Fruchtige Himbeer-Cupcakes mit Füllung

image

Diese Cupcakes sind innen soooo fruchtig, dass man fast vergessen könnte, dass es draußen gerade Grau in Grau in Grau aussieht…auf jeden Fall sorgen sie bei mir eigentlich immer für gute Laune. Deshalb dachte ich, das wäre doch eine gute Zeit um sie hier mal zu posten? Natürlich kann man sie im Sommer auch schön mit frischen Himbeeren zubereiten und auch dekorieren, aber selbst mit TK-Früchten sind sie richtig, richtig lecker. Okay…und ich gebe zu, ich hab letzten Sommer vergessen, sie zu fotografieren…*lach*.

Nur vor “süß” sollte man sich nicht fürchten- das Topping ist ein richtig klassisches Cupcake-Frosting – ordentlich süß und auch recht mächtig. Ich habe es aber mit Frischkäse schon etwas entschärft- so schmeckt es mir richtig gut. Wer es nicht gaaanz so süß mag, kann natürlich weniger Zucker nehmen.

Die 3 Massen (Teig, Füllung, Topping) getrennt zuzubereiten sieht erst mal aufwändig aus- aber man schafft die Füllung und das Frosting locker, während die Küchlein backen, es dauert also gar nicht so lange.

Zutaten für 12 Stück:

Für den Teig:
200 g Mehl
125 g Butter (weich)
2 Eier
125 g Zucker
50 g Mandeln, gemahlen
2 TL Backpulver
1 Tütchen Vanillezucker
50 ml Milch

Für die Füllung:
300 g Himbeeren, TK
1 geh. EL Puderzucker
1 EL Speisestärke und etwas Wasser

Für das Topping:
200 g Butter, zimmertemperatur
200 g Frischkäse, Zimmertemperatur
200 g Puderzucker

Außerdem: 1 Muffinblech, 12 Papierförmchen

Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Teig mit einem Handrührer gut vermengen. Der Teig ist danach eher zäh.

image

2. Den Teig in einem Muffinblech auf 12 Papierförmchen verteilen. Ich habe mir dieses Mal pinke Förmchen mit Tupfen ausgesucht, das passte gut :-)

image (1)

image (3)

3. Die Küchlein bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten backen, unbedingt eine Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr kleben bleibt, sind sie fertig. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

image (4)

4. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten: Die TK-Himbeeren mit 5 EL Wasser heiß werden lassen, dann umrühren.

image (2)

Sie zerfallen dabei, das ist richtig so. Nun den Puderzucker unterrühren. 1 gehäuften EL Speisestärke mit 4 EL kaltem Wasser verrühren und dann in die Himbeermasse geben. Gut umrühren, nochmal aufkochen und dann abkühlen lassen. Dabei direkt etwa 5 EL der Masse abnehmen und in ein anderes Gefäß geben, die brauchen wir fürs Frosting und so kühlt sie schneller ab :-).

5. Für das Frosting die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker verrühren, am besten mit einem Handrührer auf höchster Stufe. Nun den Frischkäse zugeben, nochmal gut verrühren. Jetzt Löffel für Löffel die abgekühlte Himbeermasse zugeben und auf kleinster Stufe oder mit der Hand weiterrühren. Wenn Das Himbeerpüree untergerührt ist, nicht mehr weiterrühren, sondern direkt kalt stellen.

6. Wenn die Küchlein abgekühlt sind, mit einem Messer einen Kegel herausschneiden und mit einem Löffel noch ein wenig Platz schaffen.

image (5)

image (6)

7. Die möglichst abgekühlte oder nur noch lauwarme Himbeermasse einfüllen und vom Kegel den Deckel abschneiden, wieder auf den Cupcake setzen. Das restliche Innenleben kann man naschen- oder mit etwas vom Frosting später zu Cakepops verkneten.

image (7)

image (8)

8. Das gekühlte Frosting in eine Spritztülle geben und damit auf den Cupcakes verteilen. Wer mag, kann sich jetzt noch bei der Deko austoben. Ich habe rosa Glitzer von Rainbow Dust genommen, aber es passen auch Perlen, Streusel oder frische Himbeeren!

image (10)

Hmmm…lecker…und so sehen sie von innen aus:

image (11)

 

 


, , , , , ,

15 Responses to Fruchtige Himbeer-Cupcakes mit Füllung

  1. Timoleon 21. Januar 2014 at 14:27 #

    Hallo!

