Fix ohne Fix: Ofenkartoffeln mit Hackfleisch

img_6471

Ein neues Fix ohne Fix – pünktlich zur Jahreszeit, in der es draußen üsselig grau und drinnen kuschelig warm ist, habe ich euch einen leckeren Auflauf mitgebracht. “Ofen-Kartoffeln mit Hack” heißt das Tüten-Original- im Grunde ist es eine Art Kartoffelgratin mit Hackfleisch und Kräutern. Ich denke, man kann es hervorragend auch als Grundrezept verwenden und variieren- mit Paprikastreifen zB, mit Zucchini, mit Kochschinken statt Hack…

…aber hier nun erstmal die Standardversion:

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Kartoffeln
250-300 g Rinderhackfleisch
100 ml Sahne oder leichte Kochsahne
50 g geriebener Käse (oder mehr ;-)), am besten kräftig im Geschmack
1 kleine Zwiebel
1 Knobizehe
1 gestr EL Petersilie (frisch oder TK, gehackt)
1 gestr. EL Schnittlauch (frisch oder TK, gehackt)
1 gestr. TL Thymian, getrocknet
1 gestr. TL Majoran, getrocknet
etwas Öl oder Butterschmalz zum Anbraten
250 ml Gemüsebrühe
2 TL Speisestärke
1/2 TL Zucker
Salz/Pfeffer
etwas geräuchertes Salz*

*Im Tütchen ist “Raucharoma” enthalten. Um dem Geschmack möglichst nahe zu kommen, habe ich eine gute Prise Rauchsalz zugefügt. Es schmeckt aber auch ohne sehr lecker. Wem es nicht so wichtig ist, der kann es problemlos weglassen. Bei Interesse: ich verwende dieses hier. Es ist nicht ganz günstig, schmeckt aber sehr intensiv und hält deshalb bei mir sehr lange.

Zubereitung:

1. Die Zwiebel und den Knobi fein hacken, die Kartoffeln in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Ich habe es mit der Küchenmaschine gemacht, 3-4 mm ist super.

img_6464

img_6463

2. Etwas Bratfett in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig braten. Dann das Hack und den Knobi hinzugeben und das Hack unter Wenden krümelig anbraten.

img_6465

3. Salz, Pfeffer, Zucker und die Kräuter unterrühren. Nochmal rund eine Minute anbraten.

img_6466

4. Mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen lassen.

5. Die Kartoffelscheiben unterheben. Aufkochen lassen und die Soße abschmecken (mit Salz und Pfeffer).

img_6468

6. Die 2 TL Speisestärke in einem kleinen Schluck kalten Wasser auflösen. In die Soße gießen, gut einrühren und nochmal kurz aufkochen lassen. Die Soße ist jetzt dickflüssig.

7. Alles in eine Aflaufform geben und gut veteilen. Dann den Käse reiben und auf dem Gratin verteilen.

fullsizerender

8. Im Ofen bei 200 Grad rund 40-45 Minuten backen. Ruhig etwas früher schonmal schauen- wenn die Kartoffeln gar und weich sind, ist das Gratin fertig.

Lasst es euch schmecken!

img_6469

Achja: Im Tütenoriginal sind Röstzwiebeln enthalten. Ich habe es ausprobiert: es schmeckte sehr lecker, hinterher einfach einen EL Röstzwiebeln auf dem Gratin zu verteilen.

Und hier wie immer der Vergleich von Kosten und Aufwand:
Die Tüte kostet rund 80 Cent und die zubereitete Menge ist hinterher gleich. Käse, Hackfleisch, Bratfett und Kartoffeln müssen auch beim Original gekauft werden, fallen beim Vergleich also nicht ins Gewicht.
Die zusätzlichen Zutaten in meiner Version sind Zwiebel, Knobi, Kräuter, Brühe, Salz/Pfeffer/Zucker und Speisestärke. Anteilig berechnet kostet diese Zutaten weniger als 50 Cent. Man muss allerdings natürlich mit einberechnen, dass ggf etwas erst angeschafft werden muss. Getrocknete oder tiefgekühlte Kräuter halten sich allerdings lange und werden in vielen Gerichten verwendet. Das rauchsalz kann sich lohnen, wenn ihr sowas schon immer mal ausprobieren wolltet. Ausschließlich für dieses Gericht welches zu bestellen, halte ich nicht für sinnvoll.
Der zeitliche Aufwand beläuft sich auf rund 10 Minuten mehr (schälen, hacken, Anbraten, einkochen lassen). Ich denke, das ist vertretbar :-).


