Fix ohne Fix: Champignoncremesuppe

IMG_1064

Huhu zusammen, hier gibt es mal wieder News aus der Fix ohne Fix-Versuchsküche :-)

Suppen sind immer besonders schwierig als Fix ohne Fix umzusetzen, da dort in der Regel wirklich GAR keine  frischen Zutaten hinzukommen- Tütchen auf, in Wasser rühren, kochen, fertig. Da ist aber in meinen Augen auch gleich das Problem: Während eine einer Fixtüte für Gemüseauflauf z.B. eigentlich nur Gewürze durch das Fix ersetzt werden und der Rest frisch dazugegeben wird (so hat man wenigstens ne Portion frisches Gemüse/Fleisch/Fisch/wasauchimmer gegessen), sind z.B. in der Champignonsuppen Fixtüte etwa 4% Champignons enthalten. .. der Rest sind Aromastoffe, Gewürze, Bindemittel und dergleichen.

Meine Version kommt zeitlich natürlich nicht ganz mit, das kann ich schonmal vorweg nehmen. Aber mit etwa 30 Minuten ist es immer noch ein schnelles Essen, finde ich:

Zutaten für 2 Personen als leichte Hauptmahlzeit:

400 g frische Champignons, braun  oder weiß
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Butterschmalz oder Öl zum Anschwitzen
2 EL Mehl
800 ml richtig kräftige Rinderbrühe*
150 ml Sahne oder leichte Sojacreme (ich nehme Soja Cuisine mit 5% Fett)
3 EL gehackte Petersilie, glatt (frisch oder TK)
Salz, Pfeffer
1/4 TL Kurkuma
1/2 TL Zucker

*Am besten würde geschmacklich statt der Rinderbrühe natürlich ein Pilzfond passen. Den gibt es fertig im Glas zu kaufen, aber ich habe noch keinen ohne Aroma- und Geschmacksverstärker gefunden. Deshalb rate ich lieber zu Rinderbrühe. Hier habe ich gezeigt, wie ich meine Rinderbrühe selbst koche, davon habe ich immer kleine und große Portionen eingefroren.

Zubereitung:

1. Die Champignons in Scheiben schneiden, die Zwiebel und den Knobi fein hacken.

IMG_1059

2. Das Fett in einem Topf erhitzen und die Champignons, Zwiebel und Knobi darin etwa 6-7 Minuten anschwitzen.

3. Mit dem Mehl bestäuben, gut umrühren und das Mehl kurz mit anrösten. Dann mit der Brühe ablöschen und gut umrühren.

IMG_1060

4. Aufkochen lassen und offen etwa 20 Minuten köcheln lassen (Temperatur etwas herunterdrehen).

5. Nun die Sahne/Sojacreme hineingeben, ebenso 2 EL Petersilie. Nochmal aufkochen lassen- wenn ihr Sojacreme oder einen anderen kalorienaren Sahneersatz nehmt, sollte die Suppe nur leise köcheln. Einige dieser Produkte flocken sonst leicht aus.

6. Mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Zucker würzen und jetzt ggf. nochmal etwas einkochen lassen, wenn es euch noch nicht sämig genug ist.

7. Zum Servieren die restliche Petersilie auf die Suppe streuen- fertig!

IMG_1062

Tipp: Als Ergänzung macht sich auch ein TL Crème Fraîche oder saure Sahne prima auf der Suppe. Wer es besonders cremig möchte, kann auch auf 100 ml Sahne zum Kochen reduzieren und dafür weitere 100 ml Sahne leicht anschlagen und kurz vor dem Servieren unterrühren…*mjam*.