    Mmmmh, sieht das lecker aus! Werde ich bestimmt mal nachbacken. Jetzt fehlt nur noch das Kombi-Rezept für die Cakepops aus den Teigresten. 😉

    LG und danke für das Rezept!
    Timoleon.

    • Danja 22. Januar 2014 at 13:40 #

      Huhu Timoleon,

      ein Rezept hab ich dafür nicht, aber: ich würde einfach alle herausgelösten Brösel mit 1-2 TL vom Frosting verkneten, Kugeln formen (werden nicht viele, so viele Brösel sind das ja ohne die Deckel nicht) und dann kühlen. Wenn sie etwas fester geworden sind, Sticks rein (wie in meinem basic-Artikel beschrieben) und dann mit Vollmilchschokolade überziehen, das müsste geschmacklich sehr gut passen…oder weiße Vanilleglasur. bei Fragen: immer raus damit!

      Grüssli,
      Danja

  2. Daria 3. September 2014 at 19:23 #

    Hallöchen! :)

    Oh man, diese Cupcakes sind sooo lecker!!! 😉
    Ich hatte zwar keine Himbeeren, sondern nur eine TK Waldbeermischung aber das war gar kein Problem- nur sind die Johannisbeeren in der Spritztülle stecken geblieben! 😀
    Egal, die Cupcakes entschädigen den Aufwand… ich bin echt froh, deine Website gefunden zu haben…!! :)

    Lieben Gruß,
    Daria

    • Danja 4. September 2014 at 18:07 #

      Hey Daria,

      es freut mich sehr, dass Die die Cupcakes schmecken! Wenn die Beeren stecken geblieben sind, hattest Du die Beeren vermutlich nicht püriert, oder? Die Himbeeren zerfallen ja mehr oder weniger komplett, bei den kleinen, festeren Johannisbeeren kann ich mir gut vorstellen, dass man sie lieber pürieren sollte. Die KOmbi mit den gemischten Beeren stelle ich mir aber sehr, sehr lecker vor :-).

      Grüssi,
      Danja

  3. Hannah 1. Februar 2015 at 15:10 #

    Hey, also das Rezept ist echt super und sooo lecker! Ich hab nur noch bei dem Topping anstatt Frischkäse Mascarpone benutzt und die anderen Zutaten darauf abgestimmt :) So klappt es bei mir immer am besten und ich brauch keine Angst haben, dass es zu flüssig wird.
    Aber auf deine Rezepte komm ich wirklich immer wieder gern zurück, wie z.b. auf die Texas Fritten 😀 echt toll freu mich auf deine nächsten Ideen :)
    LG Hannah

  4. Nuschi 1. April 2015 at 16:51 #

    Huhu ….Ich hab heute deine Cup Cakes gebachen ..meine ersten Cakes die ich je gemacht hab die sind echt super geworden danke fürs coole Rezept vor allem die Füllung Fezt :-)

  5. Sonja 6. Juni 2015 at 20:02 #

    Liebe Danja,

    diese Cupcakes sind echt der Oberhammer! Die habe ich schon zweimal gemacht, allerdings beim zweiten Mal auf die Füllung verzichtet, weil ich nicht besonders geschickt darin bin, die Deckel abzuschneiden und dann wieder draufzusetzen…

    Ich habe sie mit Erdbeeren gemacht, da ist mir dann das Topping grisselig geworden. Ob das an den Erdbeeren lag? Die waren püriert. Ich versuch es mal mit Himbeeren. Butter und Frischkäse (normaler Philadelphia) waren beide auf Zimmertemperatur, ebenso wie die Erdbeermasse.

