Asia-Nudelsalat mit scharfen Bällchen

image(18)

Das Originalrezept zu diesem Beitrag habe ich beim Zugfahren in einer Kochzeitschrift gefunden. Nach den genauen Rezeptangaben zubereitet war es mir jedoch deutlich zu fade- also habe ich genutzt, was die Asia-Ecke meines Gewürzregals hergab – und siehe da, heraus kam ein superleckeres Rezept, das ich gerne an euch weitergeben möchte :-)

Ich denke, Salat und Bällchen schmecken auch unabhängig voneinander- wenn meine lieben Veggie-Leser zum Salat noch etwas dazu machen möchten, würde ich Tofuwürfel mit den Zutaten für die Hackbällchen marinieren (Koriander, Chili, dazu etwas Öl, Salz & Pfeffer) und hinterher anstelle der Bällchen anbraten…das kann ich mir richtig gut vorstellen!

Zutaten für 3 Portionen:

Für den Nudelsalat:
300 g asiatische instant-Nudeln (gibt es nicht nur im Asialaden, sondern auch in den meisten größeren Supermärkten. In diesem Artikel habe ich ein Foto von meiner Sorte eingestellt)
1 Bund Frühlingszwiebeln
5 EL Teriyaki-Soße
8 EL Sojasoße
2-3 Zweige Minze
1 große Salatgurke
1 EL Sambal Olek
Salz, Pfeffer
Saft einer Limette
1-2 TL Zucker

Für die scharfen Bällchen:
300 g Hackfleisch
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Chilischote
1/2 Bund Koriander
1 EL Sesamöl oder Erdnussöl
Salz, Pfeffer
1 Ei
2 EL Semmelbrösel
4 EL Milch
4 EL Sojasoße

Zubereitung:

1. Die Chilischoten fein hacken, ebenso den Koriander. Die Gurke schälen, Schalen wegwerfen. Dann mit einem Sparschäler einfach immer weiterschälen, so dass lange “bandnudelartige” dünne Gurkenstreifen entstehen. Weiterschälen bis zu den Kernen- die brauchen wir nicht. Die Frühlingszwiebeln schräg in Ringe schneiden.

2. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Chilistückchen darin anbraten. Dann die Frühlingszwieebeln zugeben, kurz mitbraten. Nun die Gurkenstreifen etwas kürzen (ich schneide mit einem Messer einfach durch den Haufen 2 x durch) und ebenfalls in die Pfanne geben. etwa 3 Minuten bei mittlerer Hitze mit anbraten, dann herausnehmen und in eine große Schüssel geben.

image (6)

3. Die Nudeln in kochendes Salzwasser geben. Kurz warten, dann mit einer Gabel “entwirren” und wenige Minuten kochen lassen, nach Packungsangabe. Abgießen und mit kaltem Wasser übergießen. Dann abtropfen lassen und zu dem Gurken-Mix geben.

4. 1 EL Erdnuss- oder Sesamöl vermengen mit der Teriyaki-Soße und 6-8 EL Sojasoße. Dazu 1-2 TL Zucker, den ausgepressten  Limettensaft, Sambal Olek sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack. Gut vermengen (ich schüttel solche Soßen immer in einem leeren Marmeladenglas) und zusammen mit der Hälfte des vorher gehackten Korianders (1/2 Bund) und der ebenfalls gehackten Minze zu den Nudeln geben. Alles gut vermengen und durchziehen lassen, bis die Bällchen fertig sind (wer keine Bällchen macht: ca. 30 Minuten).

image(17)

5. Für die Bällchen die Semmelbrösel mit der Milch zu einer Paste verrühren. Das Hack, Ei, die 2. Hälfte Koriander, eine gehackte Chilischote, die gehackte Zwiebel und reichlich Salz und Pfeffer (je ca. 1,5 TL) miteinander verkneten und kleine Bällchen formen (etwa wie große Walnüsse).

6. 1 EL ÖL in der Pfanne erhitzen und die Bällchen darin kurz rundherum anbraten. Man kann sie jetzt entweder komplett fertig braten (mittlere Hitze, dauert etwa 10 Minuten) oder einfach mit einer ofengeeigneten Pfanne in den Backofen schieben (ebenfalls ca. 10 Minuten bei 180 Grad). Diese Variante bevorzuge ich, weil man dann weniger Fett benötigt.

7. Wenn die Bällchen gar sind, entweder aus dem Ofen oder von der Herdplatte nehmen und mit 4 EL Sojasoße begießen & darin wenden. Nun die Bällchen mit dem kalten Nudelsalat servieren – fertig!

image(18)

Macht sich natürlich gut in asiatischen Schälchen. Wer den Salat mit Stäbchen essen möchte, sollte die Nudeln vor oder nach dem Kochen etwas zerkleinern…sie sind sonst sehr lang und lassen sich mit Stäbchen etwas schwer greifen.

Guten Appetit!


, , , ,

6 Responses to Asia-Nudelsalat mit scharfen Bällchen

  1. Martje 14. Juni 2013 at 11:40 #

    Hey, das klingt richtig lecker, vor allem mit ordentlich scharf 😉 Da ich grade Pak Choi für mich entdeckt habe, werde ich den jetzt dazupacken, passt bestimmt. Mahlzeit!

    • Danja 14. Juni 2013 at 12:33 #

      HUhu,
      die Schärfe kann man durch Chili und Sambal Olek ja prima selbst bestimmen- ich hab mich auch von unten rangetastet 😉
      Pak Choi mag ich auch sehr gerne…vor allem diese kleinen Baby-Pak Choi finde ich super und das ist mit Sicherheit ein Gemüse, das total gut zum Salat passt…entweder extra angebraten (die minis kann man gut im Stück oder halbiert braten und dann als Gemüsebeilage dazu machen) oder kleingeschnibbelt und mit den Frühlingszwiebeln in die Pfanne…*mjam*. Pak Choi finde ich auch immer sehr gut in Verbindung mit noch etwas angeröstetem Sesam…vielleicht auch noch ne Idee?
      Grüssli,
      Danja

  2. Heike 15. Juni 2013 at 11:25 #

    Hallo Danja, das sieht ja wieder total lecker aus! Wäre es eigentlich großer Aufwand, eine Druckversion für Deine Rezepte online zu stellen? Ich drucke doch immer alles aus ;).

    Heike

    • Danja 17. Juni 2013 at 12:05 #

      Huhu Heike,
      Asche auf mein haupt- ich hatte schon länger den Gedanken, mich darum mal zu kümmern, aber ich habs noch nicht geschafft. Muss endlich mal rausfinden wie das geht…kann eigentlich so schwierig nicht sein, ich bin bloß im Moment einfach bis unter’s Dach voll mit Arbeit. Aber ich versuche mal, mich am Wochenende damit zu beschäftigen. Vielen Dank für den Reminder!
      liebe Grüße,
      Danja

  3. Danja 18. Juni 2013 at 13:13 #

    Tataaa…Heike, schau mal unter das Rezept! :-)

  4. Heike 18. Juni 2013 at 13:18 #

    Danja, das ist super! Auch, dass die Bilder zum Druck entfernt werden können. Dankeschön! Ich druck dann mal :)

Hinterlasse eine Antwort