Kirschli-Kuchen mit Schokostückchen

Foto 3

Huhu ihr Lieben, kommt euch der Name “Kirschli-Kuchen” bekannt vor? Richtig, da gibt es eine Backmischung vom berühmten Dr. aus Bielefeld, die genauso heißt. Ich war nie großer Fan von Backmischungen, aber diese gab es hin und wieder bei uns zu Hause, als ich noch zur Schule ging (und sicherlich tausend andere Dinge spannender fand, als in der Küche zu stehen ;-)). Neulich stand ich in der Backabteilung bei Rewe und war erstaunt, dass es die gleiche Backmischung tatsächlich noch immer gibt. Und ich habe spontan beschlossen, schon aus Nostalgiegründen müsste ich das mal nachbauen.

Da ich im Moment backtechnisch irgendwie eine “nussige Phase” habe, habe ich Haselnüsse ergänzt, das passt geschmacklich hervorragend. Statt der üblichen Schokoflocken habe ich gehackte Schokolade gewählt, ich mag es, wenn die Schokostückchen etwas größer sind und man sie richtig schmeckt- bei der Backmischung hatten sie eher einen dekorativen Zweck, glaube ich ;-).

Foto 2

Das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Die Kirschen machen den Teig schön saftig, die Schokolade schmeckt man schön heraus und die Haselnüsse runden für mich den Geschmack perfekt ab. Wer möchte, dass sein Kirschli-Kuchen schmneckt wie das “Original”, ersetzt die Nüsse durch 100 g Mehl und nimmt Schokoflocken statt der gehackten Schokolade. Zubereitung und Backzeit bleibt gleich.

Der Teig reicht für eine Springform mit 26 cm oder 2 kleine Formen mit 18 cm.

Zutaten:

1 Glas Kirschen (Schattenmorellen oder Sauerkirschen, beides schmeckt)
175 g Zucker
200 g Butter (Zimmertemperatur)
4 Eier
100 g Zartbitterschokolade
einen kleinen Schuss Rum
125 g gemahlene Haselnüsse
etwas Zimt
1 Prise Salz
150 g Mehl
1/2 Tütchen Backpulver

Wer mag: etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/unterhitze vorheizen, die Kirschen in einem Sieb abtropen lassen.

2. Die Butter mit dem Zucker etwa 3 Minuten mit einem elektrischen Rührer schaumig rühren. dann die Eier hinzugeben, immer nur eins auf einmal (immer erst komplett unterrühren, dann das nächste).

3. Etwas Rum zugeben (3-4 EL). Wer keinen Alkohol verwenden möchte, nimmt Milch.

4. Die Haselnüsse, das Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermengen, dann alles zusammen in die Teigmischung rühren.

5. Die Schokolade fein hacken und unterheben.

Foto 3

6. Den Teig in eine (oder 2 kleine) Springform geben, die ihr vorher entweder fettet und mehlt oder mit Backpapier am Boden auslegt.

Foto 2

7. Die Kirschen auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze rund 45 Minuten backen (Stäbchenprobe- jeder Kuchen ist anders!).

Foto 5

Herausnehmen, nach Bellieben noch mit Puderzucker bestäuben – fertig! Am nächsten Tag ist er schön durchgezogen und schmeckt uns noch etwas besser, aber auch zum sofort-essen ist er prima geeignet.

Foto 1

Foto 4

 


, , ,

6 Responses to Kirschli-Kuchen mit Schokostückchen

  1. Lone 10. Oktober 2015 at 00:01 #

    Kenne diesen Kuchen unter dem Namen Herrenkirsch.. Danke für die Erinnerung, werde ihn morgen backen.

  2. Katina 14. Oktober 2015 at 14:03 #

    Hallo,

    auch ich kenne diesen Kuchen aus meiner Kindheit. Letzte Woche habe ich mal unsere Süßigkeitenschublade ausgemistet und diverse Reste von Schokohasen und Nikoläusen mit diesem Rezept verbacken….total gut.

    super Rezept für Schnell-mal-nen-Kuchen-Situationen. Die Zutaten hat man eh da und man benötigt nur eine Schüssel.

    Liebe Grüße

  3. Franzi 18. November 2015 at 16:45 #

    In meiner Kindheit wurde der Kuchen vom bekannten Dr. auch seht oft gebacken und ich konnte nie genug davon bekommen.

    Heute habe ich dein Rezept ausprobiert und es ist der KNALLER :-) … schmeckt wirklich wahnsinnig gut!

    Vielen Dank für das lecker schmecker jammi jammi Rezept!

    Viele Grüße aus Dresden

  4. Nala 7. Juli 2016 at 14:26 #

    Ich liebe dieses Rezept, meine Schwester backt es gern von Dr nach.. naja.. Bevor ich dieses Rezept hier gefunden habe, wusste ich allerdings NICHT das es dazu auch eine Backmischung gibt . Eine Frage hätte ich allerdings. Meine Kirschen veranstalten IMMER ein Picknick auf dem Boden. Gibt es einen Tipp der das verhindert? LG

    • Danja 7. Juli 2016 at 14:42 #

      Hi Nala,

      ja, da gibt es einen Tipp. Zumindest für Heidelbeeren funktioniert der sehr gut. Kirschen sind ja etwas feuchter, da bin ich mir nicht siche: Also Heidelbeeren gebe ich in eine Schüssel mit etwas Mehl und schüttel 1 x durch, so dass alle Beeren leicht mit Mehl benetzt sind. Das hilft super gegen “absacken” in Muffins. Wäre zumindest auch für die Kirschen mal eine Option zum Ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Danja

  5. Evi 10. Dezember 2016 at 16:14 #

    Hallo Tanja,

    mit dem super fruchtigen Apfelkuchen mit Streuseln, der schon
    einer unserer Lieblingskuchen geworden ist, ist das der zweite
    Kuchen, den ich nun nach gebacken habe.
    Da ich von der Weihnachtsbäckerei noch eine geöffnete Packung
    gemahlene Mandeln übrig hatte, hab ich die statt Haselnüsse genommen. Deinen Tipp mit den gemehlten Kirschen ebenfalls ausprobiert und ich glaub, das klappte ganz gut.
    Der Kuchen schmeckt sehr lecker und ist super schnell gemacht.
    Den wird es garantiert öfter geben.

    Viele Grüße
    Evi

Hinterlasse eine Antwort