    Obwohl sie nicht ganz so toll aussah, war die Creme aber doch sehr sehr lecker und auch meine Verwandtschaft hat sich danach die Finger geleckt!
    Diese Cupcakes sind meine derzeitigen absoluten Favoriten unter den Kuchen =)

    • Danja 9. Juni 2015 at 10:16 #

      Hallo liebe Sonja,

      bitte entschuldige meine späte Antwort, ich war ewas im Arbeitrsstress.
      Erdbeeren enthalten mehr Wasser als Himbeeren (deshalb sind sie auch so herrlich kalorienarm). Wasser und fett verträgt sich nicht so gut, das sist bei den Himbeeren schon immer so geraaade an der Grenze, Erdbeeren dürften tatsächlich zu wässrig sein.
      Was gut funktioniert (bei allen Fruchtpürees) ist, die pürierten Früchte in einem kleinen Topf aufkochen und auf die Häöfte oder weniger einkochen lasen. Zunächst benötigt man durch das Konzentrieren des Geschmacks weniger Fruchtmasse im Frosting und dieses enthält auch noch viel weniger Wasser.

      Es freut mich sehr, dass Dir die Cupcakes trotzdem geschmeckt haben und ich hoffe, Du findest nochmal eine gelegenheit, es mit dem eingkochten Fruchtpüreezu testen.
      Wichtig ist auch, das fruchtpüree so kurz wie möglich unterzurühren.

      liebe Grüße,
      Danja

      • Sonja 10. Juni 2015 at 09:36 #

        Vielen Dank für die Antwort. Das werde ich demnächst tatsächlich ausprobieren! =)

  6. Sabrina 18. Juni 2015 at 11:39 #

    Hallo :)

    vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Den Cupcaketeig hab ich zwar nicht so gemacht, sondern stattdessen einen Zitronencupcake, aber die Himbeerfüllung und das Frosting hab ich nachgemacht Ergebnis: Tolle Cupcakes mit genialer Füllung und einer himmlisch leckeren Creme. Die werden immer wieder mal auf den Tisch landen.

    Liebste Grüße
    Sabrina

    • Danja 25. Juni 2015 at 09:48 #

      Hey Sabrina,

      freut mich sehr, dass Füllung und Creme Dich überzeugen konnten. Ich kann mir Zitrone als Geschmacksrichtung auch super dazu vorstellen.

      Liebe Grüße,
      Danja

  7. Nina 23. Juli 2016 at 09:01 #

    Hallöchen :-)

    eine Freundin von mir hat leider eine Ei-Allergie, könnte ich die Eier hier durch Bananen ersetzen?

    Liebe Grüße
    Nina

    • Danja 8. August 2016 at 12:52 #

      Hallo Nina,

      sorry für die späte Rückmeldung, irgendwie ist mir deine Frage durchgerutscht. leider kenne ich mich mit dem Ersatz von Ei nicht sehr gut aus. Der Teig ist ein einfacher Rührteig- wenn das bei anderen Rührteigen funktioniert, sollte es hier auch gehen. Ich weiß, dass es im Reformhaus veganen Ei-ersatz gibt, aber den habe ich leider noch nicht getestet. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Du – solltest Du es probieren- hier berichtest ob es geklappt hat!

      Liebe Grüße,
      Danja

  8. Nina 12. August 2016 at 16:09 #

    Hey Danja,

    ich habe einfach 1 Ei durch jeweils 1/2 Banane ersetzt.
    Es hat wunderbar geklappt und super geschmeckt.
    Der Muffin war sehr fluffig. Ein tolles Rezept =)

    Liebe Grüße
    Nina

    • Danja 16. August 2016 at 10:39 #

      Hey Nina,

      vielen Lieben Dank für deine Rückmeldung, das ist sicher auch für andere ein prima Tipp!

      Viele Grüße,
      Danja

Hinterlasse eine Antwort