“Oriental Blondies”- helle Brownies mit arabischen Gewürzen und Nüssen

IMG_9455

Wohin nur mit den übrigen Datteln? Das war die Ausgangsfrage… dieses leckere Kuchenrezept war die Antwort :-). Ich hatte von einem Brunch eine fast volle Packung Datteln übrig, die verbraucht werden mussten. Also machte ich mich auf die Suche nach einem feinen Rezept- Datteln im Speckmantel geht natürlich auch immer, aber da muss es doch noch spannendere Dinge geben?

Ich wurde fündig. Ein grandioses Rezept der lieben Alina (man findet sie bei Chefkoch unter “Alina1st”) rettete meinen Nachmittag…und noch ein paar Nachmittage danach, der Kuchen ist nämlich supersaftig und hält sich prima ein paar Tage. Aber von vorne:

“Blondies” geistern schon länger durchs Netz, im Prinzip handelt es sich dabei um Brownies, die nicht mit dunkler, sondern mit weißer Schokolade gebacken werden…und natürlich ohne Kakaopulver. Diese spezielle Blondie-Variante verbindet die kleinen, mächtigen Kuchenstückchen perfekt mit orientalischen Aromen und Zutaten…natürlich kann man hier auch seiner Kreativität freien Lauf lassen, ich habe zB. die Pistazien zum Originalrezept ergänzt.  Die Datteln werden beim Backen gaaaanz weich und verbinden sich schön mit dem Teig…fast ein wenig zu einer Marzipan-ähnlichen Konsitenz. Ein Träumchen…sagte ich das schon?

IMG_9456

Da die Stückchen durch Nüsse & Co recht mächtig sind, reicht mir persönlich ein kleines Stück zum Nachmittagsglück….sehr praktisch.

Zutaten für ca. 20 kleine Portionen:

Für den Teig:
150 g weiße Schokolade
100 g Butter
3 Eier
50 g Zucker
1 EL Honig
abgeriebene Schale von einer Orange
150 g Mehl
1 gestr. TL Zimt
etwa 1/4  TL Koriander
etwa 1/4  TL Kardamom
1/2 TL Natron
150 g Naturjoghurt
100 g Datteln
60 g gehackte Walnüsse

Für den Guss (kommt direkt nach dem Backen auf den heißen Kuhen und zieht ein):
ausgepressten Saft einer Orange
1 EL Honig

Für die Deko:
50 g weiße Schokolade
1 EL neutrales Speiseöl, zB Sonnenblumenöl
20 halbe Walnusskerne (gehackte tun’s auch, ganze Hälften sehen aber schöner aus)
30 g gehackte Pistazien

Außerdem: Eine flache Auflaufform oder eckige Backform mit rund 25 cm Seitenlänge, etwas Butter zum Fetten der Form

Die Liste sieht erstmal ziemlich lang aus, ist aber reht fix abgearbeitet.

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform dünn mit Butter ausfetten und dann in den Kühlschrank stellen, bis der Teig fertig ist.

2. Die 150 g Schokolade schmelzen. Das geht gut im Wasserbad, wer etwas vorsichtig ist, kann sie auch in der Mikrowelle schmelzen.

3. Die Butter zur Schokolade geben und auch schmelzen, so dass beides homogen flüssig ist.

4.Die Eier mit dem Zucker und dem Honig 2 Minuten aufschlagen, dann die Schoko-Butter-Mischung hinzugeben, ebenso wie die abgeriebene Orangenschale.

5. Das Mehl mit Natron, Zimt, Koriander und Kardamom mischen, dann zu der flüssigen Mischung sieben  (ja, hier lohnt es sich, die Konsistenz ist wirklich besser, wenn man das Mehl siebt!). Auch den Joghurt jetzt unterrühren.

IMG_9462

Ich habe übrigens frische Kardamomkapseln aufgebrochen und den enthaltenen Kardamom mit dem Mörser zerrieben. Fertig gemahlener tut es aber sicher auch! :-)

IMG_9461

6. Die Datteln und Walnüsse hacken und unter den Teig rühren. Nun die gekühlte Form mit dem Teig befüllen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze gute 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

IMG_9459

7. Herausnehmen, den Orangensaft gut mit dem Honig verrühren. Mit einem Stäbchen ode einer Gabel die Oberfläche alle paar cm einstechen. Nun mit einem Löffel die Orangensaft-Honig-Mischung auf dem Teig verteilen, bis sie aufgebraucht ist.  Auskühlen lassen.

IMG_9457

8. Für die Deko die restliche weiße Schokolade schmelzen und mit dem Öl verdünnen. Die Walnusshälften und Pistazien bereithalten. Mit einem Pinsel oder einem Löffel eine dünne Schoko-Schicht auftragen, die Walnüsse und die Pistazien darauf verteilen.

IMG_9454

Schmeckt laufwarm und eisgekühlt! :-)

 


, , , ,

2 Responses to “Oriental Blondies”- helle Brownies mit arabischen Gewürzen und Nüssen

  1. Tonia 5. Juni 2015 at 09:45 #

    Liebe Danja,

    ich habe das Rezept gestern nachgebacken und es ist wahnisnnig lecker. :-)

    Habe nur ein Drittel der Menge gemacht und diese in kleinen Papier-Cupcakeförmchen gebacken. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.:-) :-) :-)

    • Danja 9. Juni 2015 at 10:27 #

      Huhu Tonia,

      danke für deine Rückmeldung! Die Blondies als Mini-Muffins zu backen, kann ich mir auch sehr gut vorstellen!

      Ganz liebe Grüße,
      Danja

Hinterlasse eine Antwort