, , ,

19 Responses to Fix ohne Fix: Ofenkartoffeln mit Hackfleisch

  1. Elisabeth 24. Oktober 2016 at 12:01 #

    Danke für das Rezept…ist schon im Backrohr 😉

  2. Katrin 24. Oktober 2016 at 13:41 #

    Das wird in den nächten Tagen nachgekocht, Mann und Kind werden es sicherlich mögen. Danke für das Rezept!!!

  3. Friederike 24. Oktober 2016 at 17:41 #

    Hallo,
    das Rezept “OfenKartoffeln mit Hackfleisch ” hört sich ja sehr gut an, schmeckt bestimmt auch sehr gut.
    Sind für dieses Rezept schon die Kalorien oder die Smart-Points von WW ausgerechnet worden?
    Danke

    • Danja 26. Oktober 2016 at 10:23 #

      Hi Friederike,

      also ich selbst hab da bisher noch nix ausgerechnet… aber ist ja schnell gemacht. Wenn es kalorienärmer sein soll, würde ich jedoch in jedem Fall eine leichte Kochsahne verwenden und ggf Tatar statt Hackfleisch. So abgespeckt zubereitet (und mit 10 g Olivenöl) hat die gesamte Portion rund 1100 Kalorien, also 550 für jeden.

      Schöne Grüße,
      Danja

  4. Jessy 25. Oktober 2016 at 00:18 #

    Daß das Rezept heute mit aufgenommen wurde kam wie gerufen, da ich überhaupt keine Idee hatte, was ich kochen sollte. Tadaaa… ich hatte sogar alles dafür im Haus.

    Ich hab mich genau an dein Rezept gehalten, lediglich hab ich noch ein paar Erbsen mit rein gegeben. Zum überbacken habe ich Edamer genommen.

    Ob es wie die Tüte geschmeckt hat, weiß ich nicht, weil ich das Tütchen nicht kenne. Aber geschmeckt hat es uns. Danke für das Rezept.

    Gruß
    Jessy

  5. Katharina 26. Oktober 2016 at 13:52 #

    Ich wusste gar nicht, dass man für solche Gerichte auch ein “Fix-Packerl” nehmen kann…
    Das Rezept wurde im Hause Phoenix nachgekocht. Herr Phoenix konnte kein Hackfleisch ergattern, also hat ers durch Kabanossi ersetzt, sich sonst aber ganz brav ans Rezept gehalten. Dazu gabs dann “Bäume”= Brokkoli, den MiniPhoenix besonders mag.

    Uns allen hats sehr gut geschmeckt, obwohl ich anfangs leicht verwirrt war wegen der Kabanossi…
    Ich persönlich brauche bei solch deftigen Gerichten dann immer noch knackiges Gemüse oder Salat dazu, irgend was “Frisches” halt. Daher auch der Brokkoli.

    Das wirds bestimmt wieder geben, beim nächsten Mal dann wirklich mit Hackfleisch.

    Wie immer – also bei all Deinen Rezepten, liebe Darja – haben die Mengenangaben sehr gut gepasst, lecker wars, und die Anleitung auch für den weniger flexiblen und weniger häufig kochenden Herrn Phoenix ganz leicht verständlich und nachvollziehbar.

    Liebe Grüße aus dem Feuervogelnest,
    Katharina

  6. Christian 29. Oktober 2016 at 18:03 #

    Nach dem umwerfenden Erfolg mit dem Pulled Pork ( immer noch schwärm) hab ich mich heute mal an diese Leckerei gemacht (steht grad im Ofen).
    Das Sößchen ist aber jetzt schon total lecker, allerdings hab ich die Stärke weg gelassen (sind ja genug Kartoffeln da) und eine Prise Kreuzkümmel dazugepackt (geiles Zeug!!!).

    Danke für deinen leckeren Rezepte.

  7. Patrick 29. Oktober 2016 at 21:13 #

    Megalecker ohne fix aber noch mit 2 Birnen dazu. :-)
    DANKE für das leckere Rezept Danja.

