Cremige Tomaten-Linsensuppe

IMG_2940

Hmmm…der Duft dieser Suppe erinnert mich an ein türkisches Restaurant, bei dem ich zu Studentenzeiten gerne gegessen habe. Es sind wohl Knoblauch und der Kreuzkümmel, die diese Erinnerungen auslösen…aber auch ganz unabhängig davon ist die Suppe ziemlich lecker, schnell gemacht und kalorienarm ist sie auch noch!

Zutaten für 4 Portionen:

1 große Zwiebel
2 Stangen Lauch
2-3 Möhren
2 Knoblauchzehen
ca. 1,2 l Gemüsebrühe
200 g rote Linsen
800 g Dosentomaten
2 EL frischer Koriander, gehackt
etwas Kümmel, gemahlen
1 gestrichener TL Ingwer, getrocknet
1 gestrichener TL Kreuzkümmel, getrocknet
Salz, Pfeffer
2 EL Frischkäse (ich nehme Ziegenfrischkäse, aber anderer geht auch)
etwas Öl zum Anbraten
einige EL  Naturjoghurt oder saure Sahne

Zubereitung:

1. Die Zwiebel würfeln, die Möhren schälen und in Scheiben schneiden, den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch hacken.

2. Das Öl in einem  großen Topf erhitzen und Möhren, Lauch, Zwiebeln  und Knobi darin 2 Minuten anschwitzen.

3. Die Gemüsebrühe und die Linsen zugeben, aufkochen und etwas 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen  weich sind.

4. Die Tomaten, den Frischkäse, den Koriander und die Gewürze zugeben, alles fein pürieren. Mit den Gewürzen (vor allem mit Kümmel und Kreuzkümmel) erst vorsichtig sein, lieber später nachwürzen.

5. Abschmecken und mit je 1 Klecks Joghurt oder saure Sahne servieren. Guten Appetit :-)

IMG_2940

Dazu passen: ein kräftiges Brot und Kräuterquark


, , , , , , ,

6 Responses to Cremige Tomaten-Linsensuppe

  1. Elke 15. April 2013 at 21:26 #

    Mal wieder sehr lecker! Habe ich heute ausprobiert u da ich ne Portion einfrieren wollte – ohne Frischkäse gemacht u “nur” nen Klacks Creme fraiche auf die Suppe gegeben beim Essen…sehr lecker!

    Den restlichen Porree brauche ich ….für deinen Schichtsalat 😉

    • Danja 16. April 2013 at 08:17 #

      Hey Elke, gib doch hinterher mal Bescheid, ob das mit dem Einfrieren hingehauen hat – dann würde ich das nämlich noch im Artikel ergänzen :-). Mein Freund ist ein Suppenmonster…hihi…ich komme nie dazu, etwas einzufrieren und kann deshalb so selten eigene Erfahrungsberichte dazu abgeben!
      liebe Grüße,
      Danja

  2. Terry 20. April 2013 at 23:18 #

    Hallo Danja,

    noch ein spannendes Rezept. Ich bin nicht mit Linsengerichten aufgewachsen u. hab sie selbst auch noch nie gekocht, doch dein Rezept wird sicher von mir nachgekocht, nur ohne den Koriander, denn ich gehöre zu den Leuten, die ihn eklig finden (ist ja gen. veranlagt).

    Alles Liebe
    Terry

    • Danja 21. April 2013 at 20:26 #

      Stimmt – es gibt echt so einige, die Koriander nicht mögen. Ich gehöre zu denen, die gar nicht genug davon kriegen können :-)

  3. Saida 11. März 2014 at 13:37 #

    Hey Danja,

    Genialer Blog!!!!!

    Hab schon deine Gemüsebrühewürze gemacht (und auch verschenkt, kam super an). Koch gerade die Tomaten Linsensuppe, bin gespannt wie’s bei meinem Mann und den Kindern ankommt. Auf jedenfall es macht mega Spaß und Lust in deinem Blog zu “stöbern” und nachzukochen/-backen.

    Mach weiter so, allen gestressten Mamas zu Liebe die eine nette Idee bzw. Erweiterung ihres Repartoirs suchen.

    Liebe Grüße,

    Saida

    • Danja 16. März 2014 at 13:48 #

      Liebe Saida,

      vielen Dank für Dein tolles Feedback zu meinem Blog. Ich hoffe, DU hast noch gaaaanz viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren :-)

      Grüssli aus Köln,
      Danja

Hinterlasse eine Antwort