Blumenkohl als Reis-Ersatz -schmeckt das? Ich habs für euch ausprobiert…und ein passendes Bratreis-Rezept gibt’s auch dazu!

IMG_6712

Huhu ihr Lieben,

seit mehreren Jahren geistert nun schon die Idee durchs Netz, Blumenkohl in geriebener Form als Ersatz für Reis zu verwenden. Weshalb manche Leute das tun? Nun, es hat ganz einfach viel weniger Kalorien und eignet sich auch für all die Low-Carb-Ernährungsformen. Grundsätzlich finde ich kaloriensparende Ideen ja immer ganz interesant, aber hier war ich doch sehr skeptisch: Schmeckt das nicht eher wie eine Kohlpfanne mit Gemüse?

Aber lästern kann man ja viel- ausprobieren heißt im Hause Feinkostpunks die Devise. Ich erinnere mich, dass ich vor Jahren mal einen veganen Salat gemacht habe, bei dem ebenfalls Blumenkohl fein gerieben wurde. Er wurde dann mit einem Bananen-Curry-Dressing vermeng,  sehr lecker. Damals hatte ich auch irgendwie die Assoziation zu Reissalat..aber das ganze in “warm” zu probieren, darauf wäre ich nicht gekommen. Und wenn doch, hätte ich die Idee vermutlich wegen akuter Absurdität verworfen…*lach*.

Aber nun, auf in den Kampf! :-). Ich muss dazu sagen, dass ich erst Tags zuvor ein wenig erbauliches Erlebnis mit einem Auberginen-Hähnchen-Topf hatte, der aussah, als sei er schonmal gegessen worden…und für mich persönlich auch in etwa so schmeckte. Das Rezept kam aus der gleichen Zeitschrift wie nun das für den Blumenkohl, deshalb sah ich mich gedanklich schon vor einem Haufen Blumenkohl-Gemüse-Matsch verzweifelt den Pizzaservive anrufen. Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

Für die Zubereitung des Brat-Blumenkohls habe ich mich an das Rezept aus der Zeitschrift gehalten, die weiteren Zutaten habe ich aber so gewählt, wie ich sonst auch Bratreis zubereiten würde.

Das Ergebnis hat mich wirklich sehr überrascht: Lecker, lecker und nochmal lecker! Auch Herr Feinkostpunks verlangte nach einem Nachschlag.  Natürlich schmeckte der Blumenkohl nicht genau wie Reis, aber da beides nicht wirklich viel Eigengeschmack mitbringt und die Soßen und Gewürze der asiatischen Küche sehr intensiv schmecken, hat der Blumenkohl den Geschmack nach Bratreis prima angenommen.

IMG_6528

Zutaten für 3 Portionen:

500 g Blumenkohl (geputzt gewogen, also Röschen ohne dicken Strunk)
300 g Möhren (3-4 Stück)
1 Paprikaschote
3 Frühlingszwiebeln
1 Knobizehe
3 Eier
4 EL Sojasoße (oder 2 EL Sojasoße und 2 EL Teriyaki)
3 EL Milch
Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
1 getrocknete Chilischote
1/2 TL 5-Gewürze-Pulver*

* das ist nicht etwa eine “Asia-Würzmischung” aus irgendeiner Supermarktaktion, sondern ein fester Bestandteil der asiatischen Küche. Man kann es in vielen Gewürzabteilungen finden, in einigen Läden steht es auch in der Asia-Ecke. Es enthält eigentlich immer Anis, Sechuan-Pfeffer, Nelke, Zimt und Fenchel. Natürlich kann man es sich aus diesen Zutaten auch selbst herstellen, da gibt es sicher gute Rezepte im Netz.

Zubereitung:

1. Den Blumenkohl mit einer Kückenmaschine oder der groben Seite einer Käseraspel fein zerkleinern. ich nutze meine neue Küchenmaschine von Bosch, die ich euch hier bald auch mal vorstellen will :-). Ist schließlich ein neues Familienmitglied ;-). Die Brösel danach mit 2 EL Öl gut verkneten.

IMG_6721

2. Die Möhren, Paprika und Frühlingszwiebeln fein schneiden. Das Rezept in der Zeitschrift empfahl, die Möhren zu raspeln, ich habe einfach alles zu dünnen Streifen verarbeitet. Bitte keine dicken Stücke wie bei einer Gemüsepfanne verwenden, die werden nicht schnell genug gar.

IMG_6720

3. Den Knobi fein hacken, die Eier mit der Milch, der zerbröselten Chilischote und 2 EL Sojasoße verquirlen. Ja, das ist optisch nicht die appetitlichste Mischung, schmeckt nachher aber super.

IMG_6719

4. Den Blumenkohl in einer großen (!) Pfanne anbraten. Ich habe es auf Stufe 7 von 9 gemacht, das hat gut funktioniert. Rund 5 Minuten, dabei immer mal umrühren.

IMG_6718

IMG_6717

5. Das restliche Gemüse und den Knobi zugeben, ggf auch etwas zusätzliches Öl, umrühren und nochmal rund 3 Minuten mitbraten. Jetzt das Gemüse ganz an den Pfannenrand schieben, so dass in der Mitte ein rundes “Loch” entsteht. In dieses Loch wird die Eiermasse gegossen.

