Gefüllter Kohlrabi mit Erbsen und Minze

Foto 1

Huhu, vorgestern habe ich etwas spannendes ausprobiert: mein Arbeitgeber bietet derzeit an, dass wir Mitarbeiter an einem online Essens- und Fitnessprogramm teilnehmen können. Vorgestern war der erste Tag und völlig motiviert habe ich mich in die Sammlung von Rezepten, Sporteinheiten und Infos gestürzt. Erstes Feedback: und daaaaaavon soll jemand satt werden? Naja, vielleicht blogge ich nochmal ausführliches Feedback, wenn die 12 Wochen rum sind. Weshalb ich euch das jetzt erzähle? Gleich das erste Rezept war geschmacklich ein absolut leckerer Volltreffer (wenngleich es mich in der geplanten Menge auch nicht satt gemacht hätte) ;-). Ich bin mir sicher, es ist auch was für den einen oder andere von euch!

Ich möchte es in meiner angepassten Version  gerne mit euch teilen, denn es hat und beiden zu Hause echt gut geschmeckt und ich werde es sicher noch oft zubereiten :-).

Im Original sollte die Portion für 4 reichen, außerdem wurde mehr Fett und Frischkäse statt Schmand verwendet. Mir gefiel der Schmand besser, weil er eine so schöne säuerliche Note hineinbringt. Ich sage außerdem, dieses Essen reicht super für 2, aber niemals für 4 😉

Zutaten für 2 Personen:

4 Kohlrabi (normal große aus dem Supermarkt, nicht kinderkopfgroße Riesendinger vom Gemüsestand ;-))
300 g Erbsen, TK
1 Zwiebel
20 g Butter (1 gehäufter EL)
30 g Mehl (3 gestr. EL)
250 ml Milch
250 ml (+ etwas mehr, falls die Soße zu dick wird) vom Kohlrabi-Kochwasser
2-3 Stängel Minze
ein paar der Kohlrabi-Blätter
100 g Schmand (alternativ Creme Fraîche oder Frischkäse)
Salz, Pfeffer, etwas Muskat
1 Eigelb
Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:

1. Die Kohlrabis schälen und in kochendem Salzwasser gar kochen. Im Originalrezept standen 20 Minuten, meine waren erst nach 35 Minuten weich genug, sie auszuhölen. Wenn man gut mit einer Gabel hineinpieksen kann, herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Etwa 250 ml Kochwasser aufbewahren.

Foto 2

2. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein hacken, die Minzblätter abzupfen und ebenfalls hacken, gleiches gilt für einige der jungen, schönen Blätter vom Kohlrabi (wenn ihr den Kohlrabi ohne Grün gekauft habt, einfach weglassen oder etwas Petersilie nehmen).

Foto 5

3. Die Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, alternativ (so mache ich es) mit Flüssigkeit in der Mikrowelle 3-4 Minuten erwärmen.

4. Für die Soße die Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl hinzugeben. Gut rühren, Mehl und Butter werden dabei zu einem hellen Brei. Etwa 1 Minuten unter Rühren anschwitzen, der Brei sollte nicht braun werden.

5. Die Milch mit der Kohlrabi-Kochbrühe vermischen und in den Topf gießen. Dabei gut mit einem Schneebesen umrühren. Wenn sich jetzt ein paar Klümpchen bilden, nicht stören lassen und einfach aufkochen und weiter rühren. Die Klumpen verschwinden noch.  Bei mittlerer Hitze immer mal wieder umrühren und 15 Minuten köcheln lassen.

6. Die gekochten Kohlrabis mit einem Esslöffel und etwas Fingerspitzengefühl aushöhlen. Bitte dabei nicht den Ehrgeiz entwickeln, einen möglichst dünnen Rand stehen zu lassen, dann gehen sie kaputt…einfach ein paar Esslöffel Fruchtfleich entfernen. Das entfernte Fruchtfleich fein würfeln.

Foto 1

7. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Nach 2 Minuten die abgetropften Erbsen hinzugeben und mit anbraten. Die Pfanne sollte nicht zu heiß sein, ich nehme 2/3 der Hitze. Nach weiteren 3 Minuten die Kohlrabiwürfel unterrühren und nochmal in der Pfanne heiß werden lassen. Jetzt Schmand, Minze sowie eine gute Portion Salz und Pfeffer hinzufügen. Sollte die Masse zu fest sein, etwas Wasser oder Kohlrabi-Brühe unterrühren. Vom Herd nehmen, stehen lassen.

Foto 4

Foto 3

8. Inzwischen sollte die Soße 15 Minuten geköchelt haben. Auch hier- falls der Herd etwas zu warm ist, kocht die Soße sehr stark ein. Dann einfach etwas Kohlrabikochwasser oder Wasser hinzugeben. Nun wird sie zuerst mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abgeschmeckt, nun kommen die gehackten Kohlrabiblätter hinein.

9. Die Soße nun vom Herd ziehen und nicht mehr aufkochen. Das Eibelb unterrühren, nochmal abschmecken.

10. Kohlrabi mit den Erbsen füllen, übrige Füllung neben dem Kohlrabi verteilen. Mit der Soße servieren…lecker!

Foto 2

Das Programm sah tatsächlich einen Kohlrabi je Person ohne weitere Beilagen als Abendbrot vor, da wäre ich sehr unzufrieden und mit knurrendem Magen ins Bett gegangen. Bei 2 Stück pro Person sieht das aber schon ganz anders aus :-),  als Ausgleich gab es eine Stunde Sport. So wie von mir zubereitet hatte das Gericht pro Person 600 Kalorien, ich esse nämlich abends meine Hauptmahlzeit.  Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass der gefüllte Kohlrabi einzeln auch eine tolle Beilage zu Fleisch oder Fisch abgibt.

Lasst es euch schmecken! :-)

 


, , , , ,

Noch kein Kommentar vorhanden. Vielleicht solltest Du einen schreiben?

Hinterlasse eine Antwort