Fix ohne Fix: selbstgemachte Würzmischung für Chili con Carne – zum Verschenken oder selbst kochen!

IMG_7326

Huhu ihr Lieben,

Chili geht ja eigentlich immer. Auf jeder Party, gemütlich mit Freunden, allein auf dem Sofa, im Sommer, im Winter…
Ein leckeres Rezept für Chili con Carne “Fix ohne Fix” habe ich bereits vor einiger Zeit entworfen- hier könnt ihr es finden. Weshalb dann jetzt noch eine Würzmischung? Nun, zum einen ist das Fix-ohne-Fix-Rezept ja dem Tütenoriginal nachempfunden, die Gewürze und Kräuter sind entsprechend angepasst. “Meine ” Lieblingswürzung ist aber eine etwas andere- die wollte ich euch nicht vorenthalten.
Zum anderen benötigt man für ein leckeres Chili ja durchaus einiges an Gewürzen- das kann für den einen oder anderen durchaus ein Hindernis sein. Diese leckere Würzmischung könnt ihr ab sofort an alle verschenken, deren liebste Ausrede für Tütchenessen ist “Da muss ich ja erst sooo viele Gewürze einkaufen, die stehen dann alle hier rum…” –> Vorbei ist es nun damit!

Und hübsch sieht es auch noch aus, also wirklich ein nettes kulinarisches Mitbringsel, auch nett zum Ein- oder Auszug, zu Hochzeit und Scheidung ;-).

IMG_7325

Die Schichten müssen natürlich zum späteren Gebrauch durchmischt werden, aber zum Verschenken sieht es geschichtet ja viel schöner aus. Bitte beachten: Die Schärfe wird im wesentlichen durch die Menge an Cyennepfeffer bestimmt. Die Menge im Rezept ergibt eine mittlere Schärfe. Im Zweifelsfall lieber etwas reduzieren, mit Chili(schoten) nachwürzen kann man hinterher immer ganz leicht, aber wenn euch der Mix zu scharf wird, könnt ihr nicht mehr zurück.

IMG_7324

Zutaten für 1 Glas (ca. 300 ml):

8 EL Paprika edelsüß
2 EL Cayennepfeffer
4 EL Oregano
4 EL Meersalz
4 EL Pfeffer (schön: 2 weiß, 2 schwarz), ganze Körner
1 TL Nelken (ganz)
2 EL Piment (ganz)
3 EL Kreuzkümmel
1/2 TL Zimt
2 EL Kakaopulver

Zubereitung der Würzmischung:

1. Beide Sorten Pfeffer, Nelken und Piment zusammen in einer Gewürzmühle oder mit dem Mörser fein zerkleinern. Ich mache es mit der Küchenmaschine. Wer mag, kann alle Zutaten auch bereits gemahlen in die Würzmischung geben, dann würde ich aber deutlich weniger Pfeffer verwenden.

Pfeffermischung vorher:

IMG_7330

Und hinterher:

IMG_7329

2. Kakaopulver und Zimtpulver miteinander verrühren

IMG_7328

3. Und jetzt alles hübsch in ein Glas stapeln:

– 4 EL Paprika
– die Hälfte vom Pfeffer-Mix
– den Kakao-Mix
– Kreuzkümmel
– Cayennepfeffer
– Oregano
– Salz
– die zweite Hälfte vom Pfeffer-Mix
– 4 EL Paprika

Wenn ihr die Schichten ganz glatt haben möchtet, müsste ihr etwas zum “stampfen” verwenden, zum Beispiel einen Metall”drücker” für die Espressomaschine. Ich schütte die Schichten jedoch (unregelmäßiger) einfach aufeinander.

IMG_7327

Fertig:

IMG_7325

Zubereitung des Chilis (für 3 Teller, am besten ans Glas hängen):

1. 350 g Hackfleisch kräftig anbraten, 1 gewürfelte Paprikaschote hinzugeben und mitbraten. Nach einigen Minuten 4 EL Tomatenmark und 2-3 EL der Gewürzmischung gut unterrühren und 2 Minuten mit anrösten.

IMG_7323

2. Mit 1 Dose gehackte Tomaten (400 g) und 100 ml Wasser (1/4 der Dose zum Abmessen nutzen!) ablöschen.

3. Je eine kleine Dose Mais und Kidney-Bohnen (ca. 140 g Abtropfgewicht, alternativ nur eines von beidem nutzen, dafür eine große Dose) abgießen, dann ebenfalls in den Topf geben. Jetzt schonmal ganz grob abschmecken- wenn es euch viel zu lasch ist, gleich 1-2 TL der Würzmischung zugeben.

IMG_7322

4. Alles mindestens 20 Minuten (gerne auch länger) bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Abschmecken, fertig!

Zum Hochrechnen der Mengen: Die oben genannte Version für 3 Teller (~1.400-1500 g an Zutaten) passt für 3 EL Gewürzmischung. Ganz grob ergibt das also 1 EL Gewürzmischung auf 500 g Zutaten. So können sich alle ihre etwa benötigte Menge selbst ausrechnen, auch zB für vegetarische Versionen mit Soja oder Kartoffeln statt Fleisch.

Viel Spaß beim Verschenken und Selberschlemmen!

 

 


, , , , , , , ,

7 Responses to Fix ohne Fix: selbstgemachte Würzmischung für Chili con Carne – zum Verschenken oder selbst kochen!

  1. Ines 15. Februar 2016 at 16:21 #

    Hallo, welche Glasgröße ist für das Rezept am besten geeignet ?

  2. Luzie 15. Februar 2016 at 17:09 #

    Wird auf jeden Fall nachgemacht! Ich dachte erst, das ganze Glas für ein Mal kochen und wunderte mich über 8 El Paprikapulver 😀 Rezepte immer zuerst komplett durchlesen :-D. Danke für die vielen Anregungen

  3. Kristin 15. Februar 2016 at 20:52 #

    Das würde ich gern mal probieren, als Geschenk :) aber eine Frage bleibt mir noch: Wenn man für z. B. 3 Teller nur 3 EL Gewürzmischung braucht, wie kommt man denn mit dem Löffel an die unterste Schicht? Wäre es da nicht besser alles zu vermischen? Sieht zwar nicht so schick aus, aber ist praktischer, oder?

    • Mela 8. Dezember 2016 at 11:34 #

      Ich denke mal das das nur zum verschenken zu geschichtet wird, und bevor man das benutzt erstmal alles gut mischen

  4. sonja 22. Juni 2016 at 21:37 #

    Habe das Putenschnitzel mit Sahnesosse gestern probiert. War einmalig gut. Danke :)

  5. Mathias 23. Dezember 2016 at 20:20 #

    Huhu!

    Nimmst Du kein Fett zum Anbraten? Steht nicht im Rezept und auf dem Bild sieht es auch nicht so aus.

    Also die Menge an Flüssigkeit vom Hack und später von der Paprika reicht?

    • Danja 24. Dezember 2016 at 14:24 #

      Hi Matthias,

      Doch, ich nehme Öl oder Butterschmalz.
      Guter Hinweis, ich werde das noch ergänzen :-).

      Frohe Weihnachten,

      Danja

Hinterlasse eine Antwort