Cremiger Kartoffelauflauf mit Knusperkruste & Brokkoli (Ein Basisrezept für 1001 Variationen)

IMG_4568

Oben knusprig, unten cremig und lecker – so stellt man sich einen Auflauf vor, oder? Leider habe ich schon viele Auflauf-Rezepte ausprobiert, die nicht so richtig hingehauen haben: Entweder schwamm das ganze hinterher in viel zu flüssiger Soße, die Zutaten waren nicht richtig gar oder völlig matschig.

Hier kommt daher ein prima Basisrezept – am Beispiel Kartoffel-Brokkoli- das sich super abwandeln lässt. Es erinnert mich an die Kartoffelaufläufe vom Pizzaservice, die ja meistens ohne Rücksicht auf Kalorien aber echt lecker gebacken werden :-).  Unter dem Rezept findet ihr noch ein paar Abwandlungsmöglichkeiten und Zubereitungstipps dafür.

Die Soßenbasis ist eine Béchamel, das werden die etwas Erfahreneren von euch sicherlich erkennen. Diese Soße wird klassisch mit Milch zubereitet, aber je nach Gemüse könnt ihr natürlich auch einen Teil der Milch durch das Gemüsekochwasser ersetzen.

Zutaten für 2 Hungrige:

600 g Kartoffeln, festkochend
1 kleiner Brokkoli (oder 300 g anderes Gemüse, siehe Hinweise ganz unten)
400 ml Milch
2 EL Butter
2 EL Mehl
100 g Käse (oder Schmelzkäse) für die Soße
Salz, Pfeffer, Muskat

Für die Kruste:
70 g geriebener Käse
2 EL Semmelbrösel
1 EL Butter

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln schälen, einen Topf mit Salzwasser aufsetzen.

2. Den Brokkoli in Röschen teilen. Den Strunk dick schälen und das helle Innere in kleine Würfel schneiden.  Den Käse reiben. Die Kartoffeln grob würfeln, etwa 2 cm groß (so, dass es angenehm zu essen ist).

IMG_4553

IMG_4560

IMG_4561

3. Die Kartoffelwürfel  im kochenden Salzwasser 5 Minuten kochen, dann die Brokkoliröschen hinzugeben und alles weitere 3 Minuten kochen lassen. dann beides in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf erhitzen. Sobald sie etwas aufschäumt, das Mehl zugeben und gut einrühren. Das wird jetzt ein heller, blubbernder Brei. Kurz unter Rühren auf dem Herd lassen, aber nicht bräunen.

IMG_4562

5. Die Milch unter Rühren in den Topf gießen. es kann sein, dass sich am Anfang trotz des Rührens kleine Klumpen bilden, die verschwinden aber in den nächsten Minuten.

6. Die noch ungewürzte Béchamel rund 10 Minuten köcheln lassen, dabei verschwindet der Mehlgeschmack und auch die Klümpchen, zumindest wenn ihr dabei immer wieder ein wenig rührt.

7. Nun 100 g Käse oder Reibekäse unterrühren, schmelzen lassen und dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Soße sollte nun etwa eine Konsistenz haben wie eingekochte Sahne. Falls sie ZU dickflüssig ist (Konsistenz eher wie Pfannkuchenteig), etwas Milch zugeben.  Ruhig kräftig abschmecken, Kartoffeln und Brokkoli nehmen später einiges an Würze weg. Die Soße sollte zum “pur” essen leicht versalzen schmecken :-).

8. Brokkoli und Kartoffeln in eine passende Auflaufform geben und salzen. Die Soße darüber gießen und mit den restlichen 70 g Reibekäse bestreuen. Danach die Semmelbrösel obendrauf verteilen und die Butter in kleinen Flöckchen ganz zum Schluss.

IMG_4563

IMG_4564

IMG_4565

9. Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze rund 25 Minuten backen. Die genaue Zeit hängt natürlich etwas von der Größer eurer Kartoffelstücke ab, einfach mal nach 20-25 Minuten mit einer Gabel hineinstechen.

10. Herausnehmen und 5 Minuten stehen lassen, dann servieren. (Aber Vorsicht, immer noch seeehr heiß!)

IMG_4566

Und hier noch ein paar Vorschläge für Varianten:

– Anderes festes Gemüse  kann problemlos anstelle des Brokkolis verwendet werden. Dazu zählen zum Beispiel Blumenkohl, Kohlrabi, feste Zucchini, Möhren oder anderes Wurzelgemüse.

– wenn ihr “wässrigeres” Gemüse verwendet (zB. Tomaten, Champignons…), dann würde ich in der Soße etwa 50 ml weniger Flüssigkeit verwenden, da das Gemüse noch Flüssigkeit abgeben wird.

– Natürlich geht der Auflauf auch als reiner Kartoffelauflauf, ohne Gemüse. Dann einfach das Gemüse durch weitere Kartoffeln ersetzen und 50 ml Milch zusätzlich an die Soße geben. Geschmacklich finde ich es dann nett, die Auflaufform mit Knobi einzureiben (ähm- von innen natürlich…*lach*).

– mit grünem Spargel und ein paar frischen Kräutern wird der Auflauf zu einer Frühlings-Leckerei

Lasst es euch schmecken!


, , , , ,

7 Responses to Cremiger Kartoffelauflauf mit Knusperkruste & Brokkoli (Ein Basisrezept für 1001 Variationen)

  1. Dani 4. Dezember 2015 at 10:37 #

    Grüß dich,
    Ich habe Gestern dieses Rezept ausprobiert und es war einfach klasse!!!!

  2. Jeni 11. Februar 2016 at 15:55 #

    Was esst ihr zum Brokoli Auflauf dazu?

    • Sören 26. Februar 2016 at 12:51 #

      Ich gebe immer krümelig gebratenes Hackfleisch dazu, etwas mehr Soße rein, schon hat man eine vollwertige, leckere Mahlzeit

  3. Madlen 31. März 2016 at 18:27 #

    Sehr sehr lecker.
    Deine Beschreibungen sind echt super und die Zutatenmengen passen perfekt.

  4. Livia 19. Juli 2016 at 00:07 #

    Kann man das Paniermehl auch weglassen?

    • Danja 22. Juli 2016 at 15:34 #

      Hi Livia,

      das kannst Du schon weglassen- es wird dann allerdings etwas weniger knusprig. (aber trotzdem lecker :-))

      Grüssli,
      Danja

  5. Caroline 28. Juli 2016 at 14:02 #

    Richtig lecker! Haben dazu Schinkenwürfel und Kaisergemüse gehabt und werden das Rezept definitiv aufheben.

    Danke fürs Teilen! :)

Hinterlasse eine Antwort