My Yummy Valentine – herzige Cakepops mit Mohn und Marzipan

IMG_2161

Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Valentinstags-Geschenken. Trotzdem habe ich mich von der ganzen Herzchendeko in den Geschäften mal anstecken lassen und eine kleine Cakepop-Liebeserklärung kreiert- verschenken kann man die natürlich nicht nur zum Valentinstag. Oder einfach selber essen :-). Die Hauptzutat ist ein Mohn-Streusel-Kuchen. Ich benutze gerne auch mal einen fertig gekauften Kuchen für solche Cakepops, weil es dann einfacher ist, auch mal eine kleinere Menge herzustellen. Vorab extra einen Kuchen im Miniformat dafür zu backen, ist mir oft schlicht zu aufwändig.

Das Innenleben besteht aus eben diesem Mohnkuchen und Marzipan. Wie fast immer bei Cakepops ist das Rezept natürlich sehr variabel, das Innenleben kann natürlich auch anders dekoriert werden und die Außendeko passt ebenso gut um Oreo-Pops oder andere Cakepops Deiner Wahl. Aber ich fand die Kombination mit der weißen Vanilleglasur zum Marzipan wirklich ziemlich gut!

Zutaten für ca. 15 Stück:

400 g Mohn-Streusel-Kuchen (selbstgebacken oder fertig gekauft, z.B. bei Rewe in der 400 g-Packung)
1 EL Frischkäse
100 g Marzipan-Rohmasse
ca. 100 g weiße Vanilleglasur (alternativ:weiße Kuvertüre)
30 g Fondant, rot*

Außerdem: Popsticks, Nudelholz (zum Ausrollen) und eine mini-Herz-Ausstechform
*statt Fondant kann man auch Marzipan mit Lebensmittelfarbe rot färben, mit etwas Puderzucker verkneten und dann ebenfalls ausrollen.

Zubereitung:

1. Der Kuchen wird mit den Händen fein zerbröselt (komplett mit Boden und Füllung).

2. Die Kuchenbrösel mit dem Frischkäse zu einer Masse verkneten.

3. Aus dem Marzipan mit den Händen kleine Kugeln formen, die etwas kleiner sind als Marzipankartoffeln.

4. Je eine etwa walnussgroße Menge Mohnmasse in die Hand nehmen und flach drücken. Eine Marzipankugel in die Mitte geben und die Masse um die Kugel verschließen. Mehmals gut andrücken, dann zu einer Kugel rollen.  Die Kugeln etwa 1 h kalt stellen.

5. Die Kuvertüre nach Packungsanleitung erwärmen.

6. Mit einem der Lollistiele in jede Kugel ein Loch etwa bis zur Mitte stechen, danach wieder herausziehen. Nun je einen Lollistiel einige mm in die Kuvertüre tauchen und danach in das “vorgebohrte” Loch stecken. Hier könnt ihr euch eine Step-by-Step-Anleitung dazu ansehen.

7. Die Cakepop-Rohlinge nun liegend nochmal 15 Minuten kalt stellen.

8. In dieser Zeit den Fondant dünn ausrollen und Herzen ausstechen.

9. Jetzt die Pops in die flüssige Kuvertüre (ggf. nochmal erwärmen) tauchen, abtropfen und in einem Ständer trockenen lassen. Ich nehme dazu ein Stück Styropor. Wenn die Kuvertüre nicht so gut deckt, einfach nach dem Trocknen noch ein 2. Mal eintauchen und fest werden lassen. Der Teig ist nicht so süß, der verträgt 2 Schichten Schokolade!

10. Wenn die Kuvertüre an den Pops trocken ist (das geht sehr schnell) die Herzen mit einem weiteren Tropfen der Kuvertüre festkleben. Fertig! Jetzt dürfen die Pops noch bis zum Verzehr ein paar Stunden kalt stehen, dann schmecken sie am besten.

Und so sehen sie von innen aus:

IMG_2160


, , , , ,

Noch kein Kommentar vorhanden. Vielleicht solltest Du einen schreiben?

Hinterlasse eine Antwort