Gyros-Salat mit viel Knobi und Gemüse

IMG_7006

Ohje…fast 2 Wochen lang gab es kein Rezept hier…was war denn da los?
Ziemlich viel, kann ich euch sagen. Süßwarenmesse, jährliches Teammeeting (sowas wie Klassenfahrt für Erwachsene) und die bevorstehende Karnevalsfeierei…. wenn ich irgendwann mal abends nach Hause kam, wollte ich eigentlich nur noch ins Bett. Gegessen wurde natürlich trotzdem…*lach*…vor allem, was schnell geht und irgendwie “aus dem Handgelenk”. Deshalb hab ich heute ein Rezept für euch, das ich eeewig nicht gekocht hatte…dabei ist es soo lecker und gar nicht schwierig!

Man sollte allerdings entweder mit der Knobi-Menge aufpassen oder aber einfach dann zuschlagen, wenn man vorhat, den nächsten Tag allein vor dem Fernseher zu verbringen ;-).
Der Salat besteht aus gebratenem Gyrosfleisch, Gemüse und Tzatzikicreme – klingt vielversprechend, oder? Die Würzmischung für’s Fleisch sowie den Tzatziki kann man selbst machen- muss man aber nicht. Ich finde zwar, dass es selbstgemacht am besten schmeckt, aber wer ein gekauftes Lieblingsgewürz oder dergleichen hat (oder schlicht wenig Zeit) wird sicher nicht enttäuscht sein.

IMG_7002

Von der Gewürzmischung kann man ruhig auch mehr herstellen, es lässt sich prima aufbewahren.

Zutaten für 4 Portionen (mit etwas Brot)

Gewürzmischung (alternativ: 3 EL gekaufte Mischung):
1 TL Koriander, gemhlen
1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL Paprika, rosenscharf
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Majoran
1 TL Oregano
1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1/2 TL Chilipulver oder Cayennepfeffer (mehr, wer’s verträgt…)
1 TL Salz
1/4 TL Zimt
1 TL Zwiebelpulver
1/2 TL Knobipulver

Tzatziki (alternativ: fertiges Tzatziki, 500 g):
2/3 Salatgurke
100 g Magerquark oder Kräuterquark
300 g Joghurt
Salz, Pfeffer
2-3 Knoblauchzehen

Fleisch und Gemüse:
400 g Schweinefleisch (am besten Schnitzelfleisch)
1 Gemüsezwiebel
etwas Olivenöl für die Marinade, etwas Fett zum Anbraten
1 rote Paprikaschote
400 g Champignons

Zubereitung:

1. Die Gewürzmischung herstellen indem alle Zutaten vermischt werden. Alternativ das Glas aus dem Schrank holen ;-). Die Gemüsezwiebel schälen, vierteln und dann in Streifen schneiden. Das Fleisch in feine Streifen schneiden, dann mit der Mischung, der Zwiebel und 1 EL ÖL verkneten (richtig kräftig). 30 Minuten marinieren (mehr ist kein Problem).

IMG_6994

IMG_6993

IMG_6995

2. Die Champignons putzen und halbieren/vierteln (je nach Größe). Die Paprikaschote waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

3. Etwas ÖL erhitzen und die Paprikastücke rundherum bissfest braten. Herausnehmen und mit den Champignons ebenso verfahren (wer eine sehr große Pfanne hat, kann auch beides zusammen garen. Ich mag es aber nicht, wenn das Gemüse mehr kocht als brät, deshalb konmt es nacheinander dran). Beides gegart in eine große Schüssel geben und erstmal beiseite stellen.

IMG_6992

4. Für das Tzatziki Joghurt und Qurk vermengen,  den Knobi hacken und alles mit einer guten Portion Salz sowie etwas Pfeffer vermengen. Die Gurke schälen, das glibberige Innere herauskratzen (am besten mit einem Löffel) und den Rest auf einer Käsereibe (grob) reiben. Die geriebene Gurke über der Spüle gut ausdrücken, die Flüssigkeit brauchen wir nicht. De entwässerten Gurkenschnipsel kurz vor dem Servieren erst unterrühren, bis dahin einfach stehen lassen.

5. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch mit den Zwiebeln und der Marinade rundherum anbraten. Das Fleisch sollte gerade gar und von außen schön angeröstet sein. Das dauert etwas, nur Geduld. Nun sehen die Zwiebeln auch gar nicht mehr nach so viel aus ;-).

IMG_6997

6. Das angebratene Fleisch mit den Zwiebeln zum restlichen Gemüse geben und etwas abkühlen lassen.

IMG_6998

7. Wenn das Fleisch mindestens lauwarm abgekühlt ist, die Gurke unter die Joghurtmasse heben und alles mit dem Fleisch und dem Gemüse vermengen. Nochmal mit Salz, Pfeffer, Chili abschmecken- fertig!

IMG_7001

Am besten isst man den Salat sofort. Durch Salz und Gurke bildet sich im Laufe der Zeit in der Schüssel etwas Flüssigkeit, die kann man aber einfach unterrühren. Der Salat schmeckt auch am nächsten Tag noch lecker und am besten ist er mit Fladenbrot.

IMG_7003

*mjam*

 


, , , , , ,

3 Responses to Gyros-Salat mit viel Knobi und Gemüse

  1. Silke 9. Februar 2015 at 13:44 #

    Hallo Danja
    wieder ein tolles Rezept.
    kleiner Tipp: ich würde in das Tzatziki etwas Zitronensaft geben, das verstärkt den Knobi-Geschmack und hebt diesen etwas heraus
    LG Silke

    • Tonia 18. Februar 2015 at 20:42 #

      Hallo Danja,

      vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich suche schon ganz lange nach einem Rezept für eine selbstgemachte leckere Gyros-Gewürzmischung. Wir haben deins gestern ausprobiert. Anstatt Gyrossalat zu machen, haben wir einfach Gyros (aus Hähnchenfleisch) damit gemacht und mit Actifry-Pommes, Zaziki und griechischem Salat genossen. Es war wahnsinnig lecker. :-) Ich habe gleich ein ganzes Glas deiner Gewürzmischung auf Vorrat gemacht. Liebe Grüße, Tonia :-)

  2. Elke 20. Februar 2015 at 20:59 #

    Ausprobiert u es war mal wieder sehr lecker! Habe aber auf eine fertige Würzmischung zurückgreifen müssen.

Hinterlasse eine Antwort