Warning: Illegal string offset 'singular_portfolio_taxonomy' in /kunden/377953_50937/wp-content/themes/canvas/includes/theme-functions.php on line 803

Fix ohne Fix: Jägersoße (z.B. zu Schnitzeln)

IMG_2524

Huhu ihr Lieben,

es ist mal wieder Zeit für ein neues Fix ohne Fix! Dieses Mal habe ich mich um einen Klassiker zum Schnitzel gekümmert, der einem ärgerlicher Weise selbst im Restaurant nicht selten aus der Packung serviert wird: Jägersoße! Tatsächlich esse ich gar nicht so oft Schnitzel im Restaurant, aber mein Freund…und schon oft wenn ich von ihm probiert habe, war ich wirklich verärgert…denn selbst dort, wo man es eigentlich besser erwarten würde, strotzt das Sößchen nur so vor Geschmacksverstärker, Champignons aus der Dose lächeln einem müde entgegen und die Soße gleicht eher einem glasigen Wassergemisch als einer kräftig abgeschmeckten Beilage. Dabei ist eine leckere Jägersoße gar nicht schwer herzustellen:

Zutaten für 2 Portionen:

2 Schnitzel nach Wahl (Schwein, Pute, Kalb, paniert oder unpaniert)*
etwas Butterschmalz oder Bratfett eurer Wahl
300 g Champignons
125 ml Sahne (ich nehme kalorienarme Kochsahne)
125 ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel
1 EL Thymian, gehackt (am besten frisch)
2 EL glatte Petersilie, gehackt (frisch oder TK)
Salz, Pfeffer
1 TL Tomatenmark

*Ich persönlich mag lieber unpanierte Schnitzel, nach einem panierten hab ich immer das Gefühl, ich hätte einen Backstein im Magen. Ich brate die Schnitzel von beiden Seiten an, würze sie und gebe sie danach bei 200 Grad in den Ofen. Wenn die Soße fertig ist, sind die Schnitzel gar.

Zubereitung:

1. Die Champignons in nicht zu dünne Scheiben schneiden, die Zwiebel fein hacken.

2. Die Schnitzel braten, würzen und im Ofen warm halten (alternativ: siehe oben)

3. In der Schnitzelpfanne die Champignons in 1 TL Butterschmalz anbraten, bis sie grade beginnen, etwas Wasser zu verlieren. Sie sollten dann von beiden Seiten schon etwas gebräunt, aber noch nicht sonderlich „zusammengeschrumpft“ sein. Herausnehmen und auf einem Teller zwischenlagern. Etwa so sollten sie dann aussehen:

IMG_2523

4. In einem weiteren TL Butterschmalz die Zwiebeln anbraten. Wenn sie beginnen zu bräunen, das Tomatenmark hinzugeben und gut verrühren, etwa 1 Minute mitbraten. Dann mit Gemüsebrühe und Sahne/Küchencreme ablöschen und die Champignons wieder hinzugeben.

5. Einige Minuten bis zur gewünschten Sämigkeit einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Thymian und 1 EL Petersilie hinzugeben, nochmal abschmecken, fertig!

6. Die Schnitzel aus dem Ofen nehmen und mit der Soße servieren. Den Rest der Petersilie nach dem Anrichten auf der Jägersoße verteilen.

Tipp: Was die Sämigkeit von Soßen angeht hat ja jeder einen anderen Geschmack. Wer es noch sämiger möchte, rührt 1 TL Speisestärke in 2 EL Wasser an und gibt das zur Soße, danach nochmal aufkochen. Wenn die Soße jemandem zu sämig ist, einfach mit etwas Milch oder Gemüsebrühe (oder dem aus den Schnitzeln ausgetretenen Fleischsaft aus dem Ofen) wieder etwas verdünnen. Den Fleischsaft gebe ich eigentlich immer hinzu 🙂

Übrigens: Statt Schnitzel schmecken auch Schweinefilets dazu hervorragend!

Wie immer der Geld- und Zeitvergleich:

Das ist dieses Mal etwas schwierig: Die verschiedenen Tütchen-Hersteller haben da sehr unterschiedliche Produkte aus dem Markt – bei einem wird das Tütchen nur mit Wasser, bei einem anderen nur mit Sahne angerührt. Ich bewege mich mit einem halben Becher Sahne/Küchencreme wohl so in der Mitte dazwischen ;-). Das Tütchen kostet jedenfalls knapp 80 Cent. Champignons und Schnitzelfleisch (+ Bratfett) kommen hier ebenfalls hinzu, da fallen also die gleichen Kosten an wie in meinem Rezept. Zu Buche schlagen bei mir noch: 1 TL Tomatenmark, 1/2 Becher Sahne, Gewürze & Brühe, Kräuter. Wenn man das alles nur anteilig rechnet, liege ich auf jeden Fall unter dem Tütenpreis, nämlich bei etwa 50 Cent. Wenn die Kräuter aber nur hierfür angeschafft werden, liegt der Preis (Thymian frisch, Petersilie TK) bei etwa 2 €, also gut dem doppelten Preis der Tüte (vergleichen mit der Wasser-Variante).
Zeitlich ist bei der frischen Zubereitung mit etwa 10 Minuten mehr Aufwand zu rechnen (Schnippeln, längere Brat- und Kochzeit).

, , , ,

43 Responses to Fix ohne Fix: Jägersoße (z.B. zu Schnitzeln)


  1. Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg() in /kunden/377953_50937/wp-content/themes/canvas/includes/theme-comments.php:63 Stack trace: #0 /kunden/377953_50937/wp-content/themes/canvas/includes/theme-comments.php(19): the_commenter_link() #1 /kunden/377953_50937/wp-includes/class-walker-comment.php(174): custom_comment(Object(WP_Comment), Array, 1) #2 /kunden/377953_50937/wp-includes/class-wp-walker.php(145): Walker_Comment->start_el('', Object(WP_Comment), 1, Array) #3 /kunden/377953_50937/wp-includes/class-walker-comment.php(135): Walker->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #4 /kunden/377953_50937/wp-includes/class-wp-walker.php(370): Walker_Comment->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #5 /kunden/377953_50937/wp-includes/comment-template.php(2097): Walker->paged_walk(Array, '5', 0, 0, Array) #6 /kunden/377953_50937/wp-content/themes/canvas/comments.php(43): wp_list_comments(Array) #7 /kunden/377953_50937/wp-includes/comment-template.php(1472): requi in /kunden/377953_50937/wp-content/themes/canvas/includes/theme-comments.php on line 63