Feinkostpunks on the Road: zu Gast auf der „Fine Food Design“

„Eine Ausstellung über Form, Fantasie und Feinkost“- so lautet der Untertitel zu einer Ausstellung im Düsseldorfer Stilwerk, die bis zum 17. November zu sehen war. Schon klar, daran konnte ich gar nicht vorbeigehen :-).

IMG_6739

Aber von vorne: Als Kölner bekommt man sowas in Düsseldorf natürlich eigentlich nicht mit. Aaaaber: Auch in Düsseldorf liest der eine oder andere meinen Blog und so bekam ich von der lieben Silvi (besten Dank nochmal!) einen ganz lieben Hinweis! Ich war sofort Feuer und Flamme und habe einen tollen Abend bei der Eröffnungsvernissage verbracht. Und da Silvi mir den nicht nur mit ihrer Anwesenheit sondern auch mit jeder Menge toller Bilder versüßt hat, möchte ich euch ein bisschen davon zeigen:

IMG_6797

Auf der „Fine Food Design“ wurden ausgefallene und liebevoll gestaltete Produkte gezeigt. Die Bandbreite reichte dabei von Leberwurst bis Wodka, von Schokolade bis Wein, von Tee bis zur Brotbackmischung. Nur wenige davon schaffen es in die Supermärkte, aber alle kann man im Internet oder im Fachhandel bekommen. Die meisten sind von eher kleineren Manufakturen- die Liebe zum Produkt war überall sichtbar nicht selten überraschten süße, spannende und hübsche Details:

IMG_6766

Diese Schokolade war nicht nur schön eingepackt- die verschiedenen Sorten werden mit einem kleinen, aber feinen Text toll beschrieben. Ob „Nichts“, „Wahrheit“ oder „Liebe“- jeder Name wird liebevoll und mit einem Augenzwinkern erklärt. Und wenn man die erste Verpackung entfernt hat kann man sehen, dass der Name der Sorte in die Schokolade eingeprägt ist, das finde ich toll.

IMG_6809

IMG_6768

Neben allen möglichen Süßigkeiten war auch Tee ein großes Thema. Für mich passte das sehr gut- Tee hat für mich etwas gemütliches und genussvolles. Dieser hier war in einem kleinen Köfferchen verpackt, 20 verschiedene Sorten:

IMG_6815

Und ausgepackt erinnern sie mich als Kölnerin sofort an den Dom 😉

IMG_6762

Die Ausstellung fand außerhalb der offiziellen Veranstaltungen quasi „unbeaufsichtigt“ und für jeden zugänglich statt, deshalb waren die Ausstellungsstücke am Tisch befestigt. Schade, aber natürlich verständlich. Die meisten durften aber an die „lange Leine“- so konnte ich wenigstens daran schnuppern, so wie hier an leckeren Würzölen:

IMG_6728

Direkt daneben gab es Zeit und Glück in Tüten: Ich bin ja kein großer Brotbäcker, aber diese Backmischungen haben wir trozdem gefallen!

IMG_6733

Ich hab meinen Traumprinz ja schon gefunden, aber einer zum Essen kann ja auch nicht schaden 😉

IMG_6732

Am Tag der Vernissage und an den Wochenenden konnte man sogar einige der Produkte probieren, das hab ich natürlich ausgiebig genutzt 😉

Zum Start gab es erst mal ein leckeres Getränk:

IMG_6756

Die Weine der „Spürnasen“ gibt es in Flaschen oder 2,25 l-Kartons mit einem Weinschlauch. Oben auf dem Bild könnt ihr ganz rechts etwas Supercooles sehen- eine Art Wein-Kühltasche mit Griff und Zapfhahn! Man muss einfach nur den Weinschlauch aus dem Karton nehmen und in die Tasche stellen. Der Zapfhahn passt genau und es gibt wohl keine praktischere Verpackung, Wein mit auf eine Wanderung zu nehmen :-).

Im Shop auf der Homepage kann man die Tasche in soooo vielen Farben kaufen- ich will unbedingt eine haben, aber ich konnte mich noch nicht entscheiden!

Egal ob aus dem Karton (darin halten sich die offenen Weine übrigens wochenlang!), geschmeckt haben sie mir sehr gut. Favorit: die trockene Scheurebe.

IMG_6747

Weiter ging die Probierreise in eine süße Ecke: Kennt ihr Kokosblütenzucker? Ich bis dahin nicht – aber lecker wars! Er wir wirklich aus der Kokosblüte gewonnen, schmeckt nicht ganz so süß und dafür ein wenig malzig. *mjam*!

IMG_6716

Ja, ich sehe beim Essen manchmal genauso doof aus wie alle anderen 😉 Aber der Geschmack war es wert 😉

IMG_6717

Hihi…das hier konnte man nicht probieren, aber bequem sind diese Kissen und Nackenrollen in Wurstform sicher. Und vegetarisch! 😉

IMG_6721

 

Auch sehr begeistert habern mich diese Geschmacksbomben aus 100 % Obst bzw. Gemüse. Die Früchte werden extrem konzentriert und können dann benutzt werden, um Soßen, Dipps, Kuchen, Cremes oder demnächst meine Cakepops zu aromatisieren- ich freu mich schon drauf! Und „Eat A Rainbow“ ist auch ein wirklich schöner Name 🙂

IMG_6790

 

IMG_6789

IMG_6786

Hochprozentiges gab es auch…

IMG_6783

Auch das hier verdiente definitiv besondere Aufmerksamkeit für das Design- aus Früchten, Nüssen und Schokolade wurden Meisenknödel für Menschen…mit dem Zusatz „bringen Sie Ihre Liebsten gut durch den Winter.“ Damit ganz sicher! 😉

IMG_6771

IMG_6770

Eigentlich war ich schon auf dem Weg nach Hause, da zeigte Silvi mir noch den Stand von „Resi lecker Baguette“ aus Düsseldorf: Diese bezaubernde junge Dame liefert im Sommer fantastisch belegte Baguettes mit dem Fahrrad aus, für Firmen in der Mittagspause oder auch Events. Salami-Käse war gestern- hier gibt es Rote Beete, Feta Spinat und andere Leckereien auf die Stulle ;-). Schade…aber verständlich…dass sie nicht bis Köln radelt 🙂

IMG_6819

Gekocht habe ich an dem Abend übrigens nicht mehr ;-)…ich kam satt nach Hause! Danke liebe Resi für den tollen Snack zum Abschluss und Silvi für den tollen Tipp und den extrem kurzweiligen Abend ♥

 

 

, ,

3 Responses to Feinkostpunks on the Road: zu Gast auf der „Fine Food Design“

  1. Heike 17. November 2013 at 21:55 #

    Liebe Danja, das sieht ja alles toll aus! Hast Du noch in Erinnerung, was dieses „Glück in Tüten“ für eine Backmischung war? Irgendwas spezielles mit einem glücklichmachenden Inhaltsstoff vielleicht? Wir haben das Thema Glück bei unserem Abschluss im Januar, vielleicht wäre sowas ja noch ein nettes Giveaway.

    LG, Heike

    • Danja 17. November 2013 at 22:13 #

      Huhu Heike,
      Die Firma heißt „Raumgestalt“. Sie haben eine Homepage, aber keinen online-Shop, soweit ich weiß. Aber wenn du den Namen der Firma und der Backmischung googelst, findest du verschiedene Shops, die das verkaufen. Leider ein teurer Spaß- aber alle einzeln in bestickten Leinentüchern verpackt, echt schön…
      Liebste Grüße,
      Danja

  2. nicole 18. November 2013 at 17:17 #

    Liebe Danja,

    Danke dass du uns an dem tollen Erlebnis teilhaben lässt
    Sieht toll aus! Hach,Was es doch für schöne Dinge gibt 🙂
    Und so hübsche Fotos!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    PS bin schon ganz gespannt auf die dinnerwoche

Schreibe einen Kommentar