Gemüse-Quiche ohne Boden…oder auch: cremiges Riesenomlett aus dem Ofen

image(4)

Keine Sorge, ich bin nicht unter die Kohlenhydrat-Hasser gegangen. Ehrlich gesagt bewundere ich jeden, der eine KH-arme oder gar weitestgehend Kohlenhydrat-freie Ernährung wirklich durchhält…ich hätte nach einem halben Tag schlechte Laune :-). Ich mag zwar – je nach Tagesform- eine leichte, kalorienarme Küche mit viel Obst und Gemüse, aber insgesamt halte ich daran fest, dass man darauf achten sollte nicht mehr Kalorien hereinzuschütten als man verbraucht. Alles andere halte ich schlicht für verschiedene Stragtegien, eben genau dieses Gleichgewicht – oder zum Abnehmen eben eine negative Bilanz- zu erreichen. Aber wie auch immer- dieses Rezept ist für fast alle Ernährungsformen (außer vegan) gut geeignet und schmeckt richtig lecker.

Als KH-Junkie esse ich persönlich dazu Knusperbrot und Salat, andere mögen vielleicht lieber eine zweite Portion und verzichten dafür auf’s Brot :-).

In jedem Fall schmeckt diese bodenlose Quiche wirklich gut und ist auch sehr variabel- der Brokkoli kann natürlich durch anderes  Gemüse ersetzt werden, ebenso könnt ihr noch Gewürze und Kräuter nach eurem Geschmack zufügen. Wichtig wäre nur, dass das gewählte Gemüse nicht so wässrig ist, das würde der Konsistenz nicht guttun. Ungebratene Pilze, Tomaten und Co. fallen damit aus, aber Möhren, Bumenkohl, Paprika oder auch vorgebratene Champignons wären durchaus Alternativen. Oder vielleicht gedünsteter Blattspinat?

Zutaten für eine 26 cm Form (reicht mit Salat für 3 Abendessen)

500-600 g Brokkoliröschen, geputzt gewogen (das entspricht 2 kleinen Brokkoli)
6 Eier
100 g Parmesan (Kaloriensparer fahren super mit 50 g Parmesan und 50 g leichtem Schmelzkäse)
125 ml leichte Kochsahne (Ich nehme Soja Cuisine mit 5% Fett)
1 TL Pfeffer, frisch gemachlen
1 TL Salz
1/2 TL Cayennepfeffer

Außerdem: Eine 26 cm-Springform

Zubereitung:

1. Den Brokkoli in kochendem, gesalzenem Wasser einige Minuten garen, er sollte noch Biss haben. 5 Minuten reichen locker. Dann abgießen. In der Zwischenzeit den Käse reiben.

image

2. Die Röschen in der Springform verteilen. Den heißen Topf zurück auf den Herd geben (Platte ausgeschaltet oder – bei Induktion- auf niedriger Stufe eingeschaltet) und die Kochsahne sowie 50 g geriebenen Käse (alternativ 50 g leichten Schmelzkäse) darin auflösen. Da wir die Flüssigkeit gleich mit den Eiern vermengen, sollte sie nicht sooo heiß werden, deshalb mache ich das Ganze auf der noch heißen, aber nicht mehr eingeschalteten Herdplatte.

3. Die 6 Eier aufschlagen und verrühren, dann die Käse-Kochsahne-Mischung und die Gewürze unterrühren.

4. Die Hälfte vom (verbliebenen) Reibekäse auf dem Brokkoli verteilen, dann die Sahne-Käse-Eimischung darüber geben. Ggf das eine oder andere Röschen etwas zurechtrücken, sie wollten so gut es geht in die Eiermasse eintauchen. Dann den restlichen Käse drüberstreuen.

image(1)

image(2)

5. Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 30 Minuten backen. Man kann die Quiche die letzten Minuten auch auf die oberste Schiene stellen, damit der Käse etwas mehr bräunt.

image(3)

6. Herausnehmen, vorsichtig am Rand lösen und mit Salat und nach Belieben Knusperbrot servieren :-).

Sie lässt sich erstaunlich gut schneiden und portionsweise verteilen!

image(6)

Die Alufolie hatte ich um die Form gelegt, weil meine uralt Springform nicht 100% dicht war. Das merkt man ziemlich schnell, wenn man die Eier hineingegossen hat ;-). War aber auch kein Problem. Innerhalb von 2 Minuten stockt das Ei im Ofen so weit, das keine weitere Flüssigkeit austritt.

 

 


, , , , , ,

3 Responses to Gemüse-Quiche ohne Boden…oder auch: cremiges Riesenomlett aus dem Ofen

  1. Marie 25. Januar 2015 at 14:05 #

    Hört sich sehr lecker an. Werde ich mal ausprobieren.

    Ohne Kohlenhydrate ist gar nicht mal so schwer. Man muss nur erstmal den Entzug überstehen.
    Für Leute die gerne Obst essen wird es aber schon etwas schwerer, denn das fällt zum Großteil auch raus.

    Aber wenn man häufig Magenbeschwerden hat kann diese Ernährungsform eine gute Lösung sein.

  2. Tica 25. Februar 2015 at 19:33 #

    Vielen lieben Dank für das schöne Rezept.

    Statt Brokkoli habe ich Blattspinat mit Zwiebeln und Knoblauch verarbeitet, es mit der Ei-Käse-Sahne-Masse in einer Silikonbackform rund 30 Minuten bei 160 Grad (mein Ofen wird erfahrungsgemäß heißer, ich reduziere daher immer alle angegeben Gradzahlen) gebacken, dann auf einen großen Teller gestürzt.

    Sah nicht nur gut aus, sondern schmeckte auch noch sehr, sehr lecker. :)
    Hab ich nicht zum letzten Mal gemacht und werde sicher noch verschiedene Gemüse darin ausprobieren.

    MfG Tica

    PS: Großes Kompliment an dich für den ganzen Blog .. koche selbst gerne und ohne Fertigprodukte, daher haben mich deine “Fix ohne Fix” Rezepte besonders beeindruckt. Das ist doch mal für viele Berufstätige, die zum Kochen wenig Zeit – und manchmal auch Lust- haben, eine wertvolle Hilfe um schnell und lecker etwas zu zaubern. Respekt!

  3. Sissi 22. Februar 2016 at 19:47 #

    Nachdem ich mich in den letzten Tagen durch deinen Blog gelesen habe, konnte ich heute Abend endlich etwas nachkochen und habe mich zum Einstieg für die Gemüse-Quiche entschieden…und was soll ich sagen: Es war total lecker! Da kein Brokkoli im Haus war, habe ich eine italienische Gemüsemischung verwendet, die ich vorher angebraten habe. Einfach, schnell, genial.

    Vielen Dank für die tollen Anregungen. Als nächstes werde ich in der Fix ohne Fix Ecke stöbern – das Nudel-Schinken-Gratin lacht mich schon an 😉

    LG Sissi

Hinterlasse eine Antwort