Easy-Peasy Fetacreme mit Harissa

Fotor0910115530

Kennt ihr diese leckeren Fetacremes vom Wochenmarkt? Fast auf jedem Markt gibt es doch so einen Stand, an dem es so verboten gut duftet…nach Knoblauch, Gewürzen, frischem Brot und Olivenöl. Leider wird ein Einkauf dort meist ziemlich schnell ziemlich teuer ;-). Heute möchte ich euch mein einfaches Grundrezept für eine leckere Fetacreme zeigen – am Beispiel der etwas schärferen Variante mit “Harissa”.

image (1)

Harissa ist eine arabische Gewürzmischung, die üblicher Weise gemörsert und mit Olivenöl zu einer scharfen, roten Paste vermischt. Die wichtigsten Würz-Zutaten sind meist Chili, Cumin, Koriander, Knobi und Salz. Es gibt aber Harissa-Würzmischungen auch “trocken”- ohne das zugefügte Olivenöl. Diese Variante hat den Vorteil, dass sie auch geöffnet sehr lange haltbar ist. Für diese Creme habe ich eine trockene Mischung in einer Gewürzmühle verwendet (von “El Puente”) und eher grob gemahlen. Zusätzlich zu den genannten Gewürzen ist in dieser Mischung noch Minze enthalten- sehr lecker! Natürlich könnte man aber auch eine Paste stattdessen verwenden, dann färbt sich die Creme hell-orange.

Zutaten für 4 Portionen (als Dipp für einen Fernsehabend oder als Beilage zu einem arabischen Gericht):

200 g Feta*
200 g Frischkäse
4 Zweige Thymian, frisch
3 Knoblauchzehen
2 EL Tahina (Sesampaste)**
Pfeffer
1-2 TL Harissa-Gewürz

*Für den Feta könnt ihr natürlich jede Sorte nehmen, die euch gut schmeckt. Wenn ihr beim Türken die Möglichkeit habt, nach einem “cremigen Feta” zu fragen, wird das Ergebnis besonders lecker :-). Im Supermarkt empfehle ich euch den Feta von Salakis. der schmeckt auch in der light-Variante noch cremig und intensiv.

** Tahina findet man in größeren Supermärkten bei den “ausländischen” Lebensmitteln. Meistens  zu kaufen in Gläsern zu 150-200 g. Die Reste halten sich im Kühlschrank in der Regel mindestens ein Jahr.

Zubereitung:

1. Den Feta grob zerbröseln, den Knoblauch in Scheiben schneiden. Die Thymianblätter von den Zweigen zupfen.

2. Alle Zutaten zusammen mit einem Mixstab pürieren. Ob man dabei so lange püriert, bis die Masse komplett glatt ist oder ob man noch kleine Feta-Stückchen im Ganzen belässt, ist Geschmackssache.

image

image (3)

3. Nochmal mit Pfeffer und Harissa abschmecken- Salz ist in der Regel nicht notwendig, da der Feta schon recht salzig ist.

image (2)

Fertig!

Bei uns gab es die Fetacreme zuletzt mit marinierter Aubergine aus dem Ofen und Zitronen-Couscous.

image (2)

Die Basis besteht im Prinzip aus Feta, Knobi und Frischkäse. hier könnt ihr eurer Phantasie nun freien Lauf lassen. Getrocknete Tomaten und Frühlingszwiebeln? etwas Senf, Honig und getrocknete Feigen? Rucola und Walnüsse? Hach…es gibt sooo viele leckere Kombinationen! Lasst es euch schmecken :-).

 


, , , , , , ,

3 Responses to Easy-Peasy Fetacreme mit Harissa

  1. Julchen 23. Oktober 2016 at 17:51 #

    Hallo liebe Danja,

    Diese Auberginen, die du zu der Creme gemacht hast sehen aber toll aus! Hast du dafür auch irgendwo ein Rezept zum Nachkochen?

    Liebe Grüße
    Julchen

    • Danja 24. Oktober 2016 at 10:17 #

      Huhu Julchen,

      ich befürchte, das bekomme ich nicht mehr zusammen. Es war sicher eine Mischung aus scharfer Paprika, Salz, Olivenöl….aber was noch dabei war, kann ich heute leider nicht mehr sagen. Ich habe noch versucht, in meinen Fotos von damals zu suchen, aber ich habe die Herstellung der Auberginen leider nicht fotografiert. Ich erinnere mich daran, dass es lecker war…aber ncht so fantastisch, dass ich es weiter verfolgt hätte ;-).

      Liebe Grüße,
      Danja

  2. Julchen 28. Oktober 2016 at 18:48 #

    Na dann bin ich ja beruhigt, dass mir da nicht ein geniales Danja-Rezept durch die Lappen gegangen ist;-)

Hinterlasse eine Antwort