Last-Minute-Idee für den Osterbrunch: Leckere Möhren-Quiche (und ein Salatsoßentipp ist auch dabei!)

IMG_8734

Huhu ihr Lieben, seid ihr schon in Osterstimmung? Alles dekoriert, die Eier versteckt? Falls ja, seid ihr in solchen Dingen deutlich besser als ich…alle Feiertage kommen für mich irgendwie immer zu plötzlich ;-).

Falls ihr noch keine Idee habt, was ihr zum Osterbrunch mitbringen könntet- wie wäre es mit dieser leckeren Quiche? Sie schmeckt warm und kalt, sofort und am nächsten Tag, in kleine Häppchen geschnittenen oder unter einer handvoll Verfressenen aufgeteilt.

Das Originalrezept hab ich aus der “Eat Smarter” gemopst und für meine Bedürfnisse etwas durch den Wolf gedreht. ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass man es nahezu perfekt auch mit anderen Gemüsesorten abwandeln kann- alle Formen von Rüben, Kohlrabi, Brokkoli oder auch Lauch sollten in dieser Kombi gut schmecken.

Mir schmeckt zur Quiche am besten Salat, deshalb findet ihr unter dem Rezept noch einen kleinen Salatsoßen-Tipp- auch sehr nett zum Verschenken.

Zutaten für eine 26-cm-Quiche:

Teig:
150g Mehl
50 g Speisestärke*
1 Ei
125 g Butter, kalt, plus etwas zum Einreiben der Form
1 TL Salz

Füllung/Belag:
400 g Bundmöhren (die mit dem Grünzeug)
50+25 g Parmesan (oder anderen Käse zum Reiben, der euch schmeckt)
200 g Quark
100 g saure Sahne
100 ml Milch
4 Eier
Salz, Pfeffer
etwas Muskat
etwas Zimt (einen Hauch…schmeckt nicht nach Weihnachten, versprochen!)

*Durch die Zugabe der Stärke wird der Boden sehr mürbe und zart. Wer keine im Haus hat, kann auch 200 g Mehl nehmen, dann wird der Boden etwas fester, aber schmeckt sicher immer noch gut!

Außerdem: eine 26-cm-Quicheform oder Springform

Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Teig rasch zu einem Mürbeteig verkneten. Dann in Frischhaltefolie einwickeln und rund 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Kann auch prima am Vortag gemacht werden.

IMG_8722

IMG_8723

2. In der Zwischenzeit die Möhren schälen und das Grün kurz über den Möhre abtrennen. Der letzte Rest Grünzeug ist nur für die Optik auf der Quiche, kann man auch weglassen.

IMG_8724

3. Die Möhren erst quer und dann längs halbieren- aus jeder Möhre werden so 4 Stücke.

IMG_8725

4. Die Möhren in Salzwasser 3-4 Minuten vorkochen, dann abgießen und kalt abschrecken.

IMG_8726

5. Quark, Milch, 4 Eier, saure Sahne, 50 g vom geriebenen Käse, etwa 1/4 TL Muskat und 1/4 TL Zimt gut verrühren. Unbedingt abschmecken- was jetzt schon zu lasch schmeckt, schmeckt nach dem Backen auch nicht besser! 😉

IMG_8727

6. Nach mindestens 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche und an den Händen ausrollen (genau wie beim Plätzchenbacken). Der Teig sollte groß genug für eure Form +3-4 cm Rand sein. Den Teig dann über das Nudelholz legen und vorsichtig in die Form gleiten lassen. Der eine oder andere Riss (oder ein Loch) macht gar nichts, das kann man mit den Resten vom Rand (meistens ist der etwas ungleichmäßig) wieder flicken. Den Teig dann mit einer Gabel mehrmals einstechen.

7. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

8. Die Quark-Eier-Masse in die Form gießen und mit den abgetropften Möhren belegen. Dann mit dem übrigen Käse bestreuen. und ab in den Ofen. Bei 200 Grad backt die Quiche nun 45 Minuten.

IMG_8728

9. Herausnehmen und 10-15 Minuten stehen lassen- sie sackt dabei wieder etwas zusammen, etwa auf die Höhe der Quicheform oder des Randes.

Direkt nach dem Herausnehmen:

IMG_8731

Und nach 10 Minuten:

IMG_8733

10. Aufschneiden und genießen!

Uns schmeckt dazu ein Pflücksalat mit Wildkräutern gut. Bei der Gelegenheit möchte ich euch gerne die einzige Salatsoße vorstellen, die es fertig zu kaufen gibt und die es immer wieder in meinen Kühlschrank schafft:

IMG_8729

FullSizeRender

Von der Firma Timmrott hab ich euch vor langer Zeit schonmal unseren heißgeliebten Tropensenf vorgestellt- beides kann man hier kaufen. Die Soße schmeckt fruchtig, süß, sauer, kräftig, cremig…ach, eigentlich alles, was eine Salatsoße braucht. Und kein Gedöns drin…und..achja, high wird man davon auch nicht. Wobei ich noch nicht versucht habe, das mit großen Mengen herauszufinden…*lach*.

So, nun lasst es euch schmecken! Übrigens: Im Originalrezept wurde am Ende noch etwas Cayennepfeffer auf die Quiche gegeben. Nicht unbedigt was für Kids, aber auf jeden Fall für alle einen Versuch wert, die ein wenig Schärfe mögen.

IMG_8734

 


, , , ,

2 Responses to Last-Minute-Idee für den Osterbrunch: Leckere Möhren-Quiche (und ein Salatsoßentipp ist auch dabei!)

  1. petra 6. April 2016 at 17:46 #

    Habe es mit Lauch und Erbsen gemacht( wegen ALLERGIE karotten) War super lecker und der Knaller War der Zimt daran. Das War echt der Knaller. Habe Lust das noch öfter zumachen ,wenn jetzt im Garten das eigene Gemüse zur Verfügung steht.Danke

    • Danja 7. April 2016 at 01:49 #

      Ohje…Allergie gegen karottenß das wäre mein Tod, ich liiiiebe Karotten! 😉

      Aber schön, dass Du eine gute Alternative gefunden hast, die kann ich mir übrigens geschmacklich auch sehr gut vorstellen. Danke für deine Rückmeldung! .)

      Liebe Grüße,
      Danja

Hinterlasse eine Antwort