Pasta mit Rucola, Zitrone und Walnüssen

IMG_6464

Einfach, schnell, lecker.
Nur leider nicht unbedingt ein Kaloriensparer…*lach*, aber wer die Sahne durch kalorienarme Kochcreme (Cremefine oder die Küchencreme mit 7% Fett von Rewe) ersetzt, hat schon einiges gewonnen 😉

Zutaten für 2 Personen:

200 g Nudeln (oder mehr, je nach Hunger)
1 Bund Rucola
1 keine Handvoll (ca. 50 g) Walnusskerne
1 Bio-Zitrone
50-75 g Gorgonzola*
150 ml Sahne oder Küchencreme
Salz, Pfeffer
1 EL Olivenöl

*Gorgonzola schmeckt sehr kräftig. Nicht jeder mag den kräftig-salzigen Geschmack, deshalb würde ich erstmal etwas weniger nehmen und bei Bedarf für diejenigen, die mehr möchten, ein Schüsselchen zum „Nachwürzen“ mit auf den Tisch stellen. Wer Gorgonzola gar nicht mag, kann auch geriebenen Bergkäse oder Gruyere nehmen.

Zubereitung:

1. Die Walnusskerne grob hacken, die Schale der Zitrone (nur das Gelbe!) mit einer feinen Reibe abreiben und den Saft auspressen. Den Rucola waschen, trockenschleudern und unschöne Blätter entfernen.

IMG_6460

2. Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente zubereiten. Sie werden dann in der Pfanne nochmal erhitzt, sollten also wirklich nicht zu weich sein. Ich mag hierzu Bavarette, das sind sozusagen etwas breite, flache Spaghetti:

IMG_6461

3. Wenn die Nudeln ins Kochwasser gegeben wurden, das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Walnusskerne kurz darin anrösten (etwa 1-2 Minuten, dabei immmer wieder rühren), dann die Zitronenschale und 3/4 des Rucolas hinzugeben. Kurz weiterrühren.

IMG_6462

4. Beim Abgießen der Nudeln eine Tasse vom Kochwasser beiseite stellen, für alle Fälle. Dann die Nudeln mit der Sahne und dem grob gewürfeltem Käse (wer einen Hartkäse stattdessen nimmt, bitte vorher reiben!) in die Pfanne geben, gut durchrühren und alles heiß werden lassen. Die Sahne kurz einköcheln lassen, dann die Herdplatte ausstellen und mit Salz  und Pfeffer abschmecken. Jetzt erst Zitronensaft hinzugeben- schluckweise, bis euch die Säure gefällt. Wenn die Soße zwischendurch zu sehr einkocht oder zu sehr von den Nudeln aufgesogen wird, etwas Nudelkochwasser hinzugeben.

5. Kurz vor dem Anrichten den übrig behaltenen Rucola unter die Pasta mischen. Wenn er nicht in der Pfanne mit erhitzt wird, fällt er auch nicht zusammen- wer diesen „Salatknack“ aber nicht mag, kann auch von vorneherein den gesmten Rucola verwenden.

IMG_6463

Die Portionen mit je 100 g Nudeln sind nicht riesig, machen aber durch den Käse ziemlich satt. Lasst es euch schmecken! 🙂

 

, , , , ,

9 Responses to Pasta mit Rucola, Zitrone und Walnüssen

  1. Gabi 3. Oktober 2013 at 15:08 #

    Genau das gab es kürzlich bei meinem Lieblingsitaliener, allerdings dort mit hausgemachten Tortellini (gefüllt mit Ricotta). Ich werde dein Rezept mit Sicherheit nachkochen, es liest sich sehr, sehr gut.

    • Danja 4. Oktober 2013 at 11:52 #

      Huhu Gabi,
      das ist ja ein Zufall! dann hoffe ich mal, dass Dir meine version ebenfalls schmeckt! 🙂
      Liebe grüße,
      Danja

  2. Gaby 7. Oktober 2013 at 12:59 #

    Mmmh, das liest sich sehr lecker und deshalb gibbet das auch heute abend. 🙂
    Ohne Sahne, aber mit Soja cuisine. Hat auch nur 11% Fett, ist aber meiner Meinung nach geünder als Cremefine und Co.

    LG
    Gaby

    • Danja 7. Oktober 2013 at 14:12 #

      Huhu Gaby,

      dann wünsche ich schonmal vorab einen guten Appetit!
      Soja Cuisine nehme ich auch gelegentlich, die Zutaten unterscheiden sich zur Küchencreme von Rewe allerdings tatsächlich im Wesentlichen darin, dass dort Magermilch und Sahne hineinkommen, in das Sojapridukt eben Sojabohnen und Öl. Einzig Cremefine enthält einen Zusatzstoff, der im Verdacht steht, ungesund zu sein, daher bevorzuge ich in der Regel eben die Küchencreme. Ist auch billiger als Cremefine und hält sich -wie eben die Sojacreme auch- ungekühlt. Überhaupt nichts anfangen konnte ich dagegen mit ähnlichen Produkten aus Hafer oder Reis…da wich mir der Geschmack dann doch zu sehr von Sahne ab.

      Liebste Grüße,
      Danja

      • Gaby 7. Oktober 2013 at 15:06 #

        Hafermilch oder-sahne mag ich auch gaaar nicht *schüttel*

        Die Küchencreme teste ich dann mal aus – danke für den Tipp und morgen erzähle ich Dir/euch dann, ob es geschmeckt hat. Wovon ich aber ausgehe 🙂

        • Gaby 7. Oktober 2013 at 20:48 #

          Das Abendessen ist gerade beendet und es war einfach nur köstlich!!!! Und garantiert eine Wiederholung wert……..

          • Danja 8. Oktober 2013 at 08:39 #

            Oh super, das freut mich! Hast Du es dann heute mit Sojacreme gemacht? Dann wäre es ja sogar vegan, das interessiert sicher den einen oder anderen Leser! 🙂
            Liebe grüße,
            Danja

  3. Gaby 8. Oktober 2013 at 09:21 #

    Jau, Sojacreme habe ich genommen, aber den Gorgonzola auch. Das war es dann „leider“ mit vegan.

    Grüssli
    Gaby

    • Danja 10. Oktober 2013 at 08:44 #

      Huhu Gaby,

      da hast Du natürlich recht…den Gorgonzola hatte ich total vergessen! Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht, ob es vegane Käsealternativen gibt…*grübel*

      Liebe Grüße,
      Danja

Schreibe einen Kommentar