” Keks rundherum mit der Puderzuckermasse dünn bestreichen und dann einen “Lochkeks” auflegen. Nun das “Loch” mit Smarties füllen.

IMG_1390

9. Den Rand eines 2. kompletten Kekses nun ebenfalls einstreichen und den Keks damit “zumachen”.  Etwas trocknen lassen.

10. Da die Kekse selten 100% perfekt werden am Rand, habe ich die Ränder später noch mit etwas weiterem Puderzucker-Kleber bestrichen. Schmeckt auch sehr gut zu den Zitronenkeksen!

IMG_1384

Bei der Deko gibt es natürlich keine Grenzen. Ich habe die geschmolzene grüne Schokolade einfach in einen Gefrierbeutel gegeben und ein kleines Lochen hinein gemacht- dann habe ich kreuz und quer über die Kekse gespritzt. Die Zuckerblumen habe ich fertig gekauft.

IMG_1409

IMG_1408

Als nächstes mache ich auf jeden Fall Sommer-Blumen-Piñata-Kekse…ich freu mich schon!

 

 


, , , , ,

Noch kein Kommentar vorhanden. Vielleicht solltest Du einen schreiben?

Hinterlasse eine Antwort