Fix ohne Fix: Rahmchampignons

IMG_1535

Es gibt wieder etwas Neues an der “Fix ohne Fix”-Front! :-)

Dieses Mal ist es eher eine Beilage, passend zu kurzgebratenem Fleisch, zu Rösti, Kartoffeln…das Tütchen empfiehlt – auch eher klassisch- Semmelknödel. Die Soße ist eine klassische hellbraune Rahmsoße die im Original einen sehr kräftigen Geschmack nach Pilzaroma mitbringt (schon ohne Pilze, übrigens :-)).

Und so sieht es in meiner Küche aus, wenn Fix ohne Fix gekocht wird: Links das Tütenoriginal- zubereitet wie es auf der Tüte empfohlen wird (allerdings nur die Soße), rechts meine Version, dieses Mal komplett zubereitet. Man sieht sofort, dass sie etwas dunkler geraten ist, aber das macht ja nichts, solange der Geschmack stimmt :-).

IMG_1536

Ich habe dazu übrigens Zucchinipuffer gegessen, die ich euch in den nächsten Tagen hier auch noch vorstelle.

Zutaten für 2 Portionen:

300 g Champignons
1 Zwiebel
etwas Bratfett (Öl oder Butterschmalz)
1 TL Tomatenmark
1/2 TL Zucker
100 ml kräftige Gemüsebrühe*
150 ml Sahne
1 TL Speisestärke
Salz, Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie (frisch oder TK)

* ich wollte gerne, dass das Rezept wie das Original vegetarisch bleibt. wem das nicht wichtig ist, der kann natürlich auch eine aromatische Rinderbrühe verwenden.

Zubereitung:

1. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden, die Zwiebel fein würfeln.

IMG_1540

2. Etwas Bratfett in einer großen Pfanne erhitzen (ich nehme Stufe 7 von 9) und die Zwiebeln darin anbraten, bis sie leicht bräunen.  Es ist wichtig, dass die Pfanne groß ist, weil sonst die Champignons beginnen, im eigenen Saft vor sich hin zu köcheln und nicht zu braten, dann bekämen wir kein richtiges Aroma an die Soße.

IMG_1539

3. Jetzt die Champignons hinzugeben und ebenfalls anbraten,bis alles schön angeröstet ist, danach mit Salz und Pfeffer würzen.

IMG_1538

4. Das Tomatenmark zugeben und gut einrühren. Das dauert einen Moment, weil es so wenig ist. Wenn es sich gut verteilt hat, nochmal 1-2 Minuten mitbraten. Dieser Schritt ist sehr wichtig, weil er uns eine gute Portion Röstaroma an die Soße zaubert. In so kleinen Mengen eingesetzt gibt das Tomatenmark nicht wirklich einen “tomatigen” Geschmack in der Soße, sondern einfach Würze und Farbe.
Es kann gut sein, dass sich am Pfannenboden an der einen oder anderen Stelle vom Anbraten etwas Bodensatz bildet- das ist super. Im Prinzip seid ihr mit dem Anbraten fertig wenn ihr denkt…ooooh…gleich könnte es anbrennen (natürlich nicht warten, bis es zu spät ist ;-))

IMG_1537

5. Jetzt mit der Brühe und der Sahne ablöschen, Petersilie und Zucker einrühren und aufkochen lassen. 3-4 Minuten köcheln lassen.

6. Nun mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Speisestärke in 2 EL kaltem Wasser auflösen, einrühren und nochmal 1-2 Minuten aufkochen lassen. Fertig! :-)

IMG_1535

IMG_1517

Und hier der obligatorische Vergleich von Preis und Zeitaufwand:
Das Tütchen kostet 80 Cent, die Menge hinterher ist etwa gleich, das ist also mein Vergleichspreis. Pilze und Bratfett müssen auch bei der Tüte hinzugegeben werden, fallen also nicht ins Gewicht. Übrigens kommt zur Tüte keine Sahne oder Milch,. da ist ein passendes Pulver drin, somit wird die Tüte nur mit Wasser aufgegossen. In meiner Version kommt hinzu: Zwiebel, Petersilie, Sahne, Tomatenmark und Gewürze. Anteilig gerechnet wäre das ein Preis von rund 60 Cent- allerdings nur, wenn man alle Zutaten ohnehin da hat und die Reste anderweitig verwenden kann. bis auf die Sahne hält sich aber alles ewig und das meiste sind echte Basics, die es sich immer lohnt zu hause zu haben. Für selten-Kocher empfehle ich Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch in der TK-Variante zu kaufen, wenn ihr nicht unbedingt Freude an frischen Kräutern auf der Fensterbank habt.
Der zeitliche Zusatzaufwand liegt bei rund 10 Minuten fürs Zwiebelschneiden und zusätzliche Brat- und Kochzeit- ich denke, das ist zu verschmerzen :-)


