Krümelmonster-Cupcakes. . . oder: können 100 Augen lügen?

IMG_5636

Heute habe ich mal wieder etwas ganz besonders süßes für euch – in doppelter Hinsicht. Für die Cupcake-Bäcker unter euch sind Krümelmonster-Muffins sicher ein alter Hut… Ich hab sie auch früher schon ein paarmal gemacht- aber dieses Mal waren es soooo viele (für einen 40. Geburtstag), dass ich sie euch unbedingt mal zeigen wollte. Ich finde sie nämlich jedes Mal wieder superniedlich :-). Und tatsächlich sind sie relativ leicht gemacht- also bestimmt auch was für den einen oder anderen Kindergeburtstag.

Prinzipell kann man fast jedes Muffinrezept nutzen für „untendrunter“. Wichtig ist nur, dass die Muffins ein wenig aufgehen, aber nicht ZU sehr, damit sie oben die passende Form bekommen. Ich habe dieses mal auf Kundenwunsch zur Hälfte einfache Schokomuffins gemacht (mein Basic-Rezept dazu stelle ich in den nächsten Tagen auch mal ein) und Vanille-Kirsch-Muffins. Da meine verwendeten Mengen für den Hausgebrauch auf jeden Fall überdimensioniert wären, hab ich euch das Ganze mal auf 12 Stück heruntergerechnet:

Zutaten für 12 Krümelmonster:

12 Muffins nach Geschmack
100 g weiße Schokolade
etwas blaue Lebensmittelfarbe auf Ölbasis*
100 g Marzipan (ich habe hier extra schneeweißes im Onlineversand gekauft, aber das normale aus dem Supermarkt geht natürlich auch)
24 Schokotropfen (Dr. Oetker, Supermarkt)
Zahnstocher
12 Mini-Chocolate-Cookies
100 g Kokosraspel
flüssige blaue Lebensmittelfarbe (Supermarkt)

* Schokolade lässt sich nicht mit Lebensmittelfarbe aus dem Supermarkt einfärben, denn die ist auf Wasserbasis und die Schokolade flockt dann aus. Im Internet gibt es Farbe auf Ölbasis zu kaufen, ich habe diese hier genommen. Alternativ kann man auch hellblaue Candy Melts kaufen.

Zubereitung:

1. Die gebackenen Muffins sollten komplett erkaltet sein. Wenn sie etwa so weit aufgegangen sind, sind sie für die Monster perfekt geeignet:

IMG_5629

2. Als erstes werden die Kokosraspel gefärbt. Am besten zieht ihr dazu Einweghandschuhe an. Wenn ihr keine habt: einfach einen Gefrierbeutel über die Hand stülpen. Die Aufgabe ist nicht sehr filigran, das geht auch so. Auf jeden Fall besser als knallblaue Finger, versprochen ;-). Ich habe die Farbe in kleinen Fläschchen genommen, die gabs für 0,49 Cent im Kaufland (siehe Foto). Benötigt habe ich für 400 g zwei Flaschen- also sollte für diese Menge 1/2 ausreichen. Einfach zu den Raspeln geben und richtig gut durchkneten.

IMG_5631

3. Nun die weiße Schokolade schmelzen (ich nehme die Mikrowelle dafür) und mit 1-2 Tropfen der blauen Ölfarbe einfärben. Alternativ einfach die Candy Melts einschmelzen. Nehmt dafür am besten immer gleich ein Gefäß, das etwas breiter ist als die Muffins.

4. Jetzt braucht ihr immer nacheinander die Schokolade und die Kokosraspel, also am besten beides nebeneinander stellen. Ihr taucht nun immer je einen Muffin erst in die blaue Schoki, lasst etwas abtropfen und dann in die Raspel. Dabei ruhig etwas drücken und vorsichtig wenden- damit auch ja überall Raspel landen 🙂

5. Nun kümmern wir uns um die Augen. Aus dem Marzipan werden 24 Kugeln geformt, einen guten cm Durchmesser sollten sie haben. Dann drückt ihr in jede Kugel einen Schokodrops als Pupille. Wer einen hat kann stattdessen natürlich auch einen schwarzen Lebensmittelstift nehmen und die Pupillen aufmalen. Damit die Schokotropen gut halten, kann man sie leicht anfeuchten.

IMG_5628

6. Die Augen halten leider nicht einfach so- ich befestige sie mit Zahnstochern. Das sollte man seinen Gästen aber unbedingt vorher sagen! 😉

IMG_5633

7. Nun fehlt noch das, was das Monster zum Krümelmonster macht – der Keks. Ich habe die Minikekse bei Rewe gekauft, aber wer keine bekommt, kann auch einfach große nehmen und diese vorsichtig in Viertel schneiden.  Mit einem Messer schneidet ihr vorsichtig einen kleinen Schlitz in den Muffin und steckt den Keks hinein. Fertig 🙂

IMG_5635

Wenn ihr sie über Nacht aufbewahren wollt, nehmt sie am besten eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank. Die Schokolade wird sonst sehr hart und ich finde, etwas weicher passt es geschmacklich besser.

Wenn man große Mengen produziert, fühlt man sich ganz schön beobachtet…hehe…aber so war ich spät abends im Café wenigstens nicht so allein 😉

 

 

 

, , , , , , ,

3 Responses to Krümelmonster-Cupcakes. . . oder: können 100 Augen lügen?

  1. Timoleon 26. August 2013 at 18:02 #

    Hallo!

    Ich hatte die vor einiger Zeit auch gemacht. Statt Schokolade kann man auch blau eingefärbten Zuckerguß nehmen. 😉

    Dein Blog ist übrigens super! Gefällt mir sehr gut.

    LG,
    Timoleon (aus dem WW-Forum hierher geleitet worden).

    • Danja 26. August 2013 at 21:05 #

      Huhu,

      Da hast Du Recht, das hatte ich ganz vergessen zu sagen! Grade mit Zitronenmuffins drunter schmeckt es mit Zuckerguss sehr lecker! Mit Schokoladenmuffins finde ich Schokolade oder Candy Melts geschmacklich allerdings passender 🙂

      Und danke für die Blumen 🙂

      Liebe Grüße,
      Danja

  2. nicole 26. August 2013 at 19:21 #

    Ohhh die sind sooo sooo sooo süß!!!

Schreibe einen Kommentar