IMG_6716

IMG_6715

6. Die Eiermasse stocken lassen, dabei immer wieder mit dem Pfannenwender von außen in die Mitte schieben. So entstehen Stück für Stück mundgerechte Stücke Ei. Ich persönlich mag es gar nicht, wenn das Ei einfach untergerührt wird und der ganze Bratreis zu einer Matsche verklebt, mit dieser Technik kann man das gut verhindern.

IMG_6714

IMG_6713

7. Erst wenn das Ei gar ist, die Stücke vorsichtig unterheben. Dabei weitere 2 EL Sojasoße oder 2 EL Teriyakisoße unterrühren. Alles danach kräftig mit Salz, Pfeffer, dem 5-Gewürze-Pulver und bei Bedarf mehr Chili abschmecken.

Fertig! Ich gebe noch etwas Koriander drauf, das ist aber Geschmackssache.

IMG_6646

Wir werden diesen falschen Bratreis sicher noch häufiger essen, ich fand ihn wirklich lecker. Eine Portion hatte weniger als 300 Kalorien, damit auch ein perfekter Mittagssnack für mich. Natürlich kann man auch gebratenes Hähnchen zugeben- es würde sich zum Beispiel mein Knusperhähnchen aus diesem Rezept hervorragend eignen.

 

 


, , , , , ,

10 Responses to Blumenkohl als Reis-Ersatz -schmeckt das? Ich habs für euch ausprobiert…und ein passendes Bratreis-Rezept gibt’s auch dazu!

  1. birthesgartenzeiten 28. Januar 2016 at 19:31 #

    Das hört sich ja interessant an ! Von Blumenkohl-Reis habe ich noch nie gehört… Ich habe das Rezept gerade ausgedruckt und werde es demnächst einmal ausprobieren. Ist doch wirklich genial ! Danke für dieses Rezept und herzliche Grüße Birthe :-)

  2. Frauke 28. Januar 2016 at 19:38 #

    Such schon länger nach sowas. Danke! Ich liebe die Rezepte von Feinkostpunks!!

  3. Marlene 28. Januar 2016 at 20:13 #

    Super Idee, werde ich ausprobieren.
    Ich habe ganz fein gehackten Blumenkohl schon in Bolognesesauce statt Hackfleisch verwendet. Das schmeckt richtig gut und ich fand das von der Konsistenz besser als Sojaschnetzel, hatte einfach mehr Biss.
    Deshalb kann ich mir Blumenkohl als Reisersatz gut vorstellen.

  4. Heidi 29. Januar 2016 at 09:02 #

    Ich kenne ja erst seit kurzem die Feinkostpunks-Seite, bin aber schwerstbegeistert 😉 das Rezept wird am Wochenende nachgekocht! Finde das klasse, das alles so ausführlich beschrieben ist – da kann ja fast gar nichts mehr schiefgehen!

    P.S.: wie heißt die Küchenmaschine genau?

  5. Sas 29. Januar 2016 at 13:50 #

    Bei mir gab’s gestern auch einmal mehr Blumenkohl-Reis 😀 Ich habe ihn zu einer Hack-Sahne-Sauce gemacht und ganz ehrlich? Ich habe ihn nicht rausgeschmeckt. Ich muss zugeben, dass ich den reinen BluKo-Geschmack nicht wirklich mag, aber in Sauce ertränkt und mit etwas anderem dazu, fällt er überhaupt nicht mehr. Ich war selber total überrascht… ich habe den Reis zwar schon mehrmals gemacht, aber so gut wie gestern hat er mir noch nie geschmeckt 😀

    Und – wie du schon sagtest – gerade für Low Carb eignet er sich perfekt. Ich esse zwar nicht nach diesem System, versuche aber, abends auf Kohlenhydrate zu verzichten und vor allem meinen Gemüseverzehr zu erhöhen – passt also gut und gibt es wieder öfter :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sas

  6. Mahée Ferlini 30. Januar 2016 at 05:11 #

    Tolle Idee- ich habe Blumenkohlreis als Füllung in Paprika gegessen, und es hat sehr gut geschmeckt.

  7. Spottdrossel 1. Februar 2016 at 13:26 #

    wer´s weniger aufwendig einfach mal als Beilage testen will: ich nehme einfach TK-Blumenkohlröschen, häcksel die nach dem Kochen bißchen klein und für den Geschmack kann eine kleine Ecke Knollensellerie mit druntergemischt werden.

  8. Frank 4. Februar 2016 at 08:41 #

    Das ist ja mal ne coole Idee, Ich habe gerade was gesucht, was ich mit Blumenkohl so machen kann, weil ich da irgendwie so unkreativ bin … Ich werde es am Wochenende ausprobieren, da habe ich viel Zeit zum experimentieren 😉

  9. Tina 10. Februar 2017 at 07:24 #

    Sehr lecker! Und so schön zu variieren. Und besonderen Dank für den Tipp mit dem Ei Ich hab noch gebratene Garnelen mit untergemischt

  10. Klm 11. März 2017 at 22:12 #

    In England gibt es auch fertigen Blumenkohlreis. Hast Du da Erfahrungswerte?

Hinterlasse eine Antwort