Frühlings-Carbonara mit Spargel

IMG_1068

Na, geht ihr gerade auch so gerne über den Markt wie ich? Ich könne im Moment samstags wirklich Stunden dort zubringen… die ersten leckeren Erdbeeren, Spargel, die ganzen Kräuter…und erst die Blumenstände!  Leider hängen wir dieses Jahr etwas hinterher, ich war einfach so viel beruflich unterwegs. Aber wärend ich das hier gerade schreibe, macht Marvin den Balkon frühlingsfertig 🙂

Aber in der Küche ist der Frühling bei mir ja längst angekommen! Im Moment gibt es bei uns Spargel in allen Variationen… habt ihr eigentlich meine Sparegelrezepte aus dem letzten Jahr gesehen? Am liebsten garen wir ihn so.. ganz schlicht und einfach …und man hat Zeit sich um den Rest des Menüs zu kümmern :-).  Aber ich mag auch ausgefallene Spargelrezepte…dieses hier zum Beispiel schmeckt fantastisch mit Spargel statt Schwarzwurzeln!

Heute jedoch möchte ich euch eine Abwandlung der klassischen italienischen Carbonara vorstellen- mitFrühlingsgefühlen sozusagen ;-). Die Idee stammt aus einer meiner Lieblings-Kochzeitschriften, ich habe sie jedoch kalorientechisch etwas Frühlings-Figur-tauglicher gestaltet. Grade der Ersatz von Sahne  durch kalorienarme Kochsahne oder Sojacreme macht da einen großen Unterschied.

Eine echte Carbonara wird übrigens ursprünglich komplett ohne Sahne hergestellt, nur mit Eigelb oder ganzen Eiern. Hier in Deutschland isst man Carbonara aber meistens etwas cremiger und ich finde, dass es zu dieser gemüsigen Variante auch sehr gut passt.

Zutaten für 2 Hungrige:

250 g Spaghetti
350 g Spargel
100 g Erbsen (TK)
125 g Pancetta (oder einfache Schinkenwürfel)
175 ml Sahne (ich nehme kalorienarme Kochsahne oder Sojacreme)
4-5 EL Parmesan oder Pecorino, gerieben
etwas vom Nudel-Kochwasser
2 Eier (L)
Salz, Pfeffer
einige Stiele frischen Kerbel und -wer mag- frischen Bärlauch
etwas Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:

1. Nudelkochwasser anstellen und salzen. Den Spargel schälen und in schmale Scheiben schneiden. Ich schneide sie etwas schräg, dann werden die Scheiben größer 🙂

IMG_1061

2. Die Erbsen schonmal aus dem Tiefkühler nehmen. Die Eier in einer kleinen Schüssel aufschlagen und mit 50 ml der (Koch-)Sahne  sowie 1 EL Parmesan verrühren.

3. Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen.

4. In der Zwischenzeit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin 2-3 Minuten anbraten. Dann die Pancetta- oder Schinkenwürfel hinzugeben und nochmal 2 Minuten mitbraten.

IMG_1062

IMG_1063

5. Mit der restlichen (Koch)Sahne ablöschen, die Erbsen zugeben und kurz köcheln lassen.

IMG_1064

6. Jetzt sollten die Spaghetti fertig sein. Vor dem Abgießen eine Tasse voll Nudelwasser abschöpfen, dann abgießen und in den Topf zurückgeben. Auf die heiße, aber ausgeschaltete Herdplatte stellen.

7. Die Spargelpfanne sowie das Eier-Gemisch mit zu den Nudeln geben und gut durchrühren. Das Ei stockt jetzt etwas, soll aber nicht zu Rührei werden.

IMG_1065

8. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und nach Belieben etwas frischen gehackten Bärlauch zugeben. Wenn die Mischung zu trocken sein sollte, etwas von Nudelkochwasser zugeben.

9. Beim Servieren mit dem restlichen Parmesan und dem gehackten, frischen Kerbel bestreuen.

IMG_1067

*mjam*

IMG_1066

, , , , , ,

2 Responses to Frühlings-Carbonara mit Spargel

  1. Conny Rose 17. Juni 2014 at 22:01 #

    Hallo Danja,
    Toller Blog, den du hier schreibst, lecker Fresschen – toll dargestellt 🙂

    Bin über WW-Sattmacher hier gelandet – war neugierig….

    Frage zu der Spargel -Carbonara- wo bekomme ich Kochsahne??? Noch niiiiieee gehört…

    Danke vorab für deine Antwort und liebe Grüße aus Kassel…

    Conny

    • Danja 18. Juni 2014 at 09:57 #

      Huhu,

      ich nehme „Kochsahne“ als Überbegriff für jede Form von kalorienreduzierter Sahne. Weihenstephan nennt sein Produkt sogar tatsächlich Kochsahne (weil man sie durch den geringeren Fettgehalt nicht aufschlagen kann!), ansonsten gibt es Cremefine von Rama oder die Küchencreme von Rewe. Cremefine (die mit 7% fett reicht aus) bekommst Du in allen größeren Supermärkten (Rewe, real etc…), die Küchencreme von Rewe steht bei der H-Milch in kleinen, blauen Päckchen, ist ungekühlt. Mein Favorit unter diesen Produkten ist allerdings die kalorienreduzierte Sojacreme von Soja Cuisine mit 5% Fett…sehr cremig, kalorienfreundlich und ebenfalls ungekühlt aufzubewahren. leider gibt es die nicht überall, ich kaufe sie bei Real.

      Grüssli,
      Danja

Schreibe einen Kommentar