Und hier der genaue Vergleich von Preis und Aufwand:
Klarer Fall, den habe ich dieses Mal komplett verloren ;-). Ist aber auch klar, da das Pulver für Suppen eben nicht nur Gewürze ersetzt, sondern auch alle frischen Zutaten. Daher ist es mit der Vergleichbarkeit etwas schwierig, ich stelle mich dem aber mutig, hihi:
Preis: Die Tüte kostet etwa 1 €, hinzu kommt nur Wasser. Bei mir sind es (im Supermarkt) etwa 2 € für Pilze, 0,40 € für Sahne und anteilig 1 € für Gewürze, Zwiebel und Knobi.  Der Preis für die Brühe hängt stark vom verwendeten Produkt ab, im Glas gekauft kämen nochmal 3-4 € hinzu, die selbstgekochte ist etwas günstiger. Macht alles zusammen rund  8 €- Ein echt großer Unterschied im Vergleich zu sonstigen “Fix ohne Fix”-Beiträgen der auch zeigt, dass in dem Tütchen wirklich nichts gescheites drin sein kann ;-).
Der Aufwand -wie bereits oben beschrieben- beläuft sich auf rund 30 Minuten, die Tüte hingegen ist in wenigen Minuten fertig.  Ich kann gut verstehen, dass un der eine oder andere erst mal schlucken muss bei diesem Unterschied, aber dafür bekommt man eben auch ein frisches, gesundes und sättigendes Produkt.


, , , , , ,

8 Responses to Fix ohne Fix: Champignoncremesuppe

  1. Corina 11. November 2014 at 16:55 #

    Hallo Danja,

    ich muss sagen deine Champignoncremesuppe ist echt super lecker. Ich danke dir für dieses leckere Rezept meine Familie war restlos begeistert. Mach weiter so ich finde deine Seite echt super und habe schon so einiges davon probiert.

    liebe grüße Corina

    • Danja 17. November 2014 at 15:08 #

      Hey Corina,

      vielen lieben Dank für Dein feedback- es freut mich sehr, dass euch die Suppe so gut geschmeckt hat!

      Grüssli aus Köln,
      Danja

  2. Nadia 23. Januar 2015 at 13:16 #

    Deine Seite ist einfach der Hammer!! Vielen, vielen Dank! :-) Bitte mach weiter so!!!

  3. Lars 14. August 2015 at 09:56 #

    Hey Danja!
    Sehr lecker! Ich hab auch schon mehrere Rezepte deiner Seite probiert und
    alles hat uns so gut geschmeckt das wir es öfters kochen werden. Schreib doch mal nen Kochbuch? :)
    Wir hatten von der Championcremesuppe noch etwas über und haben den Rest den nächstern Tag mit
    200g Spirlinudeln vermischt. 2 Tage satt, 2 Tage glücklich!

    Gruß Lars

    • Danja 14. August 2015 at 12:57 #

      Hey Lars,

      danke für dein Feedback, ich freue mich sehr! Das mit den Nudeln kann ich mir sehr gut vorstellen…witziger Weise habe ich heute das Fix-ohneFix-Rezept für “Rahmchampignons” online gestellt, das geschmacklich sehr in diese Richtung geht…da steht sogar auf der Rückseite des Tütchens, dass man es super als Nudelsoße verwenden kann :-).

      Liebe Grüße aus Köln,
      Danja

  4. Benita 19. November 2015 at 11:27 #

    Hallo Danja, danke für das super Rezept, hat klasse geschmeckt und war ratzfatz fertig! Und auch danke für all die tolle Inspiration auf diesem Blog, wirklich klasse!

    Lg
    Benita

  5. Christl 25. November 2015 at 18:54 #

    Hallo,
    die Suppe ist unglaublich lecker und so einfach, zuzubereiten. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Deine Homepage ist der Hammer, weiter so!
    Viele Grüße

  6. Corinna 18. November 2017 at 09:59 #

    Huhu :)
    Probiere heute deine Champignoncremesuppe 😉
    Könnte man die Suppe auch pürieren? Dürfte doch eigentlich kein Problem sein, oder?
    Liebe Grüße aus Bad Salzuflen.

Hinterlasse eine Antwort