Mais-Paprika-Auflauf

image (8)

Heute habe ich einen leckeren vegetarischen Auflauf für euch, der ganz anders zubereitet wird, als ich Aufläufe bisher kannte.
In den meisten Rezepten wird ja ein „Guss“ aus verschiedenen Milchprodukten gemacht, gerne mit viel Sahne, Käse oder anderen Schweinereien. Das schmeckt zwar gut aber… naja. Ich war sehr gespannt, als ich einem Rezept davon las, dass die Grundmasse aus Mais und Ei hergestellt wird- kann das schmecken? Andererseits-  Mais schmeckt mir total gut, warum also nicht?

Gesagt, getan und noch mit ein paar Lieblingsprodukten ergänzt- hier kommt meine Variante vom Mais-Paprika-Auflauf:

Zutaten für 4 Portionen als kleines Hauptgericht (mit Salat dazu, sonst 3 Portionen):

550 g Mais (das sind 2 abgetropfte Dosen)
3 Paprikaschoten
2-3 Schalotten
2 Knobauchzehen
2 Handvoll Korianderblätter (auf unserem Wochenmarkt ist das etwa 1/2 Bund)
1 Handvoll Petersilienblätter
4 Eier
3 EL Mehl
etwas Öl zum Anbraten und für die Form
1/2 TL Cayennepfeffer oder Chilipulver
1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel) gemahlen
Salz, Pfeffer
60 g Parmesan

Zubereitung:

1. Die Schalotten und den Knoblauch fein hacken, die Petersilie und den Koriander grob hacken. Die Paprika waschen, entkernen und in Würfel schneiden.

image

2. Den Mais abtropfen lassen.

3. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knobi und Paprika darin etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, immer mal wieder umrühren.

image (1)

4. In der Zwischenzeit eine Auflaufform mit 1-2 TL Öl ausreiben.

5. Das angebratene Gemüse beiseite stellen, kann ruhig abkühlen. Den Mais in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dann Eier und Mehl unterrühren, gründlich mischen.

image (4)

image (2)

image (3)

6. Jetzt die Gemüsemischung sowie Koriander und Petersilie unterrühren. Dann mit den Gewürzen kräftig abschmecken.

image (5)

7. Die Mischung in die Auflaufform geben und mit dem Parmesan bestreuen. Dann bei 200 Grad Ober/Unterhitze etwa 45 Minuten backen.

image (6)

Fertig! 🙂

image (8)

Man kann natürlich noch vieles ergänzen. ich kann mir kleine, vorgekochte Kartoffelwürfelchen sehr gut darin vorstellen. Ich würde nur auf Gemüse verzichten, aus dem viel Wasser austritt, zum Beispiel Champignons oder Tomaten.

image (7)

Ergebnis: Total lecker und eignet sich auch richtig gut als Mittagessen zum Mitnehmen ins Büro, ich hab ihn dort einfach in der Mikro wieder aufgewärmt. Die Konsistenz ist schwer zu beschreiben- vielleicht am ehesten wie eine spanische Tortilla. Auf jeden Fall gibt es diesen Auflauf bald mal wieder und dann auch noch mit anderem Gemüse- ist sicher ein gutes Gerüst für „Rumfort-Auflauf“!

, , , ,

9 Responses to Mais-Paprika-Auflauf

  1. Toni 12. Februar 2014 at 15:45 #

    Das klingt ja spannend! Ich frage mich, ob es ähnlich wie Polenta ist, also der Maisbrei:) Hm, aber interessant genug zum Nachkochen… äh… backen:)
    toni von Backen macht froh

    • Danja 12. Februar 2014 at 16:06 #

      Huhu Toni,

      nein, wie Polenta ist es eigentlich nicht, da die pürierten Maiskörner ja vorher gekocht sind, also aus der Dose- nicht in der „Getreideversion“. Ich würde es eher wie eine Tortilla beschreiben, die nach Mais schmeckt. Oder wie ein extrafestes Mais-Rührei mit Gemüse? Hmmm..Tortilla passt besser 😉

      Viel Spaß beim Ausprobieren,

      Danja

  2. inga 12. Februar 2014 at 20:51 #

    Das liest sich ja yummy und hat nicht so höllisch viele Kalorien; ich werde es ausprobieren. Danke!

    • inga 13. Februar 2014 at 08:30 #

      Hi,
      wäre es Dir möglich, die Rezepte ohne Bilder zur Verfügung zu stellen, damit man sie papiersparender ausdrucken kann?

      • Danja 13. Februar 2014 at 08:47 #

        Huhu liebe Inga,

        wenn Du auf den „Ausdrucken“ Link unter jedem Artikel klickst, gibt es oben eine Checkbox „Bilder entfernen“. Zusätzlich kannst Du durch Klicken auf einzelne Bilder oder einzelne Textbausteine auch völlig frei einzelne Bilder oder Texte entfernen.

        Grüssli,
        Danja

  3. Claudia 18. Februar 2014 at 10:51 #

    Gestern ausprobiert und für lecker befunden, wobei ich erst skeptisch war. Wir hatten noch Fisch dazu, hat gut gepasst.

  4. Birke 27. Juli 2014 at 03:17 #

    Hallo Danja,
    ich möchte gerne diesen Auflauf als Rezept-Idee für unsere Kochgruppe am Sonnabend einbringen. Wenn nun jemand unbedingt Fleisch dazu will, was würde passen?

    • Danja 27. Juli 2014 at 13:54 #

      Huhu Birke,

      also ich finde, geschmacklich würde am besten Hähnchen dazu passen. Am besten Hähnchenbrustfilet in grobe Stücke geschnitten, mit Öl, Chili oder einer mexikanischen Gewürzmischung marinieren und dann in der Pfanne braten. Alternativ Hähnchenschenkel!
      Wenn es kein Geflügel sein soll, kann ich mir Ein Rindersteak oder Cevapcici gut dazu vorstellen!

      Grüssli,
      Danja

      • Birke 1. August 2014 at 10:07 #

        Danke!

Schreibe einen Kommentar