, , , , , ,

8 Responses to Fix ohne Fix: Rahmchampignons

  1. Hans 14. August 2015 at 11:07 #

    Toll, prima, das hat Klasse – ohne Chemie und die in Dänemark produzierten Zusatzstoffe, deren Auswirkungen auf uns Menschen nicht einmal geprüft wurden.

    Ich wünschte mir, Du hättest Zeit für die Zigeunersauce. Ansonsten bitte weiter so.

    Grüße
    Hans

    • Danja 14. August 2015 at 13:12 #

      Hallo Hans,

      vielen dank für deine Rückmeldung. Zigeunersauce mag ich selbst leider so überhaupt gar nicht…*lach*…deswegen ist es eines der wenigen “Fix ohne Fix” gerichte, die ich wahrscheinlich nicht angehen werde, das tut mir leid. Ich tue mich schon mit dem Zigeunerschnitzel auf der Liste ziemlich schwer. Aber ggf können wir für Dich ein schönes Soßenrezept aus dem Schnitzelrezept ableiten, wenn es fertig ist.

      Ganz liebe Grüße,
      Danja

  2. Michi 14. August 2015 at 12:18 #

    Danke für Deine tollen Ideen!!!!

    Kannst du mal bitte verraten was das für eine Bratpfanne ist, die Du immer
    benutzt?

    Dankeeee :-))))

    • Danja 14. August 2015 at 13:31 #

      Hey Michi,

      also die hier gezeigte Pfanne aus dem Champignonrezept ist eine recht einfache (hat auf jeden Fall unter 50 € gekostet) aber große Pfanne (30 cm). ich komm gerade nicht auf den Markennamen, aber ich schaue zu hause gerne für Dich nach. Ich habe sie noch nicht sehr lange, bin aber sehr zufrieden.
      Mein Freund brät am liebsten in der 15-€-Pfanne von IKEA. Einfach, schlicht, aber tut ihren Dienst :-)

      Womit ich ansonsten sehr zufrieden bin (die hatten aber keine so große, die mir gefiel) ist die Marge Berndes. Wir haben von Denen eine 24 er Pfanne und 2 kleine Omlettpfannen, die alle gerne und oft im Einsatz sind. Die Omlettpfannen nehme ich auch gerne für andere Kleinigkeiten, zB wenn man mal Mandeln oder Nüsse anrösten muss. Das hier sind sie: http://www.berndes.com/de/shop/pfannen/bratpfannen/bratpfanne-bonanza-20cm/ (gibts sicher auch woanders noch günstiger).

      Meine 24er Pfanne von Berndes ist diese: http://www.berndes.com/de/shop/pfannen/bratpfannen/bratpfanne-titanium-dark-silver-24cm/

      Liebe Grüße,
      Danja

      • Kiki 7. November 2016 at 12:05 #

        hey, ich habe auch eine von IKEA. Hatte schon so viele verschiedene, aber die ich habe ist schön groß und super. War auch nicht teuer. Könnte hinkommen mit 15 €.

  3. Fraumucki 16. August 2015 at 18:48 #

    Gaaaaanz großes Lob habe die Sauce heute zu Tagliatelle und Rinderfilet gemacht und sie war so lecker – und dass, obwohl ich keine Pilze mag

    LG

  4. Koni 23. August 2015 at 22:37 #

    Hey Danja,

    vielen lieben Dank, dass du dieses Fix ohne Fix so fix umgesetzt hast!!
    Ich habs noch nicht probiert, aber es klingt echt lecker und ich werde es noch diese Woche ausprobieren. Ich freu mich sehr, danke danke danke!!!

    Viele Grüße,
    Koni

  5. Anja 1. Mai 2016 at 15:41 #

    Sahne lässt sich prima einfrieren. Auch portioniert als Eiswürfel. Genau wie Creme Fraiche, allerdings streich ich die auf einen (vorgekühlten) mit Frischhaltefolie umhüllten Teller und zerbrösel sie dann (geht super, weil man die einfach in der Folie hat, wenn man sie abzieht und dann zerbricht sie schon von selber)

Hinterlasse eine Antwort