    Satte Grüße
    Patrick

  8. Susi 1. November 2016 at 14:02 #

    Hallo,
    bin super gluecklich, dass ich das Rezept gefunden habe. Ich liebe das Gericht, bin aber nach England gezogen und da gibt es die Tuete nicht. Werde ich sobald wie moeglich probieren.
    DANKE!

  9. Karin 14. November 2016 at 10:19 #

    Liebe Danja!
    Deine Seite ist einfach fantastisch! Meine sehr kritischen Kinder lieben deine Rezepte total! Ich bin dir sehr dankbar, dass du diese hier mit uns teilst!
    Ofenkartoffeln mit Hackfleich sind einfach nur saulecker
    Wir freuen uns schon auf deine Spaghetti Carbonara!
    GLG Karin

    • Danja 23. November 2016 at 11:03 #

      Huhu Karin,

      vielen lieben dank für das tolle Feedback. Mir geht immer richtig das herz auf, gerade wenn sich Familien melden und sagen, dass es den Kids gut schmeckt. Ich freue mich wirklich für jedes Kind, dem frische Zutaten schmecken es ist ein toller Antrieb, weitere Fix-ohneFix-rezepte zu entwickeln.
      Viel Spaß noch beim Ausprobieren und liebe Grüße,
      Danja

  10. Daniela 16. November 2016 at 12:04 #

    Danke für das Rezept! Ich habe zwar noch nie mit Tütchen gekocht, aber deine Fix-Gerichte schmecken uns trotzdem immer sehr gut 😉 Den Hack-Kartoffel-Auflauf gab es bei uns ergänzt um ein paar Möhren und Lauch – ein tolles Herbst-Essen!

  11. Ellen 23. November 2016 at 22:26 #

    Bin ganz begeistert von deinen Rezepten und koche seit einiger Zeit immer wieder was von
    deinen tollen Vorschlägen….die Idee mit dem Fix ohne Fix ist klasse.
    Hab früher immer Maggi Fix oder ähnliches Zeugs gekauft und seit ich diesen Blog
    gefunden habe, hab ich das eingestellt.

    Meinen Männern zuhause hat dein Auflauf super geschmeckt, hab allerdings die Kartoffeln
    vorher gekocht, da es schnell gehen musst.

    • Danja 28. November 2016 at 10:10 #

      HI Ellen,

      vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Klar, Kartoffeln vorkochen geht natürlich auch. Da es sicher noch andere Leser gibt, die das interessiert würdest Du vielleicht verraten wie lange Du das Gratin mit vorgekochten Kartoffeln im Ofen hattest? das wäre ganz toll :-)

      Liebe Grüße,
      Danja

      • Ellen 3. Dezember 2016 at 10:30 #

        Hallo Danja,

        ich hab den Auflauf vielleicht 20 Min im Ofen gehabt….also die Hälfte
        der Zeit, weil ja die Kartoffeln schon gar sind.

        Morgen gibt’s nochmals eine größere Menge vom Auflauf, weil mein
        Sohn für sich was mitnehmen will, wenn er wieder zur Hochschule
        fährt.

        LG Ellen

  12. Carina 8. Dezember 2016 at 10:06 #

    Ich glaube meine Jungs (und auch mein Mann) wird das Rezept lieben. Ist notiert und wird in den nächsten Tagen gekocht. Vielen Dank dafür. :)

    Zum Konzept Fix ohne Fix: Top. Das praktizieren wir auch seit geraumer Zeit und mittlerweile wird es sogar auch verbloggt. :)

  13. Sissi 8. Januar 2017 at 11:30 #

    Wieder einmal ein tolles Rezept! Seitdem unser kleiner Sohn mit isst, möchte ich auch kein Fix mehr nehmen, deshalb ist dein Blog eine totale Bereicherung. Ich habe noch Paprika mit rein getan, war sehr lecker!

  14. Julia 18. Februar 2017 at 07:52 #

    Sehr schönes Rezept, mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

  15. lona 20. Juli 2017 at 22:08 #

    So zu empfehlen ich habe ein super liebe Nachbarin die mir zucchini aus den eigen Garten geschenkt hat …. ich wusste nicht was ich machen sollte habe nach was mit hack und kartoffel gesucht wo ich auch zucchini mit rein machen kAnn . Unser Essen ist im Ofen und die soße Mega lecker ….5 Sterne bisher freuen mich wenn wir gleich essen können ….. Bitte mach weiter Lg ilona

Hinterlasse einen Kommentar zu Daniela Click here to cancel reply.