Feierabend-Quickie: Mildes Süppchen mit Räucherfisch

Hey ihr Lieben,

habt ihr den Herbststart gut verkraftet nach diesem Wahnsinnssommer? Also ich vermisse ja meine Sommerschuhe, bis spät abends mit dem Rad ohne Licht fahren können, morgens lange nach der Sonne & den Vögeln aufstehen… aber nun, same procedure as every year ;-). Vor ein paar Tagen habe ich einen Haufen Kram via Facebook verschenkt und dabei eine kolumbianische Studentin kennen gelernt….die sagte mir, sie sei unheimlich begeistert und würde den ganzen Tag Fotos machen, weil sie endlich mal sowas wie Jahreszeiten erleben kann. Tja. Alles eine Frage der Perspektive ;-).

Wobei- ich war am letzten Wochenende in Norddeutschland und habe Freunde/Familie besucht- das Wetter war toll und selbst auf die schnelle mit dem Handy konnte man die schönen Farben einfangen:

Und so ist es auch mit dem Essen- jede Jahreszeit hat einfach etwas Wunderbares, Leckeres, Besonderes. Im Herbst freu ich mich, dass so viele Sachen, die man in den heißen Wochen nicht essen mochte, endlich wieder schmecken. Am meisten freue ich mich auf Suppen aller Art…sie sind so herrlich unkompliziert zuzubereiten, wenig Abwasch, oft prima vorzubereiten (diese auf jeden Fall!) und viele lassen sich auch prima einfrieren.

Heute habe ich euch nämlich eine superschnelle Kartoffel-Kohlrabi-Suppe mitgebracht, die mit Räucherforelle gegessen wird. Wenn man sie einen Tag vorher zubereitet, einfach ohne Fisch und den dann frisch beim Aufwärmen hineingeben. Natürlich würden anstelle der Forelle auch viele andere Einlagen passen- Stremellachs, gewürfeltes Hähnchen oder auch Hackbällchen. Geräucherter Fisch macht das ganze allerdings zu einem echt einfachen und schnellen Gericht, weil man den einfach so verwendet, wie man ihn im Supermarkt oder am Fischstand kauft.

Anders als zb meine Fischsuppe mit Schwarzbrot-Croutons, ist diese Suppe ohne ausgekochten Fischsud zubereitet und schmeckt daher sehr mild. Und wer vielleicht mäkelige „Ich esse keinen Fisch, komme was wolle“- Esser am Tisch hat (die soll es ja in groß und klein geben ;-)), kann supereasy vor der Zugabe des Fischs einen Teller beiseite stellen. Aber nun erstmal los:

Zutaten für 3-4 Portionen:

500 g Kartoffeln, geschält gewogen
500 g Kohlrabi, geschält gewogen (das sind etwa 2 Stück)
1 große Zwiebel
2-3 EL Öl zum Anbraten
800 ml Gemüsebrühe*
150 ml Schlagsahne
150 g geräucherte Forelle
1 Beet Gartenkresse
Salz, Pfeffer, Muskat (frisch gemahlen)

* Ich nehme meine selbstgemachte Gemüsebrühenwürze. Wer einen intensiveren Fischgeschmack bevorzugt, kann natürlich auch einen Teil durch Fischfond ersetzen.

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln und den Kohlrabi schälen, beides würfeln. Muss nicht superklein sein, wird püriert hinterher. Je gröber die Würfel, umso länger allerdings die Kochzeit.

2. Die Zwiebel fein würfeln und im heißen ÖL glasig braten, Dazu am besten auf ~2/3 der möglichen Hitze stellen und immer wieder rühren. Die Zwiebelwürfel sollen glasig werden und dürfen auch leicht bräunen, aber nicht stark anrösten.

3. Die Kartoffeln und den Kohlrabi zugeben, rund 2 Minuten mit anbraten. Auch hier- bitte keine braune Kruste ;-). Schon ein kleines bisschen angebranntes Gemüse schmeckt man hinterher in der ganzen Suppe heraus.

4. Mit der Gemüsebrühe und der Sahne aufgießen, aufkochen lassen und  rund 15 Minuten köcheln lassen- bis sie wich sind. Kommt also ein bisschen darauf an, wie hingebungsvoll ihr alles am Anfang klein geschnitten habt ;-).

5. Alles mit dem Pürierstab schön fein und samtig pürieren, das dauert etwas. Jetzt kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und außerdem eine gute Portion fisch geriebene Muskatnuss hinzugeben.

6. Den Räucherfisch mit den Händen in mundgerechte Stücke zupfen. Dabei auch mal kurz fühlen- noch irgendwo Gräten drin? Bei Stremellachs wird das nicht passieren, bei Forelle kann das durchaus mal sein.

7. Den Fisch in die Suppe geben, ebenso die Hälfte der Gartenkresse. Nochmal heiß werden lassen.

8. Die Suppe auf Teller verteilen und jetzt mit dem Rest der Gartenkresse verteilen. Wer mag (ich finde die Kombi toll) kann auch etwas frischen Kerbel nehmen.

Fertig- genießt euren Feierabend!

Liebe Grüße,

eure Danja

, , , , , , , ,

2 Responses to Feierabend-Quickie: Mildes Süppchen mit Räucherfisch

  1. Regine 29. Oktober 2018 at 12:12 #

    Liebe Danja,
    vielen Dank für das Rezept – werde ich gleich heute Abend testen! Lustigerweise dachte ich erst heute Morgen, dass ich mal wieder Lust auf Suppe habe und prompt kommt Deine Mail😂👍🏻

    Liebe Grüße
    Regine

  2. Timoleon 30. Oktober 2018 at 23:33 #

    Danke für dieses superlecker klingende Rezept! Wird demnächst ausprobiert (Stremellachs kenne ich noch gar nicht, bin also schon neugierig).
    Übrigens hätte ich das Rezept beinahe übersehen, da die Newsletterfunktion mal geht, mal nicht geht, wie es scheint. 😉
    Gut, daß ich regelmäßig nach Neuigkeiten hier schaue.

    Das Herbstbild ist wunderschön.

    LG,
    Timoleon.

Schreibe einen Kommentar