Do-it-yourself-Kuchenmischung

IMG_1435

Praktisch, hübsch, schnell gemacht: Do-it-yourself-Backmischungen sind einfach toll! Man kann sie zu Weihnachten verschenken (und Last Minute vorbereiten ;-) ), aber es gibt einfach noch tausend andere Gelegenheiten, zu denen sie als Mitbringsel einfach super geeignet sind. Viele Rezepte eignen sich dafür – eigentlich muss man nur sicher stellen, dass die Zutaten laut Rezept alle gemeinsam verrührt werden können. .. sowas wie “erst Zutat X mit Y schaumig schlagen” funktioniert dann natürlich nicht mehr. Aber trotzdem – viele, viele Kuchenrezepte sind super zum Verschenken im Glas geeignet, ich hab hier mal 2 für euch:

Ihr benötigt für jede Mischung 1 Glas (Weck-Glas oder Schraubglas) mit ca. 1 l Inhalt.

Brownie-Mix:

Ins Glas geschichtet werden von unten nach oben:
450 g Zucker
60 g Kakaopulver (dunkles zum Backen, kein Kaba :-) )
200 g Mehl, vorher vermischt mit 1 TL Backpulver und 1/2 TL Salz
100 g Walnüsse und 100 g Pecannüsse (oder 200 g Walnüsse)

Der Beschenkte bekommt dazu (z.B. als Anhänger) folgende Anleitung:
1. Gib denMix in eine Schüssel und rühre gut durch.
2. Jetzt gebe 180g weiche Butter und 3 Eier hinzu und rühre erneut mit einemMixer gut durch.
3. Fülle den Teig in eine flache, eckige Form (oder eine Auflaufform). Der Teig sollte nicht so hoch sein, etwa 2 cm.
4. Ab in den Backofen für 175 Grad (Ober-/Unterhitze) für etwa 35 Minuten
5. Etwas auskühlen lassen, in kleine Stücke schneiden und genießen!

IMG_1427

Nusskuchen-Mix:

Ins Glas geschichtet werden von unten nach oben:
200 g gemahlene Haselnüsse vermischt mit 2 Esslöffel Paniermehl und 2 TL Backpulver
250 g Zucker, vermischt mit 1 Tütchen Vanillezucker
200 g gehackte Haselnüsse

Der Beschenkte bekommt dazu diese Anleitung:
1. Gib den Nuss-Mix in eine große Schüssel und rühre gut durch.
2. Gib 6 Eier hinzu und mixe mit dem Handmixer alles zu einem glatten Teig.
3. Lege eine Kastenform mit Backpapier aus (oder fette/mehle sie) und gib den Teig hinein
4. Der Kuchen wird nun für ca, 60 Minuten bei 175 Grad (Ober-/Unterhitze) gebacken.
5. Wenn gewünscht, kannst Du den Kuchen jetzt noch mit einem Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft verzieren, aber der Kuchen schmeckt auch so.

Ihr seht – es gibt total viele Mögchkeiten. Wer mag, schreibt – genau wie auf den Fertigpackungen- noch einen kleinen Zettel mit “Du gibst noch hinzu …” – sozusagen als Einkaufsliste.

IMG_1426

Es kann sein, dass die Gläser manchmal nicht ganz voll werden. Das ist kein Problem, aber schwierig, falls man sie verschicken möchte… der schöne Schicht-Effekt ist dann natürlich dahin. Ich behelfe mit dann mit Küchenpapier, das oben zwischen Mix und Glasdeckel kommt. Der Beschenkte kann es (für die Optik) ja wieder entfernen, aber so hält der Mix auch auf weiten Post-Strecken bombenfest! :-)

IMG_1434


, , , ,

3 Responses to Do-it-yourself-Kuchenmischung

  1. Eva Eckmann 24. Dezember 2012 at 16:20 #

    Ein wirklich schöner Blog! Werde garantiert Einiges ausprobieren.

  2. Danja 27. Dezember 2012 at 09:15 #

    Vielen Dank, Eva! Ich freue mich auf Dein Feedback… gib mal Bescheid, wie es Dir geschmeckt hat!
    Liebe Grüße,
    Danja

  3. nicole 25. April 2013 at 12:32 #

    das mit der kuchenbackmischung zum verschenken ist ne coole idee.

Hinterlasse